Firefox OS mit Web-Technologien für günstige Smartphones
Starttermin: ZTE will im Dezember mit Firefox OS starten
publiziert: Dienstag, 25. Sep 2012 / 10:07 Uhr
Die Mozilla-Stiftung will das neue System als Alternative zu anderen Plattformen wie Android oder Apples iOS aufbauen.
Die Mozilla-Stiftung will das neue System als Alternative zu anderen Plattformen wie Android oder Apples iOS aufbauen.

Das neue mobile Firefox-Betriebssystem Firefox OS soll im Dezember auf den Markt kommen. Das kündigte ein Manager des beteiligten chinesischen Herstellers ZTE in Peking an, wie die Finanznachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die Mozilla-Stiftung, die auch hinter dem quelloffenen Internet-Browser Firefox steckt, will das neue System als Alternative zu anderen Plattformen wie Android oder Apples iOS aufbauen. Als Partner wurde neben dem Smartphone-Anbieter und Telekom-Ausrüster ZTE auch dessen Konkurrent TCL mit der Marke Alcatel genannt. Im Juli wurde der Start erster Geräte Anfang 2013 in Brasilien angekündigt.

ZTE setzt bisher fast ausschliesslich auf das Google-Betriebssystem Android, mit einem kleinen Anteil von Geräten mit Microsofts Windows-Plattform. «Wir werden uns nicht nur auf ein Betriebssystem verlassen», wird ZTE-Vizepräsident He Shiyou von Bloomberg zitiert. Das Unternehmen war zuletzt der viertgrösste Handy-Hersteller der Welt mit einem Marktanteil von 4,2 Prozent, wie die Marktforscher von Gartner ermittelten.

Firefox OS für günstige Einsteiger-Smartphones

Mozilla möchte mit seinem Firefox OS zunächst auf Einsteiger-Smartphones punkten. Das System soll auch auf Nicht-High-End-Hardware schnell und zuverlässig laufen. Das ist die Voraussetzung dafür, die Preise für die Smartphones niedrig zu halten. Als Zielgruppe sind zunächst nicht die grossen Industrieländer vorgesehen, sondern aufstrebende Länder wie Brasilien. Langfristig rechnet Mozilla jedoch auch mit Interessenten aus den Industrieländern. Dafür arbeitet Mozilla mit Netzbetreibern auch aus Deutschland zusammen.

Smartphones mit Firefox OS sollen auf reine Touchscreen-Bedienung setzen. Technisch werde die Oberfläche auf frei verfügbaren Webtechnologien wie HTML5 und CSS basieren. So sollen Apps auf dem Smartphone und auf einem Desktop-Browser funktionieren. Selbst Telefonate sollen über eine HTML5-App geführt werden. Aufgrund der offenen Systemarchitektur können Netzbetreiber und Hardware-Hersteller leicht eigene Erweiterungen in die Geräte integrieren.

Ob das System sich letztlich durchsetzen kann, wird sich zeigen. Bloomberg zitiert einen Analysten aus London, Pierre Ferragu von Sanford C. Bernstein & Co., der am Markterfolg zweifelt: «Betriebssysteme folgen der Gewinner-nehmen-alles-Regel». Er glaubt, dass die Konsumenten vor allem Android möchten.

(Hans-Georg Kluge/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mozilla feiert einen Durchbruch für sein kommendes neues ... mehr lesen
Mozillas Robert Nyman gab an, dass beide Modelle bereits Anfang Februar an die Entwickler ausgeliefert werden. (Symbolbild)
Homescreen und die Firefox-Erweiterung mit der Simulation im separaten Fenster.
Neues Smartphone-Betriebssystem ... mehr lesen
Unter dem Namen Boot to Gecko ... mehr lesen
Firefox OS soll 2013 in Brasilien erscheinen.
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Best of Swiss Apps 2018
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich. mehr lesen 
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter im In- und Ausland. Attraktive deinname.app Domains können nun ab sofort für nur 29.- CHF pro Jahr bei uns registriert werden. mehr lesen  
Die SMS ist tot. Lang lebe die SMS  Vielleicht denken Sie, dass SMS bereits verschwunden sei, da die meisten Leute mit Whatsapp, Facebook Messenger, LINE, Signal, Threema oder einer von hunderten weiteren ... mehr lesen
Wenn Sie noch nicht damit begonnen haben, die Handy-Nummern Ihrer Kunden zu sammeln, sollten jetzt damit anfangen.
BauFakten App
Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes  «BauFakten» verschafft durch einfache Visualisierung der Daten einen raschen Überblick über die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Basel 2°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 0°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten