Fast die Hälfte websüchtig
Smartphones rauben britischen Kindern den Schlaf
publiziert: Montag, 12. Mai 2014 / 08:31 Uhr / aktualisiert: Montag, 12. Mai 2014 / 10:08 Uhr
Tablets for Schools empfiehlt Wecker statt Handy. (Symbolbild)
Tablets for Schools empfiehlt Wecker statt Handy. (Symbolbild)

London - Fast die Hälfte aller britischen Kinder im Unterstufenalter ist süchtig nach Smartphones - ein Umstand, der sogar zu Schlafproblemen führt.

11 Meldungen im Zusammenhang
Die englische Charity-Organisation Tablets for Schools empfiehlt daher, Kindern als Wecker eher Alarmuhren zu kaufen, anstatt mit internetfähigen Geräten ins Bett zu gehen. Denn das Internet raubt - durch die damit verursachte Gehirnaktivität - den Schlaf.

Mädchen besonders betroffen

Die Organisation hat einen diesbezüglichen Ratgeber bereits an Schulen ausgeschickt, der Eltern empfiehlt, ihre Sprösslinge am Abend ohne Smartphones, Tablets oder Laptops ins Bett zu bringen. Das Dokument bezieht sich dabei auf eine Untersuchung unter 2200 Schülern. Danach hat fast die Hälfte der befragten Kinder zugegeben, von den elektronischen Geräten mit Internetzugang kontrolliert zu werden.

Vier von zehn Kindern kommen kaum mehr ohne Smartphones oder Tablets zur Ruhe. Zwei Drittel gaben zu, die Geräte mit Internetzugang nachts mit ins Bett zu nehmen. Mädchen sind von der Sucht eher befallen (46 Prozent) als Jungen (36 Prozent). Ein zwölfjähriges Mädchen: «Mir wurde gesagt, dass ich süchtig nach dem Internet bin, und ich das Web gegenüber anderen Menschen bevorzuge.»

Fünf-Punkte-Plan gegen Sucht

Tablets for Schools, die von Firmen wie Google, Sony, Samsung, Carphone Warehouse und Virgin Media unterstützt wird und sich ursprünglich für Tablets in den britischen Klassenzimmern eingesetzt hat, will nun mit einem Fünf-Punkte-Plan die Kinder davor schützen, süchtig nach Smartphones und anderen Geräten mit Webzugang zu werden.

