Schiessen nur mit Armbanduhr
«Smart System Gun» lässt nur Eigentümer ran
publiziert: Montag, 3. Feb 2014 / 15:25 Uhr
Die Waffe lässt sich nur in Kombination mit einer Armbanduhr abfeuern.
Die Waffe lässt sich nur in Kombination mit einer Armbanduhr abfeuern.

Unterföhring - Die «Smart System Gun» von Armatix lässt sich nur vom Eigentümer der Waffe persönlich bedienen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das futuristische System ähnelt optisch der jüngsten James-Bond-Ausstattung und besteht aus der Waffe sowie dazugehöriger Armbanduhr. Das Prinzip dahinter ist einfach, aber doch effektiv. Nur wer die Uhr trägt, ist in der Lage, die Pistole zu betätigen.

Grünes Licht bei Schussbereitschaft

Ein grünes Licht auf der Hinterseite der Smart System Gun weist darauf hin, dass diese abgefeuert werden kann. Leuchtet dieses Licht rot auf, so befindet sich die Schusswaffe ausser Reichweite der Armbanduhr, weswegen sie nicht mehr benutzt werden kann. Vonseiten des Unternehmens heisst es, die Handfeuerwaffe kann nicht mehr betätigt werden, sobald diese in die Hände eines Eindringlings gerät oder gestohlen wird.

Die innovative Pistole ist eine von mehreren, die um ein Preisgeld in einer Höhe von einer Mio. Dollar (rund 900'000 Schweizer Franken) der Smart Tech Challenges Foundation konkurrieren. Gegründet wurde die Stiftung von Hightech-Investoren. Die Initiative war eine Reaktion auf den Amoklauf an der Sandy Hook Elementary School, bei dem vor zwei Jahren 26 Personen ums Leben gekommen sind.

Funkfrequenzen für mehr Sicherheit

«Die Technologie hat sich bisher als nützlich erwiesen, die sozialen Herausforderungen der heutigen Zeiten zu meistern. Darunter ist die Eindämmung der Waffengewalt in diesem Land eine der grösste Herausforderungen, der wir uns stellen müssen», so Hightech-Investor Ron Conway in einem Statement gegenüber CNN. Die Erhöhung der Sicherheit wird in erster Linie über die Armbanduhr ermöglicht, welche Funkfrequenzen direkt an die Schusswaffe übermittelt.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets Fairfax - Der rasante technologische Fortschritt bringt der Waffenindustrie eigentlich eine Fülle an vielversprechenden neuen ... mehr lesen 1
Waffenhändler die Smart Guns anbieten sehen sich mit Morddrohungen konfrontiert.
Geschätzte zwei Millionen Feuerwaffen sind im Privatbesitz.
Bern - Waffenlobby und Sportschützen laufen Sturm gegen den Vorschlag des Bundesrates, alle Waffen in der Schweiz zu ... mehr lesen 1
New York - Es ist eine der schlimmsten Bluttaten an einer Schule in der amerikanischen Geschichte: An einer Grundschule ... mehr lesen
In einer Schule an der US-Ostküste kam es zu einem Amoklauf. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom erwartet einen Verlust im ersten Halbjahr. Für das zweite Halbjahr zeigt sich Ascom in einer ... mehr lesen
Ascom ist für das zweite Halbjahr zuversichtlicher.
eGadgets Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause ... mehr lesen  
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 16°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 15°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 15°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter freundlich
Genf 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten