Ungenütztes Potenzial für Menschen ohne Arm- und Beinbewegung
Ohren können Rollstühle steuern
publiziert: Freitag, 6. Mai 2011 / 09:23 Uhr / aktualisiert: Freitag, 6. Mai 2011 / 09:50 Uhr
Neue Hoffnung für Querschnittgelähmten, mit einem kleinem Chip hinter dem Ohr soll es möglich sein Rollstühle zu steuern.
Neue Hoffnung für Querschnittgelähmten, mit einem kleinem Chip hinter dem Ohr soll es möglich sein Rollstühle zu steuern.

Der Ohrmuskel entpuppt sich als eine neue Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine sein.

6 Meldungen im Zusammenhang
Durch Anspannen des Ohrmuskel könnten Patienten, die Arme und Beine nicht bewegen können, eines Tages elektrische Rollstühle oder auch funktionelle Armprothesen steuern. Das berichten Mediziner der Universität Göttingen (www.med.uni-goettingen.de).

«Ein kleiner Chip hinter dem Ohr zeichnet die Muskelsignale des Ohres auf und überträgt sie per Funk an einen Empfänger, der das gewünschte Gerät steuert. Auch ein implantiertes System wäre sehr unkompliziert», erklärt der Neurophysiologe David Liebetanz im pressetext-Interview.

Ohrenwackeln braucht nur Training

«Es ist erstaunlich, dass bisher noch niemand auf die Idee mit den Ohren gekommen ist», so der Forscher. Fast jeder Mensch könne seine Ohren bewegen, zumindest wenn er dies mit einer Feedback-Möglichkeit trainieren kann. «Man macht dazu zunächst Grimassen und bewegt Gesichtsmuskel, bis ein entsprechendes Gerät etwa durch ein akustisches Signal anzeigt, dass sich der Ohrmuskel zufällig mitbewegt hat. Mit entsprechender Übung kann es gelingen, nur mehr das Ohr zu bewegen, vielleicht sogar intuitiv.»

Für Menschen mit gebrochener oberer Halswirbelsäule könnte der Ohrmuskel ganz entscheidend zu mehr Selbstbestimmtheit beitragen. Liebetanz bezeichnet ihn als mögliches Eingabegerät für Befehle, die etwa elektrische Rollstühle oder Prothesen steuern. «Die abnehmbaren Signale des Ohres sind weitaus stärker, eindeutiger und mit zeitlich besserer Auflösung als jene aus Gehirnströmen.» Zudem scheint auch eine viel differenziertere Steuerung möglich. Jede Ohrmuschel besitzt neun Ohrmuskeln. Könnte man zumindest zwei davon unabhängig voneinander aktivieren, wäre dies bereits ein grosser Erfolg.

Intuitive Steuerung

Grund zur Hoffnung gab ein Experiment mit Querschnittgelähmten, denen die Wissenschaftler eine kleine Nadelelektrode hinters Ohr verpassten. Schon nach zehn Minuten Training konnten sie damit einen Lego-Roboter rudimentär steuern.

«Sogar Sprechen und Kauen war gleichzeitig möglich, was bei Gedankensteuerungs-Ansätzen undenkbar wäre. Wer Arme und Beine verloren hat, hat nicht nur höhere Motivation, sondern auch mehr Kapazität des Gehirns, neue Muskelbewegungen zur Routine zu machen.»

Die vielerorts beforschte Steuerung per Hirnstrome-Analyse (Brain-Computer Interface) ist noch weit von ihrer Umsetzbarkeit entfernt. Mit der Ohrstellung soll es schneller gehen. Derzeit entwickeln die Göttinger Forscher mit Kollegen aus Heidelberg und Karlsruhe einen ersten Prototyp, was drei Jahre in Anspruch nehmen soll. Zeigt die Forschung Erfolg, soll ein weiteres Modell ein bis zwei Jahre später marktreif sein.

(joge/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Atlanta - Forscher des Georgia ... mehr lesen
Experten gehen davon aus, dass für jeden Zahn im Mund ein eigener Befehl programmiert werden kann.(Symbolbild)
Der zielgerichtete Muskeltransfer wurde erstmals bei einem Patienten eingesetzt.(Symbolbild)
Chicago - Ein Mann, dem der Unterschenkel fehlt, kann eine Prothese nur durch seine Gedanken steuern. mehr lesen
Mäuse erinnerten sich falsch. (Symbolbild)
Saitama - Die Forschung ist dem ... mehr lesen
Italienische Forscher erhoffen sich ... mehr lesen
Neue Hoffnung bei der Bekämpfung von Parkinson und Epilepsie.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der gedankenkontrollierte Rollstuhl wird in der Schweiz getestet.
Washington - Ein Rollstuhl der sich mittels Gedanken steuern lässt ist bereits Realität und bald könnte die künstliche Haut auf Prothesen lernen Temperatur und andere Umwelteinflüsse ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Präzision.
Präzision.
Publinews Wie in vielen anderen Branchen hat auch in der Metallverarbeitung die Digitalisierung Einzug gehalten. Es ist noch nicht lange her, dass die Beschäftigten viele Arbeiten manuell erledigen. mehr lesen  
Publinews Coronavirus in der Luft nachweisen  Dübendorf, St. Gallen und Thun - Einem Team von Forschern der Empa, der ETH Zürich und des Universitätsspitals ... mehr lesen  
Ein neuer optischer Sensor könnte verwendet werden, um Konzentrationen des Virus an stark frequentierten Orten zu messen.
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur ... mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom ... mehr lesen
Ascom ist für das zweite Halbjahr zuversichtlicher.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel -1°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen -3°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern -1°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf 3°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 4°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten