Schlafqualität optimieren
Schlafsensor «Beddit» sorgt für ruhige Nächte
publiziert: Dienstag, 21. Jan 2014 / 09:00 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 21. Jan 2014 / 09:32 Uhr
Das Device ermittelt Atemrhythmus, Herzschlag und Bewegungsabläufe.(Symbolbild)
Das Device ermittelt Atemrhythmus, Herzschlag und Bewegungsabläufe.(Symbolbild)

Saratoga/Schwechat-Mannswörth - Das finnische Unternehmen Beddit hat einen innovativen Schlafsensor entwickelt, der die Herzschlagfrequenz, den Atmungsrhythmus und die Bewegungsabläufe während des Schlafes analysiert.

3 Meldungen im Zusammenhang
Zusätzlich ermittelt das praktische Device die Häufigkeit und die Lautstärke des Schnarchens während der Nacht. Der Sensor kann in Form eines ultradünnen Bandes ganz einfach auf jeder beliebigen Matratze platziert werden, wodurch diese spielend leicht in ein «Smart Bed» verwandelt wird.

Nur periphere Variablen erfassbar

Experten halten dieses Gadget eher für einseitig. «Derartige Sensoren können ein Schlaf-EEG, durch welches die Gehirnaktivität während der Nacht ermittelt wird, nicht ersetzen. Zusätzlich kann damit nicht festgestellt werden, welche Schlafstadien der Proband erreicht», erklärt Michael Saletu, Facharzt für Neurologie und Schlafmediziner, gegenüber pressetext. Obwohl dieser Sensor für vereinzelte Störungen, die beispielsweise die Atmung oder das Schnarchen betreffen, hilfreich sein könnte, sei er kein Ersatz für die persönliche Anamnese eines Arztes und eine klassische Schlaflaboraufzeichnung.

Saletu zufolge sei Schlafmessung in natürlicher Umgebung statt im Schlaflabor durchaus zukunftsträchtig und wünschenswert. «Es gibt bereits mehre Geräte auf dem Markt, welche über ähnliche Funktionen verfügen. Dennoch ist mein Fazit, dass es sich bei dieser Matratzenmessung um eine sehr indirekte Messung handelt, durch welche nur periphere Variablen wie die Atmung oder der Herzschlag erfasst werden», so der Experte. Dennoch gäbe es eine Vielzahl von anderen Ursachen, die für eine Schlafstörung verantwortlich sind und nicht mithilfe derartiger Geräte ermittelt werden können. «Die Datenqualität ist vergleichbar mit Pulsgurten aus dem Sport, die Herzfrequenz zwar messen, aber kein EKG ersetzen», resümiert der Fachmann.

Via Bluetooth mit Handy verbunden

Beddit setzt sich via Bluetooth mit dem Smartphone in Verbindung. Mithilfe einer dazugehörigen App wird ein Bericht erstellt, der nicht nur Informationen über die Herzfrequenz, den Atemrhythmus und das Schnarchen enthält, sondern auch Verbesserungsvorschläge erteilt, um die Schlafqualität zu optimieren. Zusätzlich werden auch Licht- und Geräuscheinflüsse der Umgebung analysiert, welche den Schlaf beeinträchtigen können. Da der Sensor nicht direkt auf dem Körper getragen werden muss, wird dieser auch nicht als störend empfunden. Weil das Gerät über einen indirekten Sensor versucht, Atmung und Herztätigkeit zu messen und nicht direkt am Körper appliziert, kann es jedoch lageabhängig zu relevanten Messunterbrechungen kommen, die das Ergebnis verfälschen.

(tafi/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
San Diego - Forscher der University of California San Diego (UCSD) haben den ersten flexiblen, tragbaren Biosensor entwickelt, der ... mehr lesen
Zu wenig Schlaf erhöht laut Studie Risko für Übergewicht
Rorschach/Zürich/Tübingen - Wer zu wenig schläft, wird hungriger und ... mehr lesen
Philadelphia - Die Vorstellung, dass ältere Menschen schlechter schlafen, könnte laut Wissenschaftlern des Center for ... mehr lesen
Mit 80 Jahren fängt der beste Schlaf erst an.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt voneinander Serien über das Streaming-Portal Netflix ... mehr lesen
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App registriert.
«Prominence»  Forscher der Johns Hopkins University haben eine spezielle High-Heels-Prothese für Frauen mit amputierten Beinen entwickelt. mehr lesen  
Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause einsteigen. Der kleine Roboter «Zenbo» hat ein rundes Gehäuse mit Rädern und einen Kopf mit einem Touchscreen-Bildschirm als «Gesicht». mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 10°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 14°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 10°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten