Preiskrieg
Samsung setzt Zulieferer unter Druck
publiziert: Dienstag, 18. Nov 2014 / 09:02 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 18. Nov 2014 / 09:30 Uhr
Die Zulieferer fühlen sich zunehmend unter Druck gesetzt, da Samsung Display mithilfe von neuen Lieferanten eine grobe Umstrukturierung plant.
Die Zulieferer fühlen sich zunehmend unter Druck gesetzt, da Samsung Display mithilfe von neuen Lieferanten eine grobe Umstrukturierung plant.

Taipeh/Duisburg - Samsung Display setzt seine Zulieferer unter Druck, damit diese den Preis für die Komponenten im vierten Quartal 2014 um 30 Prozent senken.

Auf diese Weise will das Unternehmen die Kosten für kleine bis mittelgrosse Panels im Zuge des Weihnachtsgeschäfts senken. Letztlich sollen mithilfe dieser Strategie mobile Endgeräte hergestellt werden, die einen wettbewerbsfähigen Preis haben.

Panel-Segment wächst

Die Bemühungen von Samsung Display, die Preise möglichst gering zu halten, sollen zum Wachstum des kleinen bis mittelgrossen Panel-Segments beitragen. Des Weiteren soll auch Samsung Electronics mit kostengünstigeren Lösungen ausgestattet werden. Samsung Electronics hat im Smartphone-Segment zuletzt signifikant Marktanteile verloren und versucht daher seine Lieferkette zu modifizieren.

Die Zulieferer fühlen sich zunehmend unter Druck gesetzt, da Samsung Display mithilfe von neuen Lieferanten eine grobe Umstrukturierung plant. Dadurch sollen die Kosten niedrig gehalten werden. Diese Bestrebungen kommen, nachdem Samsung Display bereits versucht hat, den Preis für die OLED-Technologie zu senken, um den Kundenstamm zu erweitern und dem Segment einen höheren Stellenwert auf dem Markt einzuräumen.

Neukunden gewonnen

Neue Samsung-Display-Kunden wie Motorola Mobility, Oppo, Dell und Lenovo, die Samsungs OLED-Technologie für Smartphones oder Notebooks nutzen, sind Branchen-Experten zufolge durch diese strategischen Massnahmen bereits angezogen worden. Samsungs neue Pläne haben zur Folge, dass gegen Ende 2014 auch die Anforderungen an die Zulieferer steigen. Dadurch sollen die OLED-Panel-Auslieferungen im ersten Quartal 2015 wieder ansteigen.

(flok/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt voneinander Serien über das Streaming-Portal Netflix ansehen. mehr lesen  
«Prominence»  Forscher der Johns Hopkins University haben eine spezielle High-Heels-Prothese für Frauen mit amputierten Beinen entwickelt. mehr lesen  
Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 4°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 2°C 0°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 4°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Luzern 4°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 5°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 7°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten