Kostenlose App
USA: FCC startet Test-App für mobiles Breitband
publiziert: Freitag, 15. Nov 2013 / 14:45 Uhr / aktualisiert: Freitag, 15. Nov 2013 / 15:31 Uhr
Behörde will Nutzern die Wahl des richtigen Anbieters erleichtern. (Symbolbild)
Behörde will Nutzern die Wahl des richtigen Anbieters erleichtern. (Symbolbild)

Washington/Berlin - Die Federal Communications Commission (FCC) hat eine kostenlose Android-App veröffentlicht, die dem einzelnen Nutzer genaue Informationen über die Qualität seiner mobilen Breitbandverbindung verspricht.

1 Meldung im Zusammenhang
Durch das Sammeln anonymisierter Daten soll «FCC Speed Test» aber auch ermöglichen, dank Crowdsourcing die US-Mobilfunknetze grossflächig zu vermessen. 2014 soll eine iPhone-App folgen. Zudem will die Telekom-Regulierungsbehörde dann interaktive Karten zur Performance der Netze veröffentlichen, damit Kunden bei der Anbieterwahl eine wirklich informierte Entscheidung treffen können - eine Idee, die derzeit international Schule macht.

«Die transparente Darstellung der Leistungsfähigkeit von Breitbandanschlüssen ist bereits seit einiger Zeit ein wichtiges Thema für Regulierungsbehörden», erklärt Anette Fröhlich, Leiterin Presse bei der Bundesnetzagentur. Die Bundesnetzagentur verfolge das Thema mit Nachdruck und strebe eine zeitnahe und benutzerfreundliche Lösung zur Messung der Qualität auch für mobile Breitbandanschlüsse an - wobei die Anforderungen sich mit dem Messansatz der FCC decken. Die österreichische RTR wiederum hat einen ähnlichen Netztest bereits umgesetzt.

Vergleich macht sicher

Mit der neuen App dehnt die FCC ihre Performance-Studie «Measuring Broadband America» auf mobiles Breitband aus. Ziel ist letztlich, dass örtlich genau aufgelöste, genaue Qualitätskarten der verschiedenen Mobilfunknetze entstehen. Kommendes Jahr will man diese Karten und weitere Tools online für Kunden bereitstellen. «Das Wissen darum, wie verschiedene Mobilfunker an bestimmten Orten in einem geografischen Markt abschneiden, wird ihnen helfen, den Anbieter zu wählen, der ihren Anforderungen am besten entspricht», betont FCC-Kommissarin Mignon Clyburn.

Die in Zusammenarbeit mit Breitbandexperten und Mobilfunkern entwickelte App ist dabei letztlich Mittel zum Zweck. Denn Speed Test kann verschiedene Qualitätskriterien wie Up- und Download-Geschwindigkeit, Latenzzeit oder Paketverluste genau ermitteln. Um an eine breite Datenbasis zu kommen, läuft die App im Hintergrund und führt Messungen durch, wenn das Smartphone nicht aktiv genutzt wird. Standardmässig übermittelt Speed Test dabei maximal 100 Megabyte an anonymisierten Daten pro Monat an die FCC, die dazu beitragen, die Netzkarten zu erstellen. Neben mobilen Breitbandverbindungen kann die App zudem auch WLAN-Verbindungen testen.

Nützliche Übersicht

Für den einzelnen Nutzer verspricht FCC Speed Test jederzeit ein genaues Bild seiner Verbindung. Dazu ist es nicht nur möglich, manuell einen Test zu starten, wenn einen beispielsweise die Netzqualität an einem bestimmten Ort interessiert. Die App bietet auch übersichtlich aufbereitete Zusammenfassungen der Messungen wichtiger Leistungsparameter. So können Anwender beispielsweise leicht sehen, wie schnell ihr mobiles Internet in den vergangenen Tagen an verschiedenen Standorten war.

Vergleichbare Informationen sind auch für Nutzer in Europa von grossem Interesse, um den für sie besten Anbieter zu ermitteln. Denn die von Mobilfunkern beworbenen Geschwindigkeiten beispielsweise sind theoretische Maxima, die in der Praxis oft klar verfehlt werden - eine Tatsache, die im Laufe der Jahre immer wieder für Kritik von Konsumentenschützern gesorgt hat. Somit ist es eine für Kunden erfreuliche Tatsache, dass europäische Regulierungsstellen ähnliche Lösungen bereits umgesetzt haben oder zumindest planen.

(tafi/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - In den USA müssen Internet-Anschlüsse in Zukunft deutlich schneller sein, um als Breitband zu gelten. mehr lesen
Für schnelles Internet sind in Zukunft Glasfaser-Kabel wohl unverzichtbar.
Grafik Design, Mobile- und Web-Applikationen
Sichtwerk AG
Gaiserstrasse 16
9050 Appenzell
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 16
Dank Online-Plattform zum passenden Job.
Face4Job  Der junge italienische Hochschulabgänger Alessio Romeo hat mit Face4Job eine neue, als Arbeitsvermittlung dienende Online-Plattform entwickelt. mehr lesen 
Direkt auf dem Telefon  Mountain View - Google will nicht warten, bis Autohersteller alle ihre Modelle mit Software zur besseren Einbindung von Android-Smartphones ... mehr lesen  
Bisher konnte man Android Auto nur nutzen, wenn die Unterhaltungsanlage des Fahrzeugs oder ein Nachrüst-Gerät sie unterstützten.
Google forciert Android für Autos Mountain View - Nach Smartphones soll sich Android nach dem Willen des Internetgiganten Google auch in Autos ausbreiten. Google wird das ...
Neuer Sprachassistent  Mountain View - Nach Smartphones soll sich Android nach dem Willen des Internetgiganten Google auch in Autos ausbreiten. Google wird das Betriebssystem Autoherstellern als Basis für die Bordcomputer ihrer Fahrzeuge kostenlos anbieten. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 18°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 18°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 20°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 21°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten