Schutzhülle keine Lösung für schlechten Empfang
Smartphone: «Todesgriff» gibt es wirklich
publiziert: Mittwoch, 2. Mrz 2011 / 08:22 Uhr
Bei falschem Handgriff fällt bei Smartphones schnell der Empfang aus.
Bei falschem Handgriff fällt bei Smartphones schnell der Empfang aus.

Bristol - Der «Todesgriff», mit dem Smartphone-Nutzer die Signalverbindung ihrer Antenne abwürgen, existiert wirklich. Was im Vorjahr bei der iPhone4-Einführung als «Antennagate» heiss diskutiert wurde, konnte nun auch wissenschaftlich gezeigt werden. Der Empfang der externen Antennen ist bei Smartphones ein reales und ernstes Problem, berichten Forscher der Universität Bristol.

2 Meldungen im Zusammenhang
Das Team um Mark Beach untersuchte verschiedene Antennenmodelle vom Typ MIMO (Multiple Input Multiple Output), bei der mehrere Sende- und Empfangsantennen gleichzeitig im Einsatz sind. Der Test wurde zunächst mit der bei Gesprächen typischen Handhaltung des Nutzers durchgeführt, dann mit direktem Kontakt der Antenne zu einem Nichtleiter mit den selben Eigenschaften wie der menschliche Daumen. Schliesslich überprüfte man den Empfang im Freisprech-Modus ohne Störquellen in der Nähe.

Die Ergebnisse fielen heftig aus. «In der Hand oder erst recht bei direktem Kontakt mit der Antenne verringert sich deren Empfindlichkeit bis auf das 100-fache», berichtet Beach im pressetext-Interview. Zwar blieb das Strahlungsdiagramm dadurch unverändert, nicht aber die Verbindung zwischen Antenne und dem Handyschaltkreis, die deutlich schlechter wurde. «Die Position der Antenne wie auch die Handstellung können also bei Smartphones die Funksignalwege verringern und die Antenne verstimmen», resümiert der Forscher.

Schutzhüllen ohne Wirkung

Apple hat im Vorjahr nach Bekanntwerden der Empfangsprobleme des iPhone 4 mit kostenlosen Plastikschutzhüllen für dessen Käufer reagiert. Manche Smartphones-Schutzhüllen bringen allerdings keine Lösung, glauben die Forscher. Denn die Übertragung von Antenne zum Schaltkreis und die Empfindlichkeit besserten sich nicht, nachdem sie einen Isolierkörper zwischen die Antennenoberfläche und den Daumen legten. «Allerdings testeten wir weder das iPhone 4 noch dessen Bumper», betont Beach.

Statt mit unzureichenden Schutzhüllen sollten die Hersteller das bestehende Problem lieber technisch lösen, rät der Forscher. «Eine fortschrittliche Kommunikation mit hoher Datenrate gelingt erst, wenn man das Antennenelement neu gestaltet und die dynamischen Antennentuner weiter entwickelt.» Letzteres sei Gebot der Stunde, um Mehrbandantennen in modernen drahtlosen Einrichtungen zu unterstützen und ihre Empfindlichkeit gegenüber Objekten wie Kopf, Hand und Körper zu reduzieren.

(dyn/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
San Francisco - Der für die ... mehr lesen
Apple unter Druck. (Symbolbild)
Die User sollen ihr Smartphone doch einfach anders halten, meint Apple.
New York - Nachdem das iPhone 4 ... mehr lesen
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Best of Swiss Apps 2018
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich. mehr lesen 
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter ... mehr lesen  
.app Domains jetzt registrieren
Wenn Sie noch nicht damit begonnen haben, die Handy-Nummern Ihrer Kunden zu sammeln, sollten jetzt damit anfangen.
Die SMS ist tot. Lang lebe die SMS  Vielleicht denken Sie, dass SMS bereits verschwunden sei, da die ... mehr lesen  
Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes  «BauFakten» verschafft durch einfache Visualisierung der Daten einen raschen Überblick über die ... mehr lesen  
BauFakten App
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 2°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 4°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Bern 1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 3°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten