Sunrise verkauft Tele2-Antennenstandorte
publiziert: Mittwoch, 2. Dez 2009 / 17:53 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 2. Dez 2009 / 18:12 Uhr

Während sich die Übernahme durch den Konkurrenten Orange anbahnt, verkauft der Mobilfunkbetreiber Sunrise rund 400 ehemalige Mobilfunkstandorte von Tele2 an die konzessionierte Mobilfunkbetreiberin in&phone.

Natel Antennen von Swisscom, Orange und Sunrise.
Natel Antennen von Swisscom, Orange und Sunrise.
4 Meldungen im Zusammenhang
Sunrise stösst damit nach eigener Aussage diejenigen Sendestandorte ab, die sich nach der abgeschlossenen Migration der Tele2-Mobilfunkkundenmit mit dem bestehenden Sunrise-Mobilfunknetz überlappen und nicht zu einer Kapazitätssteigerung beitragen.

Für Tele2-Mobilfunkkunden ändere sich mit dem Übergang der Antennenstandorte an den neuen Besitzer nichts, teilte Sunrise heute mit. Der Mobilfunkverkehr der Tele2-Kunden laufe seit der Übernahme über das schweizweite Sunrise-Mobilfunknetz.

Beide Seiten haben den Angaben zufolge in der vergangenen Woche den Kaufvertrag unterzeichnet, die Übergabe soll Ende Januar 2010 rechtskräftig abgeschlossen sein. Die Partner haben Stillschweigen über den Kaufpreis sowie weitere Einzelheiten der Verträge vereinbart. Der Verkauf der ehemaligen Tele2-Mobilfunkstandorte soll in keinem Zusammenhang mit dem geplanten Zusammenschluss von Orange und Sunrise stehen. Die Standorte seien entweder vollständig ausgebaut oder verfügten über einen Mietvertrag oder eine Bewilligung.

Roaming-Abkommen erneuert

Zusätzlich zum Verkauf von Mobilfunkstandorten der ehemaligen Tele2 hat Sunrise das bestehende nationale Roaming-Abkommen aus dem Jahr 2006 mit in&phone für fünf Jahre erneuert. Dieses sichert dem Vertragspartner den Mobilfunkverkehr ausserhalb der erworbenen Mobilfunksites auf dem nationalen Sunrise-Mobilfunknetz zu – auch auf UMTS-Technologie.

Sunrise ist die zweitgrösste Telekommunikationsanbieterin der Schweiz. Über 2,3 Millionen Kunden nutzen Dienstleistungen des Anbieters in den Bereichen Mobiltelefonie, Festnetz und Internet. Das Mobilfunknetzwerk auf GSM- und UMTS-Basis versorgt über 99 Prozent der Bevölkerung mit Mobilfunkdiensten und erlaubt Übertragungsraten von bis zu 3,6 MBit/s. Zum Ende dieses Jahres wird Sunrise nach eigener Aussage 80 Prozent der Haushalte mit eigenen Breitbanddiensten bedienen. in&phone konzentriert sich bislang auf mobile Lösungen für Firmen und Behörden.

(Björn Brodersen/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Swisscom-CEO Carsten Schloter: «Kleinere Anbieter sind nicht mehr überlebensfähig.»
Bern - Nach der Fusion von Orange und Sunrise werden die Preise im Mobilfunk nicht steigen. Der wichtigste Treiber für den Wettbewerb sei der technische Fortschritt, nicht die Zahl der ... mehr lesen
Die Weko und Comcom sollten den ... mehr lesen
Die Entscheidung der Weko wird tiefgreifende Folgen auf den Schweizer Markt haben. (Symbolbild)
«Swisscom ist gut aufgestellt»: Swisscom-Mediensprecher Sepp Huber.
Die Mutterkonzerne von Sunrise und Orange Schweiz haben heute Gespräche für eine Fusion angekündigt. Damit wollen Sie den Anschluss an Marktführer Swisscom schaffen. Die bleibt aber ... mehr lesen
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Best of Swiss Apps 2018
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich. mehr lesen 
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter ... mehr lesen  
.app Domains jetzt registrieren
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 19°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 23°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten