Wasserknappheit wird kommen
publiziert: Sonntag, 12. Aug 2007 / 13:44 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 23. Aug 2007 / 22:35 Uhr

Stockholm - Experten haben in Stockholm vor einer massiven Wasserverknappung durch die erwartete Massenproduktion von Ethanol und anderen Biobrennstoffen für Autos gewarnt.

Vor allem in der Landwirtschaft werde die Nachfrage nach Wasser weiter steigen.
Vor allem in der Landwirtschaft werde die Nachfrage nach Wasser weiter steigen.
5 Meldungen im Zusammenhang
Zum Auftakt der Weltwasserwoche legte das Forschungsinstitut SIWI (Stockholm International Water Institute) Berechnungen vor, wonach durch den Anbau von Biobrennstoffen bis 2050 eine Verdoppelung der Wasser-Nachfrage aus der Landwirtschaft zu erwarten sei.

Als ungelöstes Problem bezeichneten die Experten auch die Notwendigkeit riesiger Anbauflächen für die Biobrennstoffe, die Öl ersetzen sollen.

Zu den weiteren Schwerpunkten der siebentägigen Beratungen in Stockholm gehört die Frage, wie der Tod von Millionen Menschen durch unsaubere Sanitäranlagen verhindert werden kann.

Auszeichnung für US-Wissenschaftler

Die Weltwasserwoche mit 2500 Teilnehmern aus 140 Ländern hat sich seit Anfang der neunziger Jahre als international führendes Forum zu Fragen eine umweltverträglichen und gerecht verteilten Wassernutzung etabliert.

Schwedens König Carl XVI. Gustaf verleiht am Donnerstag den mit 150'000 Dollar dotierten Weltwasserpreis an Perry L. McCarty.

Der US-Wissenschaftler wird für seine Beiträge zu chemischen und biologischen Voraussetzungen für eine sichere Versorgung mit Wasser ausgezeichnet.

(rr/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Green Investment Der weltweite Wandel - klimatisch als auch sozioökonomisch - zwingt auch die Schweiz zu einer nachhaltigen Wassernutzung. ... mehr lesen
Blick auf den Wägitalersee von der Staumauer aus.
Wegen des steigenden Stromverbrauchs kam es in Rom zu Stromausfällen.
Rom - Teile Europas leiden weiterhin unter Rekord verdächtigen Temperaturen ... mehr lesen
Peking - Zwei Drittel der chinesischen Städte haben nach Medienberichten zu wenig Wasser. mehr lesen
Die starke Konzentration der Bevölkerung in den Stätten stellt China vor ein grosses Problem.
Der Anteil von CO2 habe seit 1950 um 33 Prozent zugenommen.
Genf - Die Klimaerwärmung nimmt weiter zu. Die Produktions- und ... mehr lesen
Athen - Nach heissen Sommertagen haben Norditalien, die Schweiz, Deutschland und die Niederlande durch teils heftige ... mehr lesen
Die Zahl der Mittelmeer-Touristen werde sich bis 2025 verdoppeln.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom erwartet einen Verlust im ersten Halbjahr. Für das zweite Halbjahr zeigt sich Ascom in einer ... mehr lesen
Ascom ist für das zweite Halbjahr zuversichtlicher.
eGadgets Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause ... mehr lesen  
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis ... mehr lesen
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... heute 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 10°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 14°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten