Nokia 500 vorgestellt
Nokia legt ein Kraftpaket vor
publiziert: Dienstag, 2. Aug 2011 / 08:45 Uhr
Das Nokia 500 überzeugt durch die starke Leistungskraft.
Das Nokia 500 überzeugt durch die starke Leistungskraft.

Nachdem bereits im Juni Gerüchte um neue Symbian-Smartphones von Nokia aufgekommen sind, gab das finnische Unternehmen nun den Launch des Nokia 500 offiziell bekannt. Das Gerät läuft mit der neusten Symbian-Version namens Anna und basiert auf einen 1-GHz-Prozessor. Dank wechselbarer Cover lässt sich das Smartphone farblich individuell anpassen. Das Nokia 500 soll im dritten Quartal 2011 zum Preis von etwa 280 Franken auf den Markt kommen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der 1-GHz-Prozessor des Nokia 500 soll dem Nutzer erlauben, mehrere Apps zur gleichen Zeit geöffnet zu haben und selbst anspruchsvolle Aufgaben ohne Verlangsamung des Smartphones zu nutzen. Zudem ermöglicht die neueste Variante Symbian^3 namens Anna die Einrichtung personalisierbarer Homescreens durch die Verknüpfung von Widgets und unterstützt Multitouch.

Musik- und Entertainment-Apps wie Shazam Encore, Gig Finder, Lonely Planet und Michelin Guides sind auf dem Nokia 500 bereits vorinstalliert. Ebenso finden sich die Shortcuts zu Facebook, Twitter und anderen sozialen Netzwerken sowie Live-Chats direkt auf dem Homescreen. Die Bedienung des Nokia 500 erfolgt vollständig über den 3,2 Zoll grossen Touchscreen mit 640 mal 360 Pixel Auflösung.

Das Smartphone hat eine 5-Megapixel-Kamera an Bord, die allerdings nicht über einen LED-Blitz verfügt. Die aufgenommenen Bilder und Videos finden auf dem 2 GB grossen internen Speicher Platz, der sich bei Bedarf auf bis zu 32 GB erweitern lässt. Für den Musikgenuss unterwegs sorgt das integrierte UKW-Radio oder der Nokia Music Player.

Starker Akku bei geringem Gewicht

Das Nokia 500 kommt mit einem integrierten GPS-Receiver und unterstützt sowohl die schnelle Datenübertragung HSDPA mit bis zu 14,4 MBit/s und HSUPA mit bis zu 5,76 MBit/s als auch WLAN b/g und Bluetooth 2.1. Mit Massen von 111,3 mal 53,8 mal 14,1 Millimeter und einem Gewicht von 93 Gramm liegt das Gerät zudem gut in der Hand. Der Akku soll nach eigenen Angaben Strom für etwa 5 bis 7 Stunden Sprechzeit geben oder über 450 Stunden im Stand-by durchhalten.

Neben der verbesserten Handhabung, die Symbian Anna bieten soll, bringt die neue Betriebssystem-Version auch einen neuen Web-Browser, Musik- und Entertainment-Funktionen sowie die kostenlose Navigation mit Nokia Karten mit. Letztere bietet eine überarbeitete Suchfunktion sowie neue Einträge zum Liniennetz im öffentlichen Nahverkehr.

Individuelles Design dank wechselbarer Cover

Zum Lieferumfang des Nokia 500 gehören neben Ladekabel und Stereo-Headset auch zwei zusätzliche Rückschalen. Das Smartphone wird es jeweils in den Hauptfarben schwarz oder weiss geben, wobei die weisse Variante erst zum Jahresende hin auf den Markt kommen wird. Zu den wählbaren Farben gehören die Varianten Lila, Azur-Blau, Pink, Koralle, Orange und Khaki. Durch die wechselbaren Cover lässt sich das Nokia 500 nach Belieben individualisieren. Im Laufe des Jahres werden noch weitere Wechselcover mit neuen Farben und neuem Design verfügbar sein.

Abschied von der alten Namensgebung

Gleichzeitig mit dem Start des Nokia 500 hat der finnische Hersteller ihr neues Prinzip der Namensgebung ihrer Mobiltelefone bekannt gegeben. Wurden Smartphones und Handys innerhalb ihrer Bezeichnung bisher noch mit einem Buchstaben versehen ? so geschehen beispielsweise bei den C-, E- oder X-Serien - so werden sich zukünftige Modelle anhand der Ziffern 100 bis 999 unterscheiden.

Nokia möchte mit der neuartigen Modell-Bezeichnung die Unterscheidung und den Vergleich zwischen den verschiedenen Geräten vereinfachen. Das Prinzip lautet: Je niedriger die Nummer, desto einfacher das Gerät. Bei einem Handy mit der Bezeichnung 100 wird es sich also um ein Einsteigergerät ohne grosse Ausstattung handeln, während ein Smartphone mit der Modell-Nummer 900 ein High-End-Gerät bezeichnen wird. Ein Nokia 901 würde wiederum ein Update zum 900-Vorgänger sein und so weiter.

Getreu des neuen Verfahrens «Je grösser die Nummer, desto mehr bekommst du» handelt es sich bei dem nun vorgestellten Nokia 500 um ein Modell, dass sich in der Mittelklasse einordnen lässt.

(Rita Deutschbein/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Auf den ersten Blick präsentiert sich das Nokia 500 als perfektes Einsteiger-Telefon, denn es ist klein, robust und billig. Für ... mehr lesen
Smartphone Nokia 500 mit Symbian Anna.
Auch Gerüchte um ein mögliches Nokia-Tablet helfen den Finnen nicht auf die Höhe.
Die Talfahrt von Handy-Hersteller ... mehr lesen
Nokia hat aktuell in den Beta Labs ... mehr lesen
Mit den «Karten» kämpft Nokia gegen die Vormacht von Google Maps.
Das neue Flaggschiff der Finnen, das N9 mit MeeGo.
Derzeit sieht es nicht gut aus für den ... mehr lesen
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre ...
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown verbotener Veranstaltungen zeigen sich kulant und verlängern die Abos oder erstatten Geld zurück. Nicht so die Telecom-Provider: Wegen der Grenzschliessungen nicht nutzbare Roaming-Guthaben müssen sich die Kunden ans Bein streichen. Einzig Salt erstattet den Kaufpreis für nicht verwendete Datenpakete zurück - aber nur auf Anfrage. «Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden», kritisiert Comparis-Telecomexperte Jean-Claude Frick. Er fordert die Anbieter auf, flächendeckend Roaming-Guthaben zu erstatten. mehr lesen 
Publinews Datenschutzkonforme Lösung für Restaurants  St. Gallen - Wer künftig ein Restaurant besucht, muss Name, Vorname und Telefonnummer hinterlegen. Mit quickreg.ch stellt ASPSMS den Gastronomen einen Dienst bereit, um Besuchende einfach mit Hilfe ihres Handys zu registrieren und die Prozedur zu vereinfachen. mehr lesen  
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss ... mehr lesen  
Best of Swiss Apps 2018
.app Domains jetzt registrieren
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter im In- und Ausland. Attraktive deinname.app Domains können nun ab sofort für ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 7°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 10°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 11°C 14°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten