Jahresgewinn trotzdem gesteigert
Samsung schwächelt zum Jahresende
publiziert: Freitag, 24. Jan 2014 / 12:13 Uhr
Der Konzern hat weniger Smartphones verkauft.(Archivbild)
Der Konzern hat weniger Smartphones verkauft.(Archivbild)

Seoul - Trotz eines Rückgangs im wichtigen Schlussquartal hat der Smartphone-Marktführer Samsung seinen Jahresgewinn 2013 gesteigert. Im Gesamtjahr erwirtschaftete der Konzern einen Gewinn in Höhe von knapp 30,5 Billionen Won (25,7 Mrd. Fr.) - ein Plus von 27,7 Prozent.

6 Meldungen im Zusammenhang
Allerdings ging der Überschuss im letzten Quartal gegenüber dem Vorquartal erstmals seit mehr als zwei Jahren zurück. Dennoch blieb dem südkoreanischen Technologie-Riesen unter dem Strich ein satter Gewinn von umgerechnet rund 6 Mrd. Fr. für die Monate Oktober bis Dezember.

Der Marktführer bei Speicherchips, Fernsehern und Handys führte den Rückgang am Freitag unter anderem auf höhere Marketingkosten in der Weihnachtssaison, einmalige Sonderausgaben unter anderem für Mitarbeiter-Boni und negative Währungseinflüsse zurück.

Enttäuschendes Quartalsergebnis

Sein Quartalsergebnis habe die Markterwartungen enttäuscht, räumte Samsung ein. Der Gewinn fiel den Angaben zufolge in den Monaten Oktober bis Dezember im Vergleich zum dritten Quartal um elf Prozent auf 7,3 Billionen Won. Das operative Ergebnis sackte, wie im Ergebnisausblick des Unternehmens vor wenigen Wochen berichtet, um 18,3 Prozent auf rund 8,3 Billionen Won ab.

Im Jahresvergleich stieg der Überschuss allerdings dank der Marktdominanz bei Smartphones und der robusten Nachfrage nach Chips um 3,6 Prozent. Der Umsatz kletterte um 5,7 Prozent auf 59,28 Billionen Won. Im Gesamtjahr legten die Erlöse um 14 Prozent auf 228,69 Billionen Won zu.

Gemischte Aussichten

Die Aussichten des Unternehmens auf das Geschäftsjahr 2014 fielen gemischt aus. Im ersten Quartal werde es schwierig sein, das Ergebnis wegen der schwächeren Saison für die IT-Industrie zu verbessern, hiess es. «Wir erwarten, dass das Jahr 2014 dem Muster des vergangenen Jahres folgt - wie gewöhnlich eine schwache erste und eine starke zweite Hälfte», wurde Samsung-Manager Robert Yi zitiert.

Bei den Investition will sich Samsung konservativ verhalten. Sie sollen sich in etwa auf dem Niveau von 2013 in Höhe von 23,8 Billionen Won bewegen.

Marktbeobachter verwiesen auf das langsamere Wachstum bei teuren Smartphone-Modellen und die wachsende Konkurrenz durch billigere Anbieter. Vor allem in China trifft Samsung auf stärker werdende Wettbewerber wie Huawei und ZTE.

Weniger Smartphones verkauft

Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete unter Berufung auf Analysten von I'M Investment and Securities in Seoul, dass Samsung im vierten Quartal schätzungsweise 86 Millionen Smartphones abgesetzt habe. Das würde einem Rückgang von 1,1 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal entsprechen.

Der Konzern selbst nennt keine Absatzzahlen. Er bestätigte jedoch, die Auslieferungen seien infolge von «Anpassungen bei den Lagerbeständen zum Jahresende» leicht zurückgegangen.

Wie Samsung weiter mitteilte, belasteten auch höhere Bonuszahlungen in Höhe von 800 Milliarden Won im vierten Quartal das Ergebnis. Zudem bezifferte das Unternehmen die Auswirkungen durch den Wertzuwachs der Landeswährung auf 700 Mrd. Won.

Optimistisch dank Fussball-WM

Mit Blick auf das Geschäft mit Bildschirmen erwartet Samsung, dass vor allem durch sportliche Grossereignisse wie die Olympischen Winterspiele in Sotschi und die Fussball-Weltmeisterschaft im Sommer in Brasilien die Nachfrage nach grossen Fernsehgeräten anziehen wird. Bei Halbleitern rechnet Samsung mit einer robusten Nachfrage.

Der operative Gewinn im Geschäft mit Chips legte im letzten Quartal 2013 im Jahresvergleich von 1,42 Billionen auf knapp zwei Billionen Won zu. Dabei profitierte Samsung auch von Preiserhöhungen, die unter anderem durch ein Feuer in einer Fabrik des südkoreanischen Konkurrenten SK Hynix in China angetrieben wurde. Bei Displays verzeichnete Samsung einen Rückgang des Betriebsgewinns von 1,1 Billionen Won auf 110 Mrd. Won.

(ig/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Seoul - Die verschärfte Konkurrenz durch Apple und chinesische Rivalen zehrt an den Gewinnen des Smartphone-Branchenprimus ... mehr lesen
Niedrigstes Betriebsergebnis seit 2011.
Samsung erzielte 4,3 Prozent weniger Gewinn.
Seoul - Ein nachlassendes Absatzwachstum drückt auf den Gewinn des ... mehr lesen
London - Samsung setzt verstärkt auf eigene Läden in Europa. Zusammen mit dem britischen Händler Carphone Warehouse ... mehr lesen
Samsung setzt verstärkt auf eigene Läden in Europa.  (Archivbild)
Samsung macht etwas weniger Gewinn als vor einem Jahr.
Seoul - Hohe Boni an Mitarbeiter und der scharfe Wettbewerb mit Apple haben dem Smartphone-Hersteller Samsung einen ... mehr lesen
Seoul - Apple-Konkurrent Samsung feiert erneut ein Rekordergebnis. Die Südkoreaner profitieren kräftig von der Erholung der Speicherchip-Preise. Auch bei Smartphones bleibt der Marktführer auf Wachstumskurs - doch der Aufschwung bei teuren Modellen flacht ab. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Das südkoreanische Unternehmen hat dank des neuen Galaxy S4 im zweiten Quartal prächtig verdient: Der Konzern ... mehr lesen
Samsung ist an der Börse 185 Mrd. Dollar wert.
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
Die professionelle und zeitgemässe Zweifaktor-Authentisierung
Die App Snapchat ist vor allem bekannt für sich selbst löschende Fotos. (Symbolbild)
Die App Snapchat ist vor allem bekannt für sich selbst löschende ...
Social Media Funktionen jüngst deutlich erweitert  Los Angeles - Die App Snapchat steht vor einer weiteren Milliarden-Geldspritze. Das Unternehmen mit täglich über 100 Millionen Nutzern sicherte sich 1,8 Milliarden Dollar von Investoren.  
Heikle Erweiterungen bei Snapchat kopieren Passwort Security-Experten warnen vor «Snapix», «Quick Upload» und «Snapbox»
Drittanbieter versuchen durch Zusatzfunktionen an Daten zu kommen.
Der Durchbruch  Zürich/Bern - Nach zwei Monaten Verhandlungen ist ein Durchbruch gelungen: Die beiden ...
Ab kommenden Herbst gilt die Zusammenlegung der beiden Systeme.
Orange Group und Sonatel helfen bei einmaliger Präzision in Tests  Die mit einer Simulations-Software generierte Auswertung von mobilen Daten kann Epidemien exakt rekonstruieren und dabei helfen, Strategien gegen die Verbreitung dieser zu testen. Das zeigt ein aktuelles Forschungsprojekt der französischen École Polytechnique Fédérale de Lausanne.  
Titel Forum Teaser
  • Keikobald aus Memphis TN 1
    Was ist eine Partitur Diese Meldung ist nur bedingt richtig. Musiker benutzen keine ... Do, 04.02.16 18:20
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Euphemismus Normalerweise müssen technische Fortschritte nicht zeilenweise in ... Mi, 16.07.14 06:33
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Sinnbild einer fatalen Entwicklung Für digitales Spielen wird immer mehr Geld ausgegeben, und der ... Mo, 14.07.14 14:02
  • Believer aus Grenchen 53
    Total-Kontrolle der Waffen Es geht hier nicht nur um die Interessen einer sogenannten Waffenlobby. ... Fr, 30.05.14 22:47
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Traurig... ...aber Tatsache. Die beste Satire liefert die Realität. Di, 29.04.14 13:04
  • Sadotka aus Spreitenbach 1
    Bekannte Fälle? Gibt es irgendeinen bekannten Fall von Terrorismus im oder mithilfe des ... Sa, 11.01.14 22:38
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Selber Schuld, wer so ein Ding benutzt. Aber eine "Taschenlampen-App"? Heiliger ... Sa, 07.12.13 04:07
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Ein Segen? Einander short-messages zu schreiben, kann ja in Ordnung gehen, auch ... Mi, 27.11.13 12:08
Die App Snapchat ist vor allem bekannt für sich selbst löschende Fotos. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Snapchat sammelt 1,8 Milliarden bei Investoren ein Los Angeles - Die App Snapchat steht vor ...
Der schnellste iPhone Reparaturservice der Schweiz.
iPhone SOS
Badhausstrasse 40
2503 Biel/Bienne
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter möglich
St. Gallen 14°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Luzern 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Genf 12°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Lugano 16°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten