«SnapJet»
Smartphone wird zum Polaroid-Drucker
publiziert: Dienstag, 25. Nov 2014 / 08:34 Uhr

Huntington Beach - Das neue Device «SnapJet» macht jedes Smartphone zur Sofortbildkamera. Das Drucken der Fotos funktioniert kabellos und ohne App. Allein ein beliebiges Smartphone ist nötig, auf dem das gewünschte Bild zu öffnen ist.

Weiterführende Links zur Meldung:

Smartphone wird zum Polaroid
Hier geht es zur Kickstarter Kampagne von SnapJet.
snapjet.com

Das Handy sollte anschliessend direkt auf dem Gadget platziert werden. Durch Drücken des seitlichen Knopfes wird das angezeigte Foto gescannt und gedruckt.

Licht wird gebündelt

«Nach ein paar Experimenten haben wir festgestellt, dass das von einem Smartphone abgegebene Licht dazu eingesetzt werden kann, ein Foto zu entwickeln», erklärt das SnapJet-Team. Dieses Licht müsste nur gebündelt werden.

«SnapJet erreicht dies, indem es die analoge Sofortbildkamera mit digitaler Glasfaser-Technologie verbindet», ergänzen die Entwickler. Es handle sich bei dem Device um die Neuerfindung eines künstlerischen und ausdruckstarken Mediums.

Das Besondere an diesem Gadget ist, dass es ohne Kabel, WLAN, NFC oder Bluetooth auskommt und Scanner sowie Drucker in einem Gerät kombiniert. Aus diesem Grund ist es mit jedem fotofähigen Smartphone kompatibel. Das Licht des Handy-Displays wird dazu benutzt, das Foto mit einer Auflösung von bis zu 1.200 dpi zu entwickeln. Die Qualität der Bilder kann somit sogar mit derzeitigen Smartphone-Displays mithalten.

Prototypen vergriffen

Derzeit wird SnapJet auf Kickstarter beworben, um Geldmittel einzusammeln. Prototypen können von Interessenten für einen Preis von 129 Dollar (rund 125 Franken) gekauft werden. Diese werden voraussichtlich jedoch erst im Dezember 2015 ausgeliefert. Leider sind die SnapJet-Prototypen bereits ausverkauft.

(awe/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Markierung: Mobile Data rekonstruiert Epidemien.
Markierung: Mobile Data rekonstruiert Epidemien.
Orange Group und Sonatel helfen bei einmaliger Präzision in Tests  Die mit einer Simulations-Software generierte Auswertung von mobilen Daten kann Epidemien exakt rekonstruieren und dabei helfen, Strategien gegen die Verbreitung dieser zu testen. Das zeigt ein aktuelles Forschungsprojekt der französischen École Polytechnique Fédérale de Lausanne. 
Neue Möglichkeiten am Universitätsspital Basel  Basel - Der 3D-Druck eröffnet auch in der Medizin neue Möglichkeiten: Am Universitätsspital Basel ...  
Bei komplexen Fällen in der Herz- und Aortenchirurgie setzen die Ärzte dreidimensionale Modelle mittlerweile routinemässig ein. (Symbolbild)
Die Floppy-Laufwerke sollen bis Ende 2017 ausgetauscht werden. (Symbolbild)
Computer aus den 70er Jahren  Washington - Die Atomstreitkräfte der USA benutzen teilweise noch vollkommen veraltete ...  
Infrarotaufnahmen als Orientierungshilfe  Lausanne - Ein Forscherteam der EPFL arbeitet an einem Schutzvisier für Feuerwehrleute, der einen ...  
Titel Forum Teaser
  • Keikobald aus Memphis TN 1
    Was ist eine Partitur Diese Meldung ist nur bedingt richtig. Musiker benutzen keine ... Do, 04.02.16 18:20
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Euphemismus Normalerweise müssen technische Fortschritte nicht zeilenweise in ... Mi, 16.07.14 06:33
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Sinnbild einer fatalen Entwicklung Für digitales Spielen wird immer mehr Geld ausgegeben, und der ... Mo, 14.07.14 14:02
  • Believer aus Grenchen 53
    Total-Kontrolle der Waffen Es geht hier nicht nur um die Interessen einer sogenannten Waffenlobby. ... Fr, 30.05.14 22:47
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Traurig... ...aber Tatsache. Die beste Satire liefert die Realität. Di, 29.04.14 13:04
  • Sadotka aus Spreitenbach 1
    Bekannte Fälle? Gibt es irgendeinen bekannten Fall von Terrorismus im oder mithilfe des ... Sa, 11.01.14 22:38
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Selber Schuld, wer so ein Ding benutzt. Aber eine "Taschenlampen-App"? Heiliger ... Sa, 07.12.13 04:07
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Ein Segen? Einander short-messages zu schreiben, kann ja in Ordnung gehen, auch ... Mi, 27.11.13 12:08
Die App Snapchat ist vor allem bekannt für sich selbst löschende Fotos. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Snapchat sammelt 1,8 Milliarden bei Investoren ein Los Angeles - Die App Snapchat steht vor ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 15°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 14°C 19°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 15°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten