Touchscreens sollen Kassen klingeln lassen
publiziert: Mittwoch, 2. Mai 2007 / 18:48 Uhr

Bad Oeynhausen - Der deutsche Handyzulieferer Balda hat im abgelaufenen ersten Geschäftsquartal erneut Verluste hinnehmen müssen.

Die Analysten sind sich nicht sicher, ob die Touchscreen-Handys wirklich den gewünschten Mehrumsatz bringen werden.
Die Analysten sind sich nicht sicher, ob die Touchscreen-Handys wirklich den gewünschten Mehrumsatz bringen werden.
In den kommenden Monaten soll aber die anlaufende Massenproduktion von Touchscreen-Lösungen das Geschäft ankurbeln, teilte das Unternehmen heute, Mittwoch, mit.

Balda liefert Touchscreens etwa für Apples iPhone. Noch sind die mit der innovativen Technologie erzielten Erlöse nach Analystenmeinung aber vergleichsweise unbedeutend.

«Im Gesamtjahr 2007 sollte sich der Touchscreen-Umsatzanteil aber bereits auf gut die Hälfte belaufen», meint SES-Research-Analyst Jochen Reichert im Gespräch mit pressetext.

«Die Erwartungen sind unverändert»

Vor allem in der zweiten Jahreshälfte, wenn die Produktion hochgefahren ist und die Auslieferung beginnt, sollen Umsatz und Ergebnis kräftig anziehen. Balda rechnet für das Gesamtjahr mit Umsätzen von 600 bis 650 Mio. Euro.

Das Vorsteuerergebnis (EBT) soll sich auf 50 bis 55 Mio. Euro belaufen. «Die Erwartungen für das Gesamtjahr sind unverändert, der Umsatz und insbesondere das Ergebnis werden ganz entscheidend von der zweiten Jahreshälfte getragen», gibt sich Balda-Chef Joachim Gut optimistisch.

Die Börsianer reagierten trotz der positiven Zukunftsaussichten eher verschnupft. Die Balda-Aktie verlor bis Mittwochmittag gut 3,3 Prozent an Wert und hielt bei 10,15 Euro.

Umsatz könnte niedriger ausfallen

Dabei rechnen auch Analysten mit einem signifikanten Sprung bei Umsatz und Ergebnis. Die EBT-Prognose hält Reichert gegenüber pressetext allerdings für zu ambitioniert.

Weil trotz der Produktion für Apple und weitere Kunden die Produktionskapazitäten im Touchscreen-Bereich nicht ausgelastet würden, werde sich das EBT 2007 maximal auf 48 Mio. Euro belaufen.

Zudem sieht sich Balda bereits von drohenden Preisrückgängen bei Komponenten für seine Touchscreens bedroht. Da solche Preissenkungen an die Abnehmer weitergegeben würden, könne der Umsatz niedriger als geplant ausfallen, heisst es in einer Aussendung.

Restrukturierung verantwortlich für Verlust

Im Auftaktquartal verbuchte Balda einen Vorsteuerverlust in Höhe von 4,86 Mio. Euro, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Gewinn von 6,58 Mio. Euro eingefahren wurde.

«Die Q1-Verluste lassen sich hauptsächlich auf die Restrukturierung in Europa zurückzuführen», erklärt Analyst Reichert.

Der Umsatz der fortgeführten Bereiche ging gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert um 22 Prozent auf 63,1 Mio. Euro zurück.

Für den Umsatzrückgang machte Balda vor allem die BenQ-Pleite sowie die Verlagerung der Produktion führender Handyhersteller nach Asien verantwortlich.

(rr/pte)

Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Internet hatte die Finanzdienstleistungen bisher nicht wirklich erobert, aber jetzt schon.
Das Internet hatte die Finanzdienstleistungen ...
Die Boomer sind die am schnellsten wachsende Gruppe  Nahezu neun von zehn Amerikanern nutzen mittlerweile eine Art Fintech-App, um ihr Finanzleben zu verwalten. Dies geht aus einem neuen Bericht hervor, der die zunehmende Digitalisierung von Finanzdienstleistungen dokumentiert. mehr lesen 
Forschende der Universität Basel haben eine Augmented-Reality-App für Smartphones entwickelt, um Angst vor Spinnen zu reduzieren. Die App hat sich in einer klinischen Studie bereits bewährt: Schon nach wenigen Trainingseinheiten zuhause empfanden die Probanden weniger Angst vor realen Spinnen. mehr lesen  
Seit der Erscheinung des ersten Mobiltelefons, dem «Handy», im Jahre 1983, sind nun bereits 37 Jahre vergangen. Motorola brauchte genau 10 Jahre um es damals fertig zu stellen und auf den Markt zu bringen. Seit daher gab es ... mehr lesen
Heutzutage ist es nicht mehr notwendig bei den grossen Telefongesellschaften zu sein, um einen guten Service zu erhalten.
Das Leica Leitz Phone 1 setzt neue Kameramassstäbe bei Smartphones.
Fotografie Der Premium-Kamerahersteller Leica bringt sein erstes Telefon auf den Markt: Das Leitz Phone 1 wird seit dem 16. Juli exklusiv in Japan verkauft. ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Die Produkte von Lush sind eigentlich wie für den Feed einer durchschnittlichen Instagram-Userin gemacht.
DOSSIER Social Media Seifenhersteller Lush zieht sich von Social Media zurück Die Kosmetikmarke Lush hat nach ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 4°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Basel 4°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
St. Gallen 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee trüb und nass
Bern 2°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Luzern 3°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Genf 3°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich anhaltender Regen
Lugano 4°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten