Videobereich bremst Logitech-Zahlen
publiziert: Donnerstag, 19. Jul 2007 / 07:29 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 19. Jul 2007 / 09:28 Uhr

Romanel-sur-Morges - Der Computerzubehör-Hersteller Logitech hat im ersten Quartal 2007 an Tempo eingebüsst. Wegen schwachen Verkäufen von Videogeräten legte der Umsatz nur noch um einen einstelligen Prozentbereich zu.

In den meisten Bereichen hat Logitech erneut ein zweistelliges Umsatzwachstum erreicht.
In den meisten Bereichen hat Logitech erneut ein zweistelliges Umsatzwachstum erreicht.
SHOPPINGShopping
LogitechLogitech
Wegen Sondereffekten hat Logitech zudem weniger Gewinn erzielt. Im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2007/08 erwirtschaftete die Gruppe einen Reingewinn von 25,6 Mio. Dollar nach 30,1 Mio. im ersten Quartal des Vorjahres, wie Logitech mitteilte.

Ohne den im Vorjahr enthaltenen Nettogewinn von 5,8 Mio. Dollar aus dem Verkauf von Anteilen an der Anoto Group wäre der Gewinn um 5 Prozent angestiegen, hiess es.

Der Umsatz des Unternehmens wuchs um 9 Prozent auf 430 Mio. Dollar. Damit verzeichnete Logitech erstmals keinen zweistelligen Zuwachs bei den Verkäufen; 33 Mal in Folge hatte das Unternehmen ein Umsatzwachstum im zweistelligen Bereich ausgewiesen.

Umsatzrückgang bei Web-Kameras

Der Detailhandelumsatz stieg im ersten Quartal um 8 Prozent. Zwar wurde in den meisten Bereichen erneut ein zweistelliges Umsatzwachstum erreicht. Der Detailhandelsumsatz wurde hingegen durch einen Rückgang um 38 Prozent in der Kategorie Videoprodukte belastet, wie Logitech erklärte.

Die Performance im ersten Quartal sei durch einen drastischen Umsatzrückgang bei Web-Kameras belastet worden, wurde der Präsident und Konzernchef Guerrino de Luca im Communiqué zitiert. Grund für den Rückgang dürfte der Eintritt von Microsoft in den Webcam-Markt sein.

Logitech bestätigt für das Geschäftsjahr 2008 seine Finanzziele mit einer Steigerung von 15 Prozent sowohl des Umsatzes als auch des Betriebsergebnisses. Die Bruttomarge dürfte am oberen Ende der langfristigen Zielspanne von 32 bis 34 Prozent liegen.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom erwartet einen Verlust im ersten Halbjahr. Für das zweite ... mehr lesen  
Ascom ist für das zweite Halbjahr zuversichtlicher.
eGadgets Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause ... mehr lesen  
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -4°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel -3°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen -4°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern -3°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern -1°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 1°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 5°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten