Komplexe Problemstellung
Roboter improvisiert wie MacGyver
publiziert: Sonntag, 14. Okt 2012 / 13:06 Uhr
Intelligente Algorithmen verwandeln Objekte in behilfliche Werkzeuge.
Intelligente Algorithmen verwandeln Objekte in behilfliche Werkzeuge.

Georgia - Der neue MacGyver-Roboter kann im Gegensatz zu den konventionellen einseitig einsetzbaren Maschinen mehrere unterschiedliche Aufgaben erfüllen.

8 Meldungen im Zusammenhang
An dieser Herausforderung arbeiten gerade Wissenschaftler der Giorgia Tech, die dem Roboter erlauben soll, mehrere Objekte seiner Umgebung zu erkennen und diese zu seiner Hilfe sinnvoll in Problemsituationen zu nutzen. Die Forschung wird von der US-Navy gefördert.

Kognitives «Denken»

Der technologische MacGyver soll, genau wie sein TV-Namensträger aus den 80er-Jahren, verschiedene komplexe Probleme bewältigen. Dazu sollen kognitive menschliche Prozesse in Algorithmen umgewandelt und damit die Maschine programmiert werden. Er kann somit gefundene Objekte zu wertvollem Werkzeug machen.

Als Beispiel kann ein Sessel dienen, der dafür verwendet werden kann, um zu einem anderen hoch positionierten Gegenstand zu gelangen. Der Roboter wird mit einem grundlegenden Bewegungsmechanismus ausgestattet, der ihm auch das selbstständige Einschätzen über den Kraftaufwand, die seine Objekte ihm abverlangen, ermöglicht.

Militäreinsätze denkbar

Immer mehr Robotik wird in verschiedenen Lebensbereichen eingebunden. MacGyver soll als Gehilfe und Teamkollege im Militär wirksam eingesetzt werden, um herausfordernde Aufgaben zu lösen und gefährliche Militäreinsätze durchzuführen. Diese können entweder an Kriegsschauplätzen sein oder in speziellen Umgebungen wie zum Beispiel brennenden Gebäuden.

Die US-Navy stellt für die Entwicklung des MacGyver-Roboters umgerechnet rund 800.000 Euro zu Verfügung. Die Verwendung des technologischen Begleiters soll sowohl in Kriegs- aber auch Friedenslagen behilflich sein. Er soll in weiterer Folge auch der Wegbereiter für Roboter sein, die als Dienstmädchen oder Butler eingesetzt werden.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Buenos Aires - Wissenschaftler warnen vor dem Einsatz selbstständiger Kampfroboter ... mehr lesen
Wissenschaftler warnen vor dem Einsatz selbstständiger Kampfroboter im Krieg.
Die vielen Sensoren des Roboterarms reagieren sehr genau auf Widerstände.
Atlanta/Linz - Wissenschaftler des ... mehr lesen
Etschmayer Seit Beginn der Erfolgsgeschichte ... mehr lesen 2
Rettungsroboter im simulierten Einsatz: Der Könnte auch Gestelle füllen...
Neuartiges Antriebssystem ordnet Kettenstruktur nach Belieben. mehr lesen
Washington - Der Mars-Rover «Curiosity» hat bei seiner Mission auf dem Roten ... mehr lesen
Kaum zu erkennen: Ein kleines silber-glänzendes Teil im Marssand.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Durch die Hintertür ins Pflegeheim: Therapieroboter Paro.
Etschmayer Die High-Tech-Armeen der Welt ... mehr lesen
Startup News Dank Crowd-Funding entsteht ... mehr lesen
Roboy wird am 9. März 2013 an der in Zürich stattfindenden internationalen Robotikmesse 'Robots on Tour' der Weltöffentlichkeit präsentiert.
Den Praxistest hat «Obelix» heute bestanden.
Freiburg im Breisgau - Forscher ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom ... mehr lesen
Ascom ist für das zweite Halbjahr zuversichtlicher.
eGadgets Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause ... mehr lesen  
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten