Smart Tissue Autonomous Robot punktet im Umgang mit Weichgewebe
OP-Roboter «STAR» stellt Chirurgen in den Schatten
publiziert: Donnerstag, 12. Mai 2016 / 10:20 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 12. Mai 2016 / 10:46 Uhr

Der OP-Roboter «Smart Tissue Autonomous Robot» (STAR) hat einen menschlichen Chirurgen bei der Durchführung von Eingriffen an Schweinen in puncto Präzision übertrumpft.

1 Meldung im Zusammenhang
STAR ist von Forschern des Children's National Health Systems entwickelt worden. Obwohl der Roboter mehr Zeit benötigt hat als sein menschlicher Gegenspieler, konnten die Resultate letztlich überzeugen.

3D-Tracking-System

STAR arbeitet mithilfe eines optischen 3D-Tracking-Systems sowie Nah-Infrarot-Fluoreszenzmarkern, wodurch er geringste Veränderungen im Gewebe erkennen kann. Mithilfe eines speziellen Algorithmus wurden alle eingehenden Daten analysiert, um den OP-Roboter zu steuern. Dieser ist so entwickelt worden, dass er vor allem mit weichem Gewebe umgehen kann. Somit ist er ideal für die Reparatur von Muskeln, Sehnen, Bändern, Nerven sowie von anderem Bindegewebe.

«Dass OP-Roboter in einigen Jahren bestimmte Operationen durchführen, halte ich für recht wahrscheinlich. Allerdings werden zunächst weiterhin Chirurgen die Operationen überwachen, um bei Komplikationen und unvorhergesehenen Situationen jederzeit eingreifen zu können», prognostiziert Zukunftsforscher Ulrich Reinhardt von der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen im pressetext-Interview.

Ersatz noch Zukunftsmusik

Den Forschern geht es nicht darum, einen menschlichen Chirurgen zu ersetzen, sondern die bestehenden Einsatzmöglichkeiten zu erweitern. Reinhardt hält es jedoch für wahrscheinlich, dass die Technik in einigen Jahrzehnten so weit fortgeschritten ist, dass der Roboter ganz alleine den Eingriff übernimmt. «Wenn dieses Niveau erreicht ist, würde sich die medizinische Versorgung weltweit angleichen und Patienten könnten - unabhängig vom Einkommen - medizinisch gleich versorgt werden», resümiert der Wissenschaftler abschliessend.

(pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich ...
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen 
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten ... mehr lesen  
Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt voneinander Serien über das Streaming-Portal Netflix ansehen. mehr lesen  
«Prominence»  Forscher der Johns Hopkins University ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 2°C 6°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 4°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 1°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 3°C 6°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 3°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 5°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten