Kamera-Photosensor misst Sekundärteilchen
Smartphone-App jagt kosmische Strahlung
publiziert: Mittwoch, 8. Okt 2014 / 08:59 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 8. Okt 2014 / 10:22 Uhr
Der Bildsensor einer Smartphone-Kamera kann elektronenähnliche Teilchen nachweisen.
Der Bildsensor einer Smartphone-Kamera kann elektronenähnliche Teilchen nachweisen.

Madison - Forscher an der University of Wisconsin-Madison haben eine App veröffentlicht, mit der Android-Smartphones nach kosmischer Strahlung suchen können.

1 Meldung im Zusammenhang
«Im Prinzip verwandelt die App das Handy in einen Detektor für hochenergetische Teilchen», so Physikprofessor Justin Vandenbroucke. Denn wenn die Smartphone-Kamera nicht genutzt wird, kann ihr Photosensor in der Erdatmosphäre entstandene Sekundärteilchen der kosmischen Strahlung nachweisen.

Die Projektbeschreibung des «Distributed Electronic Cosmic-ray Observatory» (DECO) klingt spektakulär. Auf der Jagd nach kosmischer Strahlung wolle man sich das globale Netzwerk mobiler Geräte zunutze machen. Eigentlich steckt Vandenbroucke zufolge aber vor allem ein Bildungsgedanke hinter dem Projekt. Dem sollte die DECO-App jedenfalls genügen. Immerhin zeigt sie, wie vielfältig man Smartphone nutzen kann - und wird potenzielle Nutzer wohl auch dazu bringen, sich damit zu befassen, was kosmische Strahlung eigentlich ist.

Bildsensor als Myonen-Detektor

Die primäre kosmische Strahlung ist eine hochenergetische Teilchenstrahlung, die vor allem aus Protonen besteht. Sie stammen beispielsweise aus Supernovae oder exotischen extragalaktischen Objekten. Wenn diese kosmische Strahlung auf die Erdatmosphäre trifft, löst sie Sekundärteilchen-Schauer, sogenannte Myonen, aus. Eben diese elektronenähnlichen Teilchen kann der Bildsensor einer Smartphone-Kamera potenziell nachweisen. Denn wenn ein Myon den genutzten Silizium-Chip trifft, verursacht es ähnlich wie Licht eine elektrische Entladung.

Das macht sich die DECO-App zunutze. Sie macht bei einem unbenutzten Smartphone alle paar Sekunden eine Aufnahme mit dem Bildsensor. Dazu muss allerdings die Kameralinse beispielsweise mit Panzerband abgedunkelt werden, damit wirklich kein Licht auf den Sensor fällt. Die resultierenden Bilder werden dann analysiert. Wenn ausreichend Pixel auf bestimmte Art aufleuchten, deutet das auf einen potenzielle Myonen-Einschlag hin. Ein Datenlogger gleicht Zeit und Ort mit einer zentralen Datenbank ab. Es kann sein, dass eine Messung so auch mit einem von grossen Observatorien beobachteten Ereignis in Verbindung gebracht wird.

Wissenschaft für die Masse

Vandenbroucke selbst bezweifelt, dass die Hosentaschen-Detektoren in Form unbenutzter Smartphones jemals eine echte Konkurrenz für die grossen, spezialisierten Observatorien werden, mit denen Astrophysiker nach kosmischen Strahlen suchen. Doch hofft er, dass die App letztlich Wissenschaft für die Masse greifbarer macht. «Es wäre toll, Studenten und die Öffentlichkeit dafür zu interessieren, Daten zu sammeln und die Teilchen zu verstehen - Dinge, die sie normalerweise nicht sehen können», so der Physiker.

(bg/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hamburg/Windhoek - Es ist 40 Meter hoch, 600 Tonnen schwer und hat eine Spiegelfläche von 600 Quadratmetern: Mit dem ... mehr lesen
«Das neue Teleskop stellt alles bisher Dagewesene sprichwörtlich in den Schatten»
Das von Forschern der University of Bristol entwickelte Tool besteht aus zwei ...
«PowerShake»  Mithilfe von «PowerShake» lässt sich die Batterieladung eines mobilen Geräts kabellos mit anderen Personen und deren Geräten teilen. 
«Dritte Hand»  Forscher des MIT Media Lab haben eine Roboter-Hand entwickelt, die bei Tätigkeiten des Alltags als dritte Hand dient.  
Nintendo an der E3  Nintendo setzt in diesem Jahr an der E3 alles auf eine Karte und bringt exklusiv nur das neueste Zelda für die Wii U an die Spielmesse in Los Angeles. Ob der Game-Gigant aus Japan damit gross auftrumpft?  
Sony h.ear go in Lime Yellow: Unübersehbar und auch unüberhörbar.
Sony «h.ear go»  Halbwegs akzeptablen Klang tragbar zu machen ist das Ziel vieler Audio-Hersteller und die ...  
Titel Forum Teaser
  • Keikobald aus Memphis TN 1
    Was ist eine Partitur Diese Meldung ist nur bedingt richtig. Musiker benutzen keine ... Do, 04.02.16 18:20
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Euphemismus Normalerweise müssen technische Fortschritte nicht zeilenweise in ... Mi, 16.07.14 06:33
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Sinnbild einer fatalen Entwicklung Für digitales Spielen wird immer mehr Geld ausgegeben, und der ... Mo, 14.07.14 14:02
  • Believer aus Grenchen 53
    Total-Kontrolle der Waffen Es geht hier nicht nur um die Interessen einer sogenannten Waffenlobby. ... Fr, 30.05.14 22:47
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Traurig... ...aber Tatsache. Die beste Satire liefert die Realität. Di, 29.04.14 13:04
  • Sadotka aus Spreitenbach 1
    Bekannte Fälle? Gibt es irgendeinen bekannten Fall von Terrorismus im oder mithilfe des ... Sa, 11.01.14 22:38
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Selber Schuld, wer so ein Ding benutzt. Aber eine "Taschenlampen-App"? Heiliger ... Sa, 07.12.13 04:07
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Ein Segen? Einander short-messages zu schreiben, kann ja in Ordnung gehen, auch ... Mi, 27.11.13 12:08
Facebook plant einige Veränderungen.
DOSSIER Social Media Facebook: Kein Hinweis auf Nachrichten-Manipulation Washington - Eine interne Untersuchung ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 14°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 10°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 7°C 11°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten