Nokia bringt Gratis-Navigation auf Smartphones
publiziert: Donnerstag, 21. Jan 2010 / 13:43 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 21. Jan 2010 / 14:05 Uhr

Helsinki - Nokia hat heute, Donnerstag, bekanntgegeben, seine Navigations-Dienste zukünftig kostenlos für alle GPS-fähigen Nokia-Smartphones anzubieten. Damit bekommen rund 20 Mio. Nokia-Smartphone-Kunden mit einem Schlag Gratis-Zugriff auf das Kartenmaterial des 2008 von Nokia übernommenen Geodaten-Anbieters Navteq.

Das umfangreiche Kartenmaterial ist auch offline nutzbar.
Das umfangreiche Kartenmaterial ist auch offline nutzbar.
8 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Mehr über Ovi-Karten auf Ihrem Mobiltelefon

nokia.ch

Die entsprechende Applikation steht ab sofort auf der Nokia-eigenen Ovi-Plattform zur Verfügung.

Grossangriff auf Google Maps und Navi-Hersteller

Mit dem Vorstoss setzt Nokia zum Grossangriff auf die mit Google Maps ausgestattete Smartphone-Konkurrenz an und lehrt gleichzeitig die traditionellen Navigations-Gerätehersteller das Fürchten.

«Unser kostenloses Hybridmodell ist einzigartig, da es die Nutzung des Kartenmaterials sowohl online als auch offline ermöglicht. Für Nokia-Kunden bedeutet das, dass sie auch im Ausland mit vorab heruntergeladenem Material kostenlos navigieren können», erklärt Nokia-Sprecherin Barbara Fürchtegott.

Keine Zusatzlizenzen

Im Gegensatz zu traditionellen Navigationslösungen müssen auch keine Zusatzlizenzen für bestimmte Karten und Regionen gekauft werden.

Insgesamt deckt die Nokia-Lösung Karten für 180 Länder und in 46 Sprachen ab. Für 74 Länder ist eine Auto- und Fussgängernavigation inkludiert, in ausgewählten Regionen haben Nokia-User zudem kostenlosen Zugriff auf aktuelle Verkehrsinformationen.

Neben 3D-Gebäudeansichten in mehr als 200 Städten werden im Fussgängermodus auch Wege und Abkürzungen durch Parks und Fussgängerzonen berücksichtigt. Schon bisher hat Nokia diese Dienste über seine Ovi-Plattform angeboten. Diese waren bis zum heutigen Tag allerdings mit Kosten behaftet.

Bis Ende 2010 rund 50 Mio. Kunden

Nokia geht folglich davon aus, dass sich durch diese Entscheidung der Navigationsmarkt nahezu verdoppeln wird. «Wir rechnen bis Jahresende mit rund 50 Mio. Kunden, die unsere Navigationslösung auf ihren Nokia-Mobiltelefonen nutzen werden», meint Fürchtegott. Die Entwicklung der letzten Jahre habe gezeigt, dass sich die Navigation auf dem Weg zum Massenmarkt befinde.

«Indem wir unsere Navigationslösung kostenlos anbieten, schaffen wir wichtige neue Impulse für weitere spannende Innovationen und Kooperationen mit unseren Entwicklungspartnern. Die Verknüpfung von physischen Aufenthaltsorten mit sozialen Kontexten ist ein besonders spannendes Feld», sagt Fürchtegott.

Vorerst zehn Nokia-Smartphone-Modelle

Die Nokia-Lösung kann vorerst auf zehn Nokia-Smartphones wie etwa dem N97 mini, 5800 XpressMusic, E72 und dem E55 genutzt werden, soll ab März 2010 aber standardmässig auf den neuen GPS-fähigen Smartphones mit ausgeliefert werden. Eine vollständige und aktuelle Übersicht aller Navigations-kompatiblen Geräte findet sich auf der Webseite von Nokia.

(tri/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dank GPS-Empfänger eignen sich ... mehr lesen
Garmin-Asus nüvifone A50.
Die neue Version von Ovi Maps kann kostenlos über die Nokia Beta Labs bezogen werden. (Archivbild)
Auf der diesjährigen Nokia World in ... mehr lesen
Der IT-Konzern Google baut seine ... mehr lesen
Bei der Voice-Abfrage ist Bühnendeutsch ein Vorteil.
Latitude zeigt den Standort von Freunden und Bekannten an, sofern sie diese Funktion freigegeben.
Google hat eine neue Version seiner ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Übermächtiges Google: Microsofts Suchmaschine Bing hat gute Karten für iPhone und Firefox.
Cupertino/Redmond - Apple könnte ... mehr lesen
Navigon will künftig auch eine aktive ... mehr lesen
Bisher nur ohne Halterung: iPhone mit Navigon-Software.
Vorstand Anssi Vanjoki: Nokia denkt auch über einen Verkauf der Handyfertigung nach.
Nokia will sich neu ausrichten und denkt dabei laut «Wirtschaftswoche» sogar über einen Verkauf der Handyfertigung nach. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich ...
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen 
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur ... mehr lesen  
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App registriert.
Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt ... mehr lesen  
«Prominence»  Forscher der Johns Hopkins University haben eine spezielle High-Heels-Prothese für Frauen mit amputierten Beinen entwickelt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 17°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 17°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 18°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 22°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten