Elastische E-Bricks sind der neue Baustoff für Roboter
Roboter-Baustoff funktioniert wie ein LEGO
publiziert: Dienstag, 12. Aug 2014 / 09:07 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 12. Aug 2014 / 09:42 Uhr
Die sogenannten E-Bricks sind flexibel, dehnbar, biegsam, können aufgeblasen und wieder in ihre ursprüngliche Form zurückgebracht werden. (Symbolbild)
Die sogenannten E-Bricks sind flexibel, dehnbar, biegsam, können aufgeblasen und wieder in ihre ursprüngliche Form zurückgebracht werden. (Symbolbild)

Cambridge/München - Elastische E-Bricks sind der neue Baustoff für Roboter. Wissenschaftler der Harvard University konzentrieren sich auf die Entwicklung von Soft-Robotern, die ähnlich wie LEGO-Steine, aus einzelnen Baustein-Elementen zusammengesetzt werden.

8 Meldungen im Zusammenhang
George Whitesides und seine Harvard-Kollegen haben eine Reihe von luftangetriebenen Soft-Robotern auf Basis von flexiblem Kunststoff entwickelt.

Flexible Herstellung bei Soft-Robotik

Die sogenannten E-Bricks sind flexibel, dehnbar, biegsam, können aufgeblasen und wieder in ihre ursprüngliche Form zurückgebracht werden. Jeder Stein verfügt über eine Struktur auf der Ober- und Unterseite, die ein leichtes und flexibles Zusammenstecken ermöglicht. «Biegsame Bausteine, die wie LEGO zusammengesetzt werden, könnten zum ultimativen Bau-Spiel für fortgeschrittene Robotik werden», kommentierte New Scientist die neue Erfindung.

«Diesen Modul-Gedanken halte ich für eine gute Idee, um Komplexität zu beherrschen und flexibel zu agieren», so Robotik-Experte Werner Kraus vom Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung gegenüber pressetext. Das Forschungsteam kreierte mit einem 3D-Drucker eine Basisform und füllte sie anschliessend mit flexiblem Kunststoff. Da es sich um ein sehr weiches Material handelt, konnten die Forscher mit Hilfe einer Rasierklinge verschieden grosse Bausteine zuschneiden. Im nächsten Schritt hat das Harvard-Team damit begonnen, weitere Materialien in die Bausteine zu füllen. So entwickelten sie mittels LED-Elementen leuchtende E-Bricks.

Revolution in der Soft-Robotik

Whitesides Forschungsgruppe konzentrierte sich auf die Entwicklung neuer Arten von soften Roboter-Strukturen. Hier standen vor allem neue Materialien und Verfahren für die Herstellung von Robotik im Fokus. In der Hoffnung, dass Soft-Roboter in der Lage sein werden, die E-Bricks selbstständig zu manipulieren, können diese flexiblen Bauelemente den Grundstein für Selbstreplikation in der Robotik darstellen. «Flexible Robotik hat grosses Potenzial in Bereichen, zu denen man sich nur durch kleine Öffnungen Zugang verschaffen kann, jedoch innen dann auf Grösse und Reichweite angewiesen ist», unterstreicht Kraus abschliessend im Gespräch mit pressetext.

(flok/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets Zürich - Skurrile Roboter am Bildschirm gestalten und anschliessend 3D-drucken: Eine neue Designsoftware erleichtert den Weg ... mehr lesen
«Mensch ärgere dich nicht» vielleicht auch bald aus dem 3D-Drucker?
Valparaiso - Gesellschaftsspiele selbst zu konzipieren und danach mit einem 3D-Drucker auszudrucken, wird bald kein Ding ... mehr lesen
eGadgets Burnaby - Ein neuer Algorithmus ermöglicht es, mit dem 3D-Drucker stabile Weihnachtsbäume ohne unnötig viel Material zu ... mehr lesen
Richard Zhang erläutert die Idee anhand von Weihnachtsbäumen.
Der Umsatz ist in der ersten Jahreshälfte ist bei Lego um elf Prozent auf umgerechnet 1,86 Mrd. Fr. gestiegen. (Symbolbild)
Kopenhagen - Der Lego-Kinofilm hat ... mehr lesen
College Station - Forscher der Texas A&M University unter der Leitung von Melissa Grunlan haben ein durch Hitze verformbares ... mehr lesen
Es wurde Material entwickelt, welches zur Korrektur von Knochendefekten eingesetzt werden kann. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Origami-Roboter kann sich nicht nur fortbewegen, sondern auch in eine beliebige Form falten.
eGadgets Cambridge - US-Forscher haben einen Origami-Roboter entwickelt, der sich selbst zusammenfaltet und loskrabbelt, ... mehr lesen
eGadgets Toronto - Der Roboter «HitchBot» kommt auf seiner Reise per Anhalter quer durch Kanada gut voran. Rund zwei Wochen nach ... mehr lesen
«HitchBot» wurde Ende Juli an einer Autobahn nahe der ostkanadischen Stadt Halifax ausgesetzt.
Ein Schwarm Würfel könnte in Notfällen beschädigte Brücken vorübergehend reparieren.
Cambridge - Forscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom erwartet einen Verlust im ersten Halbjahr. Für das zweite Halbjahr zeigt sich Ascom in einer Mitteilung vom Montagabend aber zuversichtlich: Es werde operativ deutlich besser ausfallen als das erste. mehr lesen  
eGadgets Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause einsteigen. Der kleine Roboter «Zenbo» hat ein rundes Gehäuse mit Rädern und einen Kopf mit einem Touchscreen-Bildschirm als «Gesicht». mehr lesen  
Robo-Anhängsel unterstützt im Alltag Forscher des MIT Media Lab haben eine Roboter-Hand entwickelt, die bei Tätigkeiten des Alltags als dritte Hand ...
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten