Neue Mission für Schweizer Solar-Katamaran
PlanetSolar auf wissenschaftlicher Mission entlang des Golfstroms
publiziert: Mittwoch, 27. Mrz 2013 / 11:56 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 27. Mrz 2013 / 12:45 Uhr
Das Solarboot PlanetSolar sticht wieder in See, diesmal für eine wissenschaftliche Mission.
Das Solarboot PlanetSolar sticht wieder in See, diesmal für eine wissenschaftliche Mission.

Lausanne - Das Solarboot PlanetSolar sticht wieder in See, diesmal für eine wissenschaftliche Mission. Gesteuert von Kapitän Gérard d'Aboville und mit Forschern der Universität Genf an Bord, wird es diese Woche für eine Messkampagne entlang des Golfstroms von Miami nach Bergen ablegen.

5 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
SolarenergieSolarenergie
Weniger als ein Jahr nach dem Abschluss seiner Weltumrundung - der ersten allein mit Solarkraft - macht sich der Katamaran auf seine zweite Reise. Auf dieser sollen neben den wissenschaftlichen Messungen auch Aufklärungskampagnen zum Klima durchgeführt werden. Das Solarboot wird von Mai bis August unterwegs sein.

PlanetSolar sollte in der Nacht von Freitag auf Samstag La Ciotat im Süden Frankreichs in Richtung Rabat in Marokko verlassen. Anschliessend wird es den Atlantik überqueren und im Mai Miami erreichen, von wo aus die wissenschaftliche Expedition starten soll. Das Boot namens MS Tûranor wird New York, Boston und Reykjavik passieren.

Studie von Wasser und Luft

Während der Reise werden kontinuierlich physikalische und biologische Daten aus dem Wasser und der Luft erhoben. Ziel ist es, Schlüsselparameter der Klimaregulation zu studieren, wie Martin Beniston, Direktor des Instituts für Umweltwissenschaften der Uni Genf, am Dienstag in La Ciotat erklärte.

Auf der Forschungsmission werde erstmals eine von der Uni Genf entwickelte «Biobox» getestet. Dieses neue Werkzeug erlaubt eine eingehende Analyse der Aerosole, das sind Schwebeteilchen in der Luft, mit Hilfe der Lasertechnologie.

Keine Schadstoffe

Hierbei kommt der grosse Vorteil des Solarboots zum Tragen: Weil es ausschliesslich durch Sonnenenergie angetrieben wird, stösst das Solarboot keinerlei Schadstoffe aus, die die Messungen verfälschen könnten.

An Bord wird sich eine völlig neue Besatzung zusammenfinden, die von Kapitän Gérard d'Aboville geleitet wird. Am Katamaran wurden ausserdem wichtige Wartungsarbeiten durchgeführt. Ein Antriebssystem unter Wasser ersetzt ab sofort die Propeller an der Oberfläche.

PlanetSolar ist im Mai 2012, nach 585 Navigationstagen und mehr als 60'000 zurückgelegten Kilometern, die erste Weltumrundung in der Geschichte der Solarenergie auf dem Seeweg gelungen. Das Boot wurde in Kiel in Norddeutschland gebaut und ist mit 537 Quadratmetern Solarmodulen ausgestattet.

(tafi/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Green Investment Lausanne - Das Schweizer Solarboot PlanetSolar ist zurück in Europa. Am Mittwoch traf der Katamaran im belgischen Ostende ... mehr lesen
Das Schweizer Solarboot PlanetSolar ist zurück in Europa.
Das mit 38'000 Solarzellen bestückte Solarboot «MS Tûranor PlanetSolar» hat bei der Atlantiküberquerung seinen eigenen Rekord gebrochen.
Berlin/St. Martin - Das Solarboot «MS Tûranor PlanetSolar» hat seinen eigenen ... mehr lesen
Green Investment Yverdon-les-Bains VD - Das weltgrösste Solarboot MS Tûranor PlanetSolar hat allein mit Hilfe von Sonnenenergie die Erde umrundet. Am Freitag lief der Katamaran nach 59'600 Kilometern Fahrt in Monaco ein. Er war 584 Tage, 23 Stunden und 31 Minuten unterwegs. mehr lesen 
Lausanne - Der Solarkatamaran PlanetSolar hat den wegen seiner Piraten berüchtigten Golf von Aden durchquert, wie die Projektleitung am Montag mitteilte. Der ehemalige Armeechef Christophe Keckeis hatte mit seinen Männern die Passage gesichert. mehr lesen 
Lausanne - Die PlanetSolar ist das erste Solarboot, das den Panamakanal durchquert hat. Der Katamaran war am Donnerstag im Hafen von Panama angekommen, nachdem er die rund 80 Kilometer lange Strecke zwischen Atlantik und Pazifik zurückgelegt hatte. mehr lesen 

Solarenergie

Produkte passend zum Thema
Seite 1 von 3
Taschen - Sakku
SAKKU.CITY AKKU - Taschen - Sakku
Du willst das richtige sakku-Feeling geniessen, deshalb kommt für dich ...
389.-
Taschen - Sakku
SAKKU.CITY DIREKT - Taschen - Sakku
Du willst das richtige sakku-Feeling geniessen, deshalb kommt für dich ...
339.-
Kitsch - Hula Dolls - Solar
SOLAR HULA DANCING GIRLS - 3ER SET - Kitsch - Hula Dolls - Solar
Solar Hula Dancing Girls 3er Set Sobald es hell wird fangen die H ...
19.-
DVD - Kinder
S6 - SOLARENERGIE - DVD - Kinder
Regisseur: Armin Maiwald - Actors: Armin Maiwald - Genre/Thema: Kinder ...
20.-
Taschen - Sakku
SAKKU.TRAVELLER DIREKT - Taschen - Sakku
Die sakku.traveller direkt Solartasche wird aus gebrauchten Segeln von ...
429.-
Taschen - Sakku
SAKKU.TRAVELLER AKKU - Taschen - Sakku
Die sakku.traveller direkt Solartasche wird aus gebrauchten Segeln von ...
479.-
Shirts - Vintagevantage - Men
VINTAGEVANTAGE - SOLAR POWER SHIRT - Shirts - Vintagevantage - Men
Weiches, flauschiges Baumwoll-Shirt: Farbe: Gelb Druck: Solar power tu ...
19.-
Taschen - Sakku
SAKKU.WORKER DIREKT - Taschen - Sakku
Mit der sakku.worker direkt Solartasche verfügst Du bei Sonnenschein j ...
309.-
Taschen - Sakku
SAKKU.WORKER AKKU - Taschen - Sakku
Mit der sakku.worker akku Solartasche verfügst Du jederzeit über Strom ...
359.-
Nach weiteren Produkten zu "Solarenergie" suchen
Computersimulation mit mehr dahinter
xirrus GmbH
Buchzelgstrasse 36
8053 Zürich
Surgical & Industry Microscope Systems
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Ascom ist für das zweite Halbjahr zuversichtlicher.
Ascom ist für das zweite Halbjahr zuversichtlicher.
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom erwartet einen Verlust im ersten Halbjahr. Für das zweite Halbjahr zeigt sich Ascom in einer Mitteilung vom Montagabend aber zuversichtlich: Es werde operativ deutlich besser ausfallen als das erste. 
eGadgets Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause ...  
Robo-Anhängsel unterstützt im Alltag Forscher des MIT Media Lab haben eine Roboter-Hand entwickelt, die bei Tätigkeiten des Alltags als dritte Hand ...
OP-Roboter «STAR» stellt Chirurgen in den Schatten Der OP-Roboter «Smart Tissue Autonomous Robot» (STAR) hat einen menschlichen Chirurgen bei der Durchführung von ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
  • Pacino aus Brittnau 730
    Gute, unzensierte Plattform . . . . . . es ist echt schade darum. Klar wurden gelegentlich Blogger auch ... Fr, 03.06.16 09:19
  • jorian aus Dulliken 1754
    Kein Mitleid! Die Redaktion hat zugeschaut, wie hier im Forum Menschen als Naz.is ... Fr, 03.06.16 02:59
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
High Speed Vision Kameras
AOS Technologies AG
Täfernstrasse 20
5405 Baden - Dättwil
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 14°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 11°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 11°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten