Abfangdrohne
«Robo-Falke» fängt verdächtige Fluggeräte
publiziert: Mittwoch, 13. Jan 2016 / 11:46 Uhr / aktualisiert: Montag, 1. Feb 2016 / 07:29 Uhr

Forscher an der Michigan Technological University haben eine Abfangdrohne entwickelt, die bedrohliche Fluggeräte mittels Netz unschädlich macht.

3 Meldungen im Zusammenhang
«Das ist wie robotische Falkenjagd», meint der Maschinenbau-Professor Mo Rastgaar. Aus seiner Sicht ist es ein Vorteil, dass verdächtige Drohnen eingefangen werden. Denn das verspricht Schutz vor Angriffen mit Mini-Fluggeräten beispielsweise bei Grossereignissen wie der dieses Jahr anstehenden Fussball-EM.

Fangen statt Abschiessen

Kompakte Flugdrohnen rücken als potenzielles Sicherheitsrisiko zunehmend ins Rampenlicht. 2013 hat die Piratenpartei in Dresden einen Auftritt von Angela Merkel per Drohne gestört, vor knapp einem Jahr ist auf dem Gelände des Weissen Hauses eine Drohne abgestürzt. Abschiessen ist eine mögliche Lösung, die beispielsweise China per Laser-Geschütz verfolgt (pressetext berichtete: http://pte.com/news/20141103016 ). «Eine Drohne will man nicht abschiessen - sie könnte Sprengstoff enthalten und explodieren», meint aber Rastgaar.

Im Prinzip ist das System ganz einfach. Auf der relativ grossen Drohne ist ein Netzwerfer montiert, der etwa zwölf Meter Reichweite hat. Das verschossene Netz ist dabei per Seil am Fluggerät befestigt. Wenn also eine andere, verdächtige Drohne in geschützten Luftraum eindringt, muss der Robo-Falke nur nah genug heranfliegen und das Netz abfeuern. Dieses ist gross genug, um selbst eine sehr wendige Drohne zu erwischen. «Die wird dann richtig verwickelt», so der Maschinenbauer. Es gibt also kein Entkommen, bis der Abfangjäger seine Beute an einem gewünschten Ziel ablädt.

Grosses Anwendungspotenzial

Das System kann den Forschern zufolge autonom arbeiten oder von einem Piloten am Boden ferngesteuert werden. Auch eine Kombination ist möglich. Die Entwicklung ist in den USA zum Patent angemeldet und könnte verschiedenste Anwendungen haben. Neben dem Schutz von Veranstaltungen oder der Jagd auf Schmuggler-Drohnen könnte dazu auch die Durchsetzung von Regeln der US-Luftfahrtaufsicht FAA http://faa.gov zählen. «Die hat jüngst bekannt gegeben, dass Drohnen registriert werden müssen. Wir glauben, dass der Jägerr helfen könnte, das auch durchzusetzen, indem er unregistrierte Drohnen fängt», erklärt Rastgaar. 

(kris/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets Solaranlagen produzieren nicht nur sauberen Strom, sie könnten bald auch Drohnen füttern. mehr lesen
Drohnen suchen selbständig auf Waldwegen nach Vermissten.
eGadgets Zürich - Schweizer Forscher haben eine Software entwickelt, mit der Drohnen selbständig Waldwegen folgen und nach ... mehr lesen
eGadgets Rochester - Forscher der Oakland University haben eine Drohne entwickelt, die fliegen, schwimmen und tauchen kann. mehr lesen
Markierung: Mobile Data rekonstruiert Epidemien.
Markierung: Mobile Data rekonstruiert Epidemien.
Orange Group und Sonatel helfen bei einmaliger Präzision in Tests  Die mit einer Simulations-Software generierte Auswertung von mobilen Daten kann Epidemien exakt rekonstruieren und dabei helfen, Strategien gegen die Verbreitung dieser zu testen. Das zeigt ein aktuelles Forschungsprojekt der französischen École Polytechnique Fédérale de Lausanne. 
Link ist zurück!
Nintendo an der E3  Nintendo setzt in diesem Jahr an der E3 alles auf eine Karte und bringt exklusiv nur das ...  
«PowerShake»  Mithilfe von «PowerShake» lässt sich die Batterieladung eines mobilen Geräts kabellos mit anderen Personen und deren Geräten teilen.  
Titel Forum Teaser
  • Keikobald aus Memphis TN 1
    Was ist eine Partitur Diese Meldung ist nur bedingt richtig. Musiker benutzen keine ... Do, 04.02.16 18:20
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Euphemismus Normalerweise müssen technische Fortschritte nicht zeilenweise in ... Mi, 16.07.14 06:33
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Sinnbild einer fatalen Entwicklung Für digitales Spielen wird immer mehr Geld ausgegeben, und der ... Mo, 14.07.14 14:02
  • Believer aus Grenchen 53
    Total-Kontrolle der Waffen Es geht hier nicht nur um die Interessen einer sogenannten Waffenlobby. ... Fr, 30.05.14 22:47
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Traurig... ...aber Tatsache. Die beste Satire liefert die Realität. Di, 29.04.14 13:04
  • Sadotka aus Spreitenbach 1
    Bekannte Fälle? Gibt es irgendeinen bekannten Fall von Terrorismus im oder mithilfe des ... Sa, 11.01.14 22:38
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Selber Schuld, wer so ein Ding benutzt. Aber eine "Taschenlampen-App"? Heiliger ... Sa, 07.12.13 04:07
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Ein Segen? Einander short-messages zu schreiben, kann ja in Ordnung gehen, auch ... Mi, 27.11.13 12:08
Facebook plant einige Veränderungen.
DOSSIER Social Media Facebook: Kein Hinweis auf Nachrichten-Manipulation Washington - Eine interne Untersuchung ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 10°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Basel 11°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
St. Gallen 11°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 9°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 10°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten