UMTS stockt auch in China
publiziert: Sonntag, 26. Jun 2005 / 16:34 Uhr

Ob China noch in diesem Jahr wie angekündigt seine UMTS-Lizenzen vergibt, wird in Branchenkreisen angezweifelt.

China will weiterhin den eigenen Standard beibehalten.
China will weiterhin den eigenen Standard beibehalten.
5 Meldungen im Zusammenhang
Grund für die Verzögerung der Lizenzvergabe sind anhaltende Probleme mit dem eigenen UMTS-Standard TD-SCDMA (Time Division Synchronous CDMA), berichtet das Branchenportal EE Times unter Berufung auf die Marktforscher von iSuppli.

In jüngsten Versuchen hätten nur wenige TD-SCDMA-fähige Handys den Test bestanden. Offenbar waren die eingesetzten Chips nicht in der Lage, typische UMTS-Anwendungen wie Videotelefonie oder das Herunterladen von Musik zu bewältigen.

Funktionstüchtige TD-SCDMA-Geräte sollten den Planungen zufolge noch in diesem Jahr auf den Markt kommen, die Lizenzen im Sommer verteilt werden. Experten kritisieren jetzt, dass zu wenige Unternehmen in die Entwicklung des Standards, der Infrastruktur und entsprechender Endgeräte eingebunden sind.

Eigener Standard als Politikum

Trotz aller Schwierigkeiten gehen Branchenkenner davon aus, dass China weiterhin auf einen eigenen 3G-Standard und nicht nur auf die bereits existierenden Äquivalente W-CDMA (hierzulande als UMTS bezeichnet) oder CDMA2000 1X setzen wird.

Schliesslich haben die beteiligten Firmen nicht nur bereits hohe Summen in die Entwicklung gesteckt, sondern es handelt bei TD-SCDMA um ein Politikum: Die chinesische Regierung will unabhängiger von anderen UMTS-Standards sein und mit der Entwicklung eines eigenen Standards die eigene Leistungsfähigkeit demonstrieren.

Der 2001 in China gegründeten Allianz für TD-SCDMA gehören insgesamt über 200 Firmen an.

Start an Olympia

Als neuer Termin für die Lizenzvergabe wird unter Insidern das kommende Jahr gehandelt. Für die Netzbetreiber kann es somit schwierig werden, die Infrastruktur bis zum geplanten kommerziellen Starttermin zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking aufzubauen. Eine Versteigerung der Lizenzen vermutet EE Times.

Die grossen Mobilfunkbetreiber könnten ihre Erträge aus den GSM-Diensten - beispielsweise reine Telefonie und SMS-Versand - vergrössern und die Carrier, die auf W-CDMA setzen, haben mehr Zeit für die Entwicklung einer reiferen HSDPA-Version.

Dazu hat Lucent Technologies gerade einen Feldtest in Schanghai durchgeführt und Datenübertragungsraten von bis zu 1,8 MBit/s erreicht.

In Hong Kong und Taiwan gibt es übrigens bereits UMTS-Netze: Dabei setzen die Betreiber in Hong Kong auf den WCDMA-Standard, in Taiwan existieren W-CDMA und CDMA2000 nebeneinander.

(bsk/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wer mit seinem Laptop per UMTS ... mehr lesen
Eine UMTS-Laptop-Karte von Vodafone.
Singapur wird einmal im Jahr zum Treffpunkt in Asien für Unternehmer, Kapitalgeber und Manager.
Startup News Singapur ist ohne Zweifel der ... mehr lesen
In China soll jetzt eine entsprechend kurze Fernsehserie an den Start gehen, die speziell für den Emfpang auf Mobiltelefonen ... mehr lesen
Der Markt in China für Handy-Inhalte wächst.
Derzeit ist ein Videoplayer nur für 4 Prozent der befragten Kunden ein wichtiges Kriterium.
Auf dem Handy Videos ansehen: Die ... mehr lesen
Chinesische Unternehmen wollen auf ... mehr lesen
Die chinesische Firma ZTE will auf der CeBIT eines der kleinsten UMTS-Handys vorstellen. (Archiv)
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
.app Domains jetzt registrieren
.app Domains jetzt registrieren
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter im In- und Ausland. Attraktive deinname.app Domains können nun ab sofort für nur 29.- CHF pro Jahr bei uns registriert werden. mehr lesen 
Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes  «BauFakten» verschafft durch einfache Visualisierung der Daten einen raschen Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes und der ganzen Bauwirtschaft. mehr lesen  
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital ... mehr lesen  
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.egadgets.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=255