Erstens: «Schalte Deine Geräte 30 Minuten vor dem Schlafengehen aus und verwende Dein Smartphone nicht als Wecker.» Zweitens sollen sich die Kinder Zeitlimits für die Verwendung ihrer Internetgeräte setzen. Drittens sollen Elter sicherstellen, dass die Geräte für bestimmte Zeiten innerhalb einer Woche oder eines Tages abgeschaltet bleiben. Viertens sollen sich die Kinder gegen Langeweile Interessen oder Hobbys suchen. Fünftens: Die Kinder sollen die Geräte beim Lernen abgeschaltet lassen.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Social Media Washington/Media - Weibliche Teenager, die ständig mit Freunden chatten, haben schlechtere Schulleistungen als Jungen, die ... mehr lesen
Mädchen nutzen das Internet eher für soziale Interaktionen und zur Beziehungspflege. (Symbolbild)
Boston - Mütter sollten, vor allem während der Mahlzeiten, das Handy weglegen - sonst berauben sie ihrer Kinder wichtige ... mehr lesen
Das Smartphone bleibt auch während dem Essen auf den Tisch - ein oft gesehenes Bild.
Washington - Smartphone-User, die ihre mobilen Gadgets über Gebühr beanspruchen, sind ängstlich, unzufrieden und weniger leistungsfähig. mehr lesen 
Schlaflosigkeit kann zu Depressionen führen
Schlafprobleme im fortgeschrittenen Alter führen zu erhöhtem Selbstmordrisiko. Besonders Männer sind aufgrund von ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Nimmt man Menschen ihr Smartphone weg, halten sie es nicht einmal zehn Minuten aus, ohne unruhig zu werden. Zu diesem ... mehr lesen
Weit verbreitete iPhone Sucht
Wann wird die Nutzung zur Sucht?
Cupertino - Die «Moment»-App zeigt ihrem Nutzer, wie lange er sich täglich mit ... mehr lesen
New York/Peking - Den Mechanismus, durch den eine gute Nachtruhe Lernen und Gedächtnis verbessert, haben Wissenschaftler ... mehr lesen
Gesunder Schlaf: Gehirn lernt dann wesentlich besser.
Berlin - Smartphone und Internet gehören selbst für kleinere Kinder zunehmend zum Alltag. Bereits ein Fünftel der Sechs- und ... mehr lesen
Smartphones sind ein Teil des heutigen Lebens geworden. (Symbolbild)
Kinder und Jugendliche sollen im Umgang mit Social Media begleitet werden.
Social Media Bern - Sobald Jugendliche ihr erstes Smartphone wollen, sorgen sich die meisten Eltern, was der Nachwuchs wohl alles damit ... mehr lesen
Markierung: Mobile Data rekonstruiert Epidemien.
Markierung: Mobile Data rekonstruiert Epidemien.
Orange Group und Sonatel helfen bei einmaliger Präzision in Tests  Die mit einer Simulations-Software generierte Auswertung von mobilen Daten kann Epidemien exakt rekonstruieren und dabei helfen, Strategien gegen die Verbreitung dieser zu testen. Das zeigt ein aktuelles Forschungsprojekt der französischen École Polytechnique Fédérale de Lausanne. 
Computer aus den 70er Jahren  Washington - Die Atomstreitkräfte der USA benutzen teilweise noch vollkommen veraltete Computer und Floppy-Disks. Dies moniert der ...  
Die Floppy-Laufwerke sollen bis Ende 2017 ausgetauscht werden. (Symbolbild)
Infrarotaufnahmen als Orientierungshilfe  Lausanne - Ein Forscherteam der EPFL arbeitet an einem Schutzvisier für Feuerwehrleute, der einen ...  
Nintendo an der E3  Nintendo setzt in diesem Jahr an der E3 alles auf eine Karte und bringt exklusiv nur das ...
Link ist zurück!
Titel Forum Teaser
  • Keikobald aus Memphis TN 1
    Was ist eine Partitur Diese Meldung ist nur bedingt richtig. Musiker benutzen keine ... Do, 04.02.16 18:20
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Euphemismus Normalerweise müssen technische Fortschritte nicht zeilenweise in ... Mi, 16.07.14 06:33
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Sinnbild einer fatalen Entwicklung Für digitales Spielen wird immer mehr Geld ausgegeben, und der ... Mo, 14.07.14 14:02
  • Believer aus Grenchen 53
    Total-Kontrolle der Waffen Es geht hier nicht nur um die Interessen einer sogenannten Waffenlobby. ... Fr, 30.05.14 22:47
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Traurig... ...aber Tatsache. Die beste Satire liefert die Realität. Di, 29.04.14 13:04
  • Sadotka aus Spreitenbach 1
    Bekannte Fälle? Gibt es irgendeinen bekannten Fall von Terrorismus im oder mithilfe des ... Sa, 11.01.14 22:38
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Selber Schuld, wer so ein Ding benutzt. Aber eine "Taschenlampen-App"? Heiliger ... Sa, 07.12.13 04:07
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Ein Segen? Einander short-messages zu schreiben, kann ja in Ordnung gehen, auch ... Mi, 27.11.13 12:08
Die App Snapchat ist vor allem bekannt für sich selbst löschende Fotos. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Snapchat sammelt 1,8 Milliarden bei Investoren ein Los Angeles - Die App Snapchat steht vor ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Basel 9°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
St. Gallen 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Bern 8°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Luzern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Genf 9°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten