Restaurant gibt Smartphone-Verweigerern Rabatt
publiziert: Montag, 20. Aug 2012 / 17:18 Uhr
Nervt im Restaurant: Smartphone-User.
Nervt im Restaurant: Smartphone-User.

Los Angeles/Berlin/Wien - Ein Restaurant-Besitzer aus Los Angeles sorgt in diesen Tagen mit einer äusserst unorthodoxen Geschäftsidee für Aufsehen.

Im Eva Restaurant bekommen ab sofort alle Gäste, die ihre Smartphone und andere elektronische Geräte ausschalten, einen Rabatt von fünf Prozent auf ihre Essensrechnung. Dies geht aus einer aktuellen Meldung der Los Angeles Times hervor.

Angenehmes Ambiente schaffen

Damit setzt das Restaurant eine Massnahme, die ein konkretes Ziel verfolgt. «Wir wollen den Gästen, die sich in Ruhe unterhalten und essen möchten, auch eine entsprechende Umgebung bieten», erklärt Mark Gold, Inhaber und Geschäftsführer des Lokals auf dem Beverly Boulevard. Im deutschsprachigen Raum ist ein derartiges Rabatt-Angebot bislang noch unbekannt. «Die Geschäftsidee ist durchaus interessant, aber einen solchen Trend können wir in Deutschland nicht erkennen», so Benedikt Wolbeck, Pressesprecher des Deutschen Hotel und Gaststättenverbandes DEHOGA.

Insbesondere in der gehobenen Gastronomie ist der Gebrauch von mobilen Geräten nicht gerne gesehen. «Einerseits ist der rücksichtsvolle Gebrauch von Handys ein Gebot der Höflichkeit zwischen den Gästen selber, andererseits hat jeder Gastronom die unternehmerische Freiheit, wie er damit umgeht», so Wolbeck. Ähnlich hat es sich lange Zeit mit dem Rauchen in Gaststätten und Restaurants verhalten, bis schliesslich gesetzliche Regelungen für Klarheit sorgten. Für die Nutzung von mobilen Geräten scheint dies jedoch äusserst unwahrscheinlich.

Abhängig vom Geräuschpegel

Nicht nur in den Millionmetropolen der USA, sondern auch in Europa kommt es mittlerweile immer häufiger vor, sogar während dem Essen mittels Smartphone mit der digitalen Welt verbunden zu sein. Lautes Telefonieren, Schreiben von Nachrichten oder der simple Zeitvertreib mit Online-Spielen kann dann mitunter andere Gäste beim Essen stören.

Wie und ob sich Gäste gestört fühlen, hängt allerdings immer auch mit der Art des Lokals und dem natürlichen Geräuschpegel zusammen, betont Berndt Querfeld, Obmann der Wiener Kaffeehäuser, im Gespräch. «Mittlerweile bieten immer mehr Gastronomen ihren Kunden einen Gratis-WLAN-Zugang an und wollen somit den sich ändernden Kundenbedürfnisse gerecht werden. Der Gebrauch von mobilen Geräten wird heutzutage weit mehr akzeptiert als früher», schliesst Querfeld.

(fest/pte)

Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Internet hatte die Finanzdienstleistungen bisher nicht wirklich erobert, aber jetzt schon.
Das Internet hatte die Finanzdienstleistungen ...
Die Boomer sind die am schnellsten wachsende Gruppe  Nahezu neun von zehn Amerikanern nutzen mittlerweile eine Art Fintech-App, um ihr Finanzleben zu verwalten. Dies geht aus einem neuen Bericht hervor, der die zunehmende Digitalisierung von Finanzdienstleistungen dokumentiert. mehr lesen 
Forschende der Universität Basel haben eine Augmented-Reality-App für Smartphones entwickelt, um Angst vor Spinnen zu reduzieren. Die App hat sich in einer klinischen Studie bereits bewährt: Schon nach ... mehr lesen
Eine virtuelle Spinne in der App Phobie.
Heutzutage ist es nicht mehr notwendig bei den grossen Telefongesellschaften zu sein, um einen guten Service zu erhalten.
Seit der Erscheinung des ersten Mobiltelefons, dem «Handy», im Jahre 1983, sind nun bereits 37 Jahre vergangen. Motorola brauchte genau 10 Jahre um es damals fertig zu ... mehr lesen  
Fotografie Der Premium-Kamerahersteller Leica bringt sein erstes Telefon auf den Markt: Das Leitz Phone 1 wird seit dem 16. ... mehr lesen  
Das Leica Leitz Phone 1 setzt neue Kameramassstäbe bei Smartphones.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
Basel 8°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
St. Gallen 7°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
Bern 7°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
Luzern 8°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Genf 8°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
Lugano 8°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten