Marktforschung
Tablet-Absatz 2013 um zwei Drittel gestiegen
publiziert: Montag, 3. Mrz 2014 / 19:30 Uhr
Im Jahr 2013 wurden Tablet-Computer zu einem Massenphänomen.
Im Jahr 2013 wurden Tablet-Computer zu einem Massenphänomen.

München - Der Absatz von Tablet-Computern ist Marktforschern zufolge 2013 um zwei Drittel gestiegen. Demnach verkauften die Hersteller weltweit annähernd 200 Millionen Geräte, wie die Experten vom Institut Gartner am Montag mitteilten. Dabei dominieren den Markt inzwischen Flachrechner mit dem Android-Betriebssystem von Google.

6 Meldungen im Zusammenhang
Branchenpionier Apple verkaufte zwar mit gut 70 Millionen iPads nach wie vor die meisten Tablets, die Konkurrenz setzt dem US-Konzern in diesem Geschäft aber immer stärker zu. So vervierfachte allein der südkoreanische Rivale Samsung seine Verkaufszahlen.

«Im Jahr 2013 wurden Tablet-Computer zu einem Massenphänomen», erklärte Gartner-Analystin Roberta Cozza. Dazu habe auch beigetragen, dass die Geräte erschwinglicher geworden seien.

Im laufenden Jahr werde das Geschäft für die Anbieter allerdings härter In Massenmärkten komme es für die Hersteller auf gefällige Technologien und Zusatzangebote an, um die Margen zu behaupten, so die Analystin.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets Schwalbach - Samsung stellt den Verkauf von Notebook-Computern in Europa ein. ... mehr lesen
Mit dem Entscheid passe sich Samsung an «aktuelle Marktbedürfnisse und Anforderungen» an, erklärte das Unternehmen. (Symbolbild)
New York/Zürich/Wien - Die digitale ... mehr lesen
Eltern sollten ein Tablet nur als eine von vielen Möglichkeiten nutzen, sein Kind spielen zu lassen.
Viele Schweizer besitzen ein Smartphone - auch der Tablet-Markt boomt.
Zürich - Der Smartphone-Markt in ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Kinder neigen dazu weniger Bücher zu lesen.
Amsterdam/Wien - Kinder lernen ... mehr lesen
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
BauFakten App
BauFakten App
Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes  «BauFakten» verschafft durch einfache Visualisierung der Daten einen raschen Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes und der ganzen Bauwirtschaft. mehr lesen 
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten ... mehr lesen  
«vitrivr»  Informatiker der Universität Basel haben ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 4°C 5°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen starker Schneeregen
Basel 5°C 6°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 4°C 2°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneefall starker Schneeregen
Bern 5°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen stark bewölkt, Regen
Luzern 6°C 7°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen starker Schneeregen
Genf 8°C 8°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen trüb und nass
Lugano 1°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten