Aktuelles Modell ist häufig günstiger
Preisvergleich: Ältere und neuere Navis für Autofahrer
publiziert: Dienstag, 14. Dez 2010 / 12:16 Uhr

Auf der IFA 2010 in Berlin stellten alle namhaften PND-Hersteller ihre neuen Navi-Modelle vor. Inzwischen sind die damaligen Neuheiten im Handel erhältlich und stehen auf dem Weihnachtswunschzettel vieler Autofahrer ganz oben. Doch auch die Vorgängergeräte der Hersteller stehen in Online-Shops und im freien Handel weiterhin zur Auswahl - teilweise mit erheblichen Preisabschlägen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Wir zeigen Ihnen anhand von vier verschiedenen Produktserien, ob sich der Griff zu den Navi-Neuheiten empfiehlt oder ob die Käufer mit einem der Vorgängergeräte fast ebenso gut bedient sind. Wundern Sie sich nicht, dass drei der vier gewählten PND-Serien vom Hersteller TomTom stammen: Das liegt daran, dass andere PND-Hersteller zuletzt in der Regel auf neue Geräteserien gesetzt haben und schon bestehende PND-Linien bislang nicht weiterentwickelt haben. So lassen sich alte Becker-PNDs nicht mehr mit den in Kooperation als United Navigation produzierten Geräte vergleichen, ebenso wenig eine Falk-F- mit der S-Serie.

In unserem PND-Vergleich haben wir zudem Geräte aus der Oberklasse, aus der Mittelklasse und aus dem Einsteigerbereich gewählt. Die Oberklasse definiert sich über Geräte mit einem mindestens 4,3 Zoll grossen Display, TMC-pro-Diensten, Bluetooth-Freisprecheinrichtung (BT-FSE), Sprachsteuerung und Live-Diensten durch eine im Gerät eingelegte SIM-Karte. Die Mittelklasse-Navis besitzen unserer Kategorisierung nach einen 4,3-Zoll-Monitor, sind teilweise mit Live-Diensten und BT-FSE ausgestattet und haben einen TMC-Empfänger an Bord. Bei der Einsteigerklasse variiert die Displaygrösse zwischen 3,5 und 4,3 Zoll und nur ein TMC-Empfänger ist Standard.

Oberklasse: TomTom GO Live 950 oder GO Live 1000?

Ein Pionier bei den Live-Diensten ist der niederländische Hersteller TomTom. Der hat bereits seit geraumer Zeit die Dienste in die Geräte der Oberklasse eingebaut. Aktuell warten der TomTom GO Live 1000 und TomTom GO Live 1005 in den Regalen auf Käufer. Sie unterscheiden sich lediglich durch die Displaygrösse von 4,3 bzw. 5,0 Zoll, ansonsten sind sie in der Ausstattung völlig identisch. Das Vorgänger-Topmodell TomTom GO Live 950 ist noch bei (Online-)Händlern für Kaufpreise ab etwa 300 Franken im Angebot. Der TomTom GO Live 1005 mit Kartenmaterial für Europa kostet zurzeit im freien Handel ab 425 Franken, der TomTom GO Live 1000 ab 300 Franken.

Damit ist der neuere TomTom GO Live 1000 nicht teurer als das Vorgängermodell GO Live 950 und zudem der modernere und besser ausgestattete PND. Das fängt bei der neuen Darstellung an, geht über das kapazitive Display und endet bei den Live-Services, die inzwischen nicht nur um einige Funktionen erweitert wurden, sondern jetzt auch für 24 Monate im Kaufpreis enthalten sind. Beim TomTom GO Live 950 sind sie nur für zwölf Monate mit dem Kaufpreis abgegolten. Die Verlängerung der Live-Services um ein Jahr schlägt für Nutzer des 950er PNDs zudem mit 14,95 Franken monatlich zu Buche. Daher lautet unsere Empfehlung: Greifen Sie zum neueren Modell TomTom GO Live 1000.

Oberklasse: Navigon 8450 Live oder 70 Premium Live?

Der Mittelklasse PND Navigon 8450 Live ist beim Hersteller Navigon erst vor kurzem aus dem Verkauf genommen worden. Von der Ausstattung unterscheidet sich das Modell vom Navigon 70 Premium Live vor allem bei den Live-Services, die in der neueren Premium-Version zusätzliche Dienste wie «Navigon MyBest POI», «City View 3D 2.0», «One Click Menu», «Navigon Sightseeing Tours» und «Navigon Sightseeing» sowie den «Aktiven Fahrspurassistenten» bieten. Zusätzliches Manko des Navigon 8450 Live: Das Gerät hat ein externes Live-Modul, das via Ladekabel mit dem PND verbunden wird. Beim Navigon 70 Premium Live ist es im Gerät verbaut.

Der Navigon 8450 Live mit Kartenmaterial für Europa kostet zurzeit im freien Handel ab etwa 570 Franken. Der Navigon 70 Premium Live kostet momentan lediglich ab 350 Franken und besticht durch seine schnelle Routenberechnung, den Annäherungssensor und dem Ausblenden nicht benötigter Funktionsleisten während der Fahrt. Der Navigon 8450 Live war lange Zeit das Topmodell von Navigon, bis er diesen Platz an die Premium-Serie verlor. Trotz der unterschiedlichen Serienbezeichnungen ist hier die direkte Nachfolge noch erkennbar, während das bei anderen PND-Klassen nicht mehr der Fall ist.

Vom Kartenmaterial her sind beide Modelle identisch, ebenso bei der 15-monatigen Laufzeit der Live-Dienste. Unser Rat daher: Schnappen Sie sich lieber den Navigon 70 Premium Live.

Die Mittelklasse: TomTom XL Live oder TomTom Via Live 120?

Auch bei einem Vergleich der beiden TomTom-PNDs XL Live und Via Live 120 fällt das Urteil zu Gunsten des neueren Modells TomTom Via Live 120 aus. Die Live-Dienste sind beim TomTom Via Live 120 für ein Jahr im Kaufpreis enthalten, zudem verfügt der PND über eine BT-FSE und Sprachsteuerung. Beim TomTom XL Live sind die Echtzeitdienste je nach Paket für sechs bzw. zwölf Monate im Gerätepreis enthalten. Der TomTom XL Live in der Version IQ Routes Europa 12 Monate kostet zurzeit bei Online-Händlern ab 230 Franken inklusive Versandkosten, der TomTom Via Live 120 Europe ab 250 Franken.

Beim Kartenmaterial sind die beiden Navigations-Geräte TomTom Via Live und TomTom XL Live beinahe identisch. Der Via Live 120 lotst durch 45 europäische Länder, der XL Live durch 42 europäische Länder. Auch beim Abschluss eines Karten-Abonnements gibt es keine Unterschiede.

Einsteigerklasse: TomTom XL2 IQ Routes Europe oder Start XL Europe?

Die Unterschiede zwischen den beiden PND-Modellen TomTom XL2 IQ Routes Europe und TomTom Start XL Europe sind marginal. Der TomTom Start XL Europe navigiert durch 45 europäische Länder inklusive Griechenland und Türkei, der TomTom XL2 IQ-Routes durch 42. Der interne Speicher wurde beim Start XL mit 2 GB verdoppelt. Zudem kann der Autofahrer bei diesem Modell zwischen mehreren Routen-Optionen wählen, und das für den Empfang von Verkehrsnachrichten benötigte TMC-Kabel ist ins Ladekabel integriert.

Diese Navi-Modelle werden in Web-Shops für Preise ab 190 Franken (TomTom XL2 IQ Routes Europe) oder ab 200 Franken (TomTom Start XL Europe) angeboten. Das etwas abgewandelte Design und vor allem die Einbindung des TMC-Kabels in die Stromversorgung machen bei einer Wahl zwischen diesen beiden Geräten den Griff zum neueren TomTom Start XL Europe fast schon zur Pflicht.

Neuere PND-Modelle sind häufig günstiger als die Vorgängergeräte

Die neuen PND-Modelle sind nicht nur moderner und handlicher und weisen mehr Features auf, sie sind überraschenderweise sogar häufig um gleichen oder sogar günstigeren Kaufpreisen erhältlich als die Vorgängermodelle. Deshalb ist zum Griff zu älteren Navi-Geräten nur in wenigen Ausnahmefällen empfehlenswert. Mehr fürs Geld bekommt der Kunde auf alle Fälle bei den Neuheiten, zumal sich die Vorgängermodelle bei den hier vorgestellten PNDs nicht als extrem preisgünstige Schnäppchen in Szene setzen können. Ratsam ist der Preisvergleich über Online-Preissuchmaschinen wie guenstiger.ch vor dem Gerätekauf.

(Marc Thorwartl/Björn Brodersen/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Point Cloud Animation vom Makerspace ...
Publinews Plattform für Kreative  St. Gallen - Am 28. Oktober 2019 wird der Weltraum an der Fürstenlandstrasse 103 eröffnet. Es ist ein Makerspace, ein Treffpunkt, ein Co-Working für Kreative und ein Ort der Inspiration. Der Weltraum ist ein vielseitiges Konzept mit dem Ziel Entwicklern, Kreativen, Techies und Selbstständigen eine Plattform zum Arbeiten und Austauschen zu bieten. mehr lesen  
Publinews Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es kein Internet. E-Mails waren ein Fremdwort, etwas zu Googlen bedeutet noch, dass man in die nächste Bücherei pilgerte, um in ... mehr lesen  
SmartHome umfasst ein Konzept, das versucht, alle bisher analog verlaufenden Prozesse im Haus durch digitale zu ersetzten.
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 9°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 9°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 6°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 9°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 14°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten