Härtetest-Fortsetzung
Smartphone-Handschuhe halten -7 Grad nicht aus
publiziert: Dienstag, 7. Feb 2012 / 15:39 Uhr
iGloves im Kältetest.
iGloves im Kältetest.

Vor rund zwei Monaten hat teltarif.de ein Paar spezielle Smartphone-Handschuhe Marke iGlove für einen Dauertest über den Winter bekommen. Nach den frühlingshaften Temperaturen vor Weihnachten herrscht nun sibirische Kälte. In dieser Fortsetzung verraten wir, wie sich die Handschuhe bei Dauerfrost behaupten.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Hauptaufgabe von Handschuhen ist ja, dass die Finger im Winter warm und trocken bleiben sollen. Die iGlove-Handschuhe eignen sich - wie bereits getestet - aufgrund der in den Fingerspitzen von Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger eingewobenen Silberfäden perfekt für die Bedienung von Smartphones mit kapazitivem Touchscreen.

Nicht nur Aussentemperatur, sondern auch Windstärke entscheidend

Bei einer Temperatur rund um null Grad hielten die iGlove-Handschuhe noch schön warm, auch wenn wir das Smartphone länger als fünf Minuten in der Hand hielten. Allerdings ist es schwierig, eine absolute Temperatur zu nennen, ab der die Finger trotz Handschuhen kalt werden. Gerade im aktuellen Winter spielt nämlich die Windgeschwindigkeit eine entscheidende Rolle bei der subjektiven Temperaturwahrnehmung. Bei -2 Grad und Windstille kann die wahrgenommene Luft-Temperatur deutlich wärmer sein als bei +2 Grad mit eisigem Wind.

Doch ab -7 Grad ist bei den iGlove-Handschuhen die Komfortgrenze endgültig erreicht. Selbst kälteresistente Kollegen hatten bei den aktuellen Minusgraden nach etwa zwei Minuten Smartphone-Nutzung mit Handschuhen kalte Finger. Interessanterweise konnten dem von uns im Test verwendeten Samsung Galaxy Note Temperaturen von etwa -15 Grad bisher nichts anhaben - das Smartphone mit dem Riesen-Display verrichtete seine Arbeit auch bei sibirischer Kälte ohne Probleme.

Schneefall für Handschuhe kein Problem

Was die iGlove-Handschuhe interessanterweise wenig tangiert, ist Schneefall. Auch bei mittelstarkem bis starkem Schneetreiben bleibt die Leitfähigkeit erhalten und die Handschuhe weichen kaum durch. Ab einer gewissen Schneefallstärke macht es natürlich keinen Sinn mehr, das Smartphone ungeschützt im Freien zu benutzen, aber die Handschuhe hätten damit kein Problem.

Wirklich wasserdicht sind die Handschuhe allerdings nicht - bei Dauerregen weichen sie genauso durch wie andere Stoffhandschuhe, und bei derartigen Witterungsverhältnissen sollte man das Smartphone auch besser in der Tasche lassen oder für die Benutzung eine überdachte Stelle aufsuchen.

Was tun bei sibirischer Kälte?

Für Telefonie und die Nutzung des Smartphones als Musikplayer ist es auf jeden Fall sinnvoll, bei entsprechender Kälte immer ein Headset mitzuführen. Wichtig ist, dass dieses alle wichtigen Steuerungsmöglichkeiten für Telefongespräche und Musikwiedergabe besitzt, damit man nicht ständig die Jacke öffnen oder das Telefon aus der Tasche ziehen muss.

Die Smartphone-Handschuhe können also bei der Kälte-Isolierung gefütterte Lammfell- oder wattierte Lederhandschuhe keineswegs ersetzen. Bei längeren Aufenthalten im Freien wäre die Mitnahme einer zweiten (wärmeren) Handschuh-Garnitur (zum Beispiel aus Leder) zu überlegen. Vor der Benutzung des Telefons müsste man diese dann zwar wieder ausziehen, aber wenn man die Smartphone-Handschuhe unter den Lederhandschuhen trägt, sind die Hände immerhin vorgewärmt, und so kann man immerhin eine kurze SMS schreiben oder im Internet schauen, wann der nächste Bus fährt. Und das nächste warme, gemütliche Cafe sollte man per GPS ebenfalls finden können, bevor man die Lederhandschuhe wieder überziehen muss.

(Alexander Kuch/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lake Mary/Duisburg - «AnyGlove» ermöglicht die Touchscreen-Funktion auf ... mehr lesen
Bisher brauchte man spezielle Handschuhe um ein Touchscreen im Winter zu nutzen, bald jedoch könnte das mit jedem Handschuh möglich sein.
eGadgets Herkömmliche Handschuhe sind für die Bedienung eines Smartphone-Touchscreens nicht geeignet. Für eine lückenlose Online-Präsenz auch in der kalten Jahreszeit sind darum spezielle Alternativen verfügbar. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich ...
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen 
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten ... mehr lesen  
Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt voneinander Serien über das Streaming-Portal Netflix ansehen. mehr lesen  
«Prominence»  Forscher der Johns Hopkins University ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 19°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 23°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten