Wanzen im Zürcher Opernhaus
publiziert: Donnerstag, 15. Mrz 2007 / 22:46 Uhr / aktualisiert: Freitag, 16. Mrz 2007 / 00:14 Uhr

Zürich - Die Zürcher Künstlergruppe Bitnik wehrt sich gegen den Vorwurf, mit ihrer Kunstperformance «Opera Calling» den Künstlern des Opernhauses Zürich geschadet zu haben.

Da lässt sich bequem Puccini live abhören.
Da lässt sich bequem Puccini live abhören.
1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Mehr zu Rebell TV

www.rebell.tv

Opera Calling
Puccini für alle.
opera-calling.com/about

Die rechtliche Situation bezüglich Urheberrecht sei nicht so eindeutig, wie das Opernhaus meine. Dieses wirft Bitnik vor, Urheberrechte der Interpreten zu verletzen.

Bitnik sei daran, mit seinem Anwalt eine Stellungnahme zu erarbeiten, sagte Bitnik-Mitglied Carmen Weisskopf der Nachrichtenagentur SDA auf Anfrage.

Übertragung ins Cabaret Voltaire

Seit dem 9. März hat Bitnik im Opernhaus «Abhöreinheiten unterschiedlicher Technologien angebracht», sagte Weisskopf. «Diese Wanzen als Handys zu bezeichnen, wäre zu einfach.» Über die genaue Anzahl wollte sie keine Auskunft geben.

Die «Abhöreinheiten» übertragen die Opern ins Cabaret Voltaire. Dort wählt ein Computer per Zufallsprinzip Telefonnummern in der Stadt Zürich. Wer den Anruf entgegennimmt, hört live in die Opernaufführung hinein. «Die Aktion soll bis auf Weiteres andauern», sagte Weisskopf. Offizieller Schlusstermin ist der 2. Mai.

Urheberrecht als brisantes Thema

Laut Weisskopf ist die Kunstperformance «kein Angriff auf das Opernhaus.» Das Opernhaus stehe lediglich für ein Kultursystem, das Bitnik zu öffnen versuche. Ziel sei es, eine kulturpolitische Debatte sowie eine Debatte über das Urheberrecht zu führen.

Diesen Anliegen schliesst sich auch Cabaret-Voltaire-Direktor Philipp Meier an. «Es braucht eine öffentliche Diskussion zum brisanten Thema Urheberrecht. Denn die Gesellschaft handelt da schon lange nicht mehr nach dem geltenden Recht.»

Bisher keine Anzeige

Das Opernhaus hat gemäss kaufmännischem Direktor Otto Grosskopf bisher darauf verzichtet, Anzeige zu erstatten. «Aber wir sind verpflichtet, die Interessen der Künstler an unserem Haus zu wahren,» sagte er. Folglich habe man Bitnik auf die Verletzung des Urheberrechts hingewiesen.

(ht/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dschungelbuch Die Schweizer !Mediengruppe Bitnik liess im Darknet für eine Kunstaktion shoppen. Das «liess» ist in diesem Fall relevant, ... mehr lesen
Der böse Bot bei der Arbeit: Ausstellung der !Mediengruppe Bitnik
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
Die professionelle und zeitgemässe Zweifaktor-Authentisierung
Ladestationen für Mobiltelefone für Ihr Geschäft
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
«vitrivr»  Informatiker der Universität Basel haben ein Verfahren entwickelt, das eine Suche in Bild- und Videodatenbanken mithilfe von Handskizzen ... mehr lesen  
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App registriert.
eGadgets Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten