Schon im September erhältlich
Sonys Doppel-Debüt in der Tablet-Welt
publiziert: Donnerstag, 1. Sep 2011 / 13:29 Uhr

Wie erwartet hat Sony am ersten Pressetag der IFA 2011 in Berlin den Vorhang für seine beiden ersten Tablet-Modelle gelüftet. Das Sony Tablet S kommt als klassisches Tablet bereits in einigen Wochen auf den Markt, das Sony Tablet P mit seinen zwei Bildschirmen zum Zusammenklappen soll im November folgen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Bei beiden Tablets hat Sony besonderen Wert auf das Hardware-Design gelegt. Das Tablet P kommt in einer angedeuteten Keilform daher, die besser in der Hand zu halten sein und - auf den Tisch gelegt - einen besseren Blickwinkel bieten soll als bei der Konkurrenz. Das Sony Tablet P ist mit seinen zwei 5,5 Zoll grossen Displays, die zusammen oder einzeln angesteuert werden können, und dem Klapp-Mechanismus ebenfalls sehr individuell gestaltet.

Android Honeycomb mit leichten Anpassungen

Beim Betriebssystem setzt Sony, wie bereits vorher zu erfahren war, auf Android in der Honeycomb-Variante. Allerdings hat der japanische Hersteller die Software ein wenig angepasst, um dem Benutzer mehr Möglichkeiten zu bieten. So sollen die Technologien QuickView und QuickTouch schnelleres Surfen und flüssigeres Scrolling ermöglichen als bei anderen Tablets. Mit Sony Select App gibt es zudem einen anders gestalteten Appstore, der das Finden von Anwendungen erleichtern soll.

In Sachen Inhalte setzt Sony mit dem Tablet S und dem Tablet P auf sein eigenes Netzwerk. So steht den Tablets die Nutzung des Musik-Stores «Music Unlimited» offen. Filme lassen sich ebenfalls kaufen und herunterladen. Die Fraktion der Konsolen-Spieler soll unterwegs auch ihrem Hobby frönen können, beide Tablets sind für das Playstation-Network zertifiziert. Zu guter Letzt gibt es noch einen eigenen E-Book-Store und einen E-Reader-Modus für die beiden Tablets. Gerade beim Tablet P soll sich, wenn das Gerät hochkant gehalten wird, ein echtes Buch-Feeling einstellen.

Beim kurzen Ausprobieren zeigten sich sowohl das Tablet S als auch das Tablet P als echte Leichtgewichte. Die genauen Grammzahlen sind noch nicht verlautet worden, aber auch das grössere Sony-Modell wirkt deutlich leichter als das iPad 2 von Apple. Im Hochformat lässt sich das Tablet durch die Keilform und die konturierte Rückseite des Kunststoffgehäuses gut in einer Hand halten. Das Tablet P passt in eine Jackentasche und hat einen recht stabil anmutenden Klapp-Mechanismus. Beide Sony-Tablets wirkten allerdings bei der Software noch nicht ganz ausgereift, hier und da hakte das Scrollen und Apps brauchten einige Momente zum Starten. Das sollte allerdings bis zum Marktstart behoben sein.

Mit dem Verkaufsstart der beiden neuen Tablets will sich Sony nicht besonders lange Zeit lassen. Das Tablet P kommt bereits Ende September in Europa auf den Markt und kostet ab 479 Euro (550 Franken). Das Klapp-Gerät Tablet P soll im November, also noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft, zu Preisen ab 599 Euro (690 Franken) folgen.

(Steffen Herget/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sony wird in Kürze, wie eigentlich ... mehr lesen
Mehr als nur ein gewöhnliches Tablet?
Das Xperia Play von Sony Ericsson.
Wie berichtet hat Sony Ericsson auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona sein Spiele-Handy Xperia Play vorgestellt. Das auf dem Android-Betriebssystem basierende ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Point Cloud Animation vom Makerspace ...
Publinews Plattform für Kreative  St. Gallen - Am 28. Oktober 2019 wird der Weltraum an der Fürstenlandstrasse 103 eröffnet. Es ist ein Makerspace, ein Treffpunkt, ein Co-Working für Kreative und ein Ort der Inspiration. Der Weltraum ist ein vielseitiges Konzept mit dem Ziel Entwicklern, Kreativen, Techies und Selbstständigen eine Plattform zum Arbeiten und Austauschen zu bieten. mehr lesen  
Publinews Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es kein Internet. E-Mails waren ein Fremdwort, etwas zu Googlen bedeutet noch, dass man in die ... mehr lesen  
SmartHome umfasst ein Konzept, das versucht, alle bisher analog verlaufenden Prozesse im Haus durch digitale zu ersetzten.
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 2°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 4°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 3°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 3°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten