Nokia attackiert Apple mit Touchscreen-Handy
publiziert: Donnerstag, 2. Okt 2008 / 21:34 Uhr

London - Der Weltmarktführer bei Mobiltelefonen Nokia hat den Kampf gegen das Apple iPhone aufgenommen. Spätestens seit seiner zweiten Auflage gewinnt das iPhone 3G kontinuierlich an Marktpräsenz und -anteilen.

Das 5800 XpressMusic im Player Modus.
Das 5800 XpressMusic im Player Modus.
2 Meldungen im Zusammenhang
Die direkte Antwort darauf soll der finnische Konzern heute, Donnerstag, in London mit dem ersten tastaturlosen Handy aus dem Hause Nokia geben. Die Präsentation des per Touchscreen zu bedienenden Geräts, das den Namen 5800 XpressMusic tragen soll und bisweilen unter dem Codenamen Tube bekannt war, falle nicht zufällig mit der Vorstellung des Musik-Downloadservices «Comes With Music» zusammen.

So greife Nokia auch den Musikdienst iTunes des Konkurrenten Apple und damit gleich an zwei Fronten an. Zu Marktgerüchten nehme Nokia grundsätzlich keine Stellung, so die Reaktion auf Anfrage. Dass Touchscreen-Handys derzeit im Trend liegen, zeigt neben den Finnen aber auch eine Reihe weiterer Hersteller, die dem iPhone Konkurrenz machen wollen.

Auch Sony mit Touch-Display

Das Sony Ericsson Xperia X1 etwa soll nach weitläufigen Spekulationen nun offiziell noch im Oktober erhältlich sein und ist neben GPS, WLAN und HSDPA mit einem Touchscreen ausgestattet. Die Bedienung des Geräts kann jedoch zusätzlich anhand der Slider-QWERTZ-Tastatur erfolgen.

Der koreanische Hersteller von Unterhaltungselektronik LG bietet bei dem gestern, Mittwoch, präsentierten KP500 zwar auch eine zusätzliche QWERTZ-Tastatur, wählt aber einen innovativeren Ansatz. Hält man das Handy quer, erscheint das Bedienelement auf dem drei Zoll grossen Display als Touch-Tastatur. Im Preisvergleich liegt das Business-Handy Xperia X1 mit einem Herstellerpreis von rund 700 Euro deutlich über dem Einsteigermodell von LG, das 229 Euro kosten soll.

Samsungs Pixon M8800

Samsung bringt mit dem zu Wochenbeginn vorgestellten Pixon M8800 ein Produkt auf den Markt, das mit einer integrierten Acht-Megapixel-Kamera neben dem Touchscreen auf bereits bewährte zusätzliche Handy-Features setzt. Der 16-fache Digitalzoom und das 3,2 Zoll grosse Display mit einer Darstellung von 262'000 Farben legen den Fokus auf die Bereiche Foto und Grafik.

Ein GPS-Empfänger ermöglicht zudem, Bildern im Moment der Aufnahme Geotagging-Informationen hinzuzufügen. Schlussendlich soll auch das neue Google-Handy T-Mobile G1 - ebenfalls mit Touchscreen ausgestattet - hierzulande noch im laufenden Jahr erhältlich sein. Auf dem US-Markt sei das Gerät bereits ab dem 22. Oktober verfügbar.

Google mit eigenem Phone

Internetriese Google bringt damit das erste Handy mit dem hauseigenen Betriebssystem Android auf den Markt, das als Open-Source-Software konzipiert ist. Es basiert auf einem Linux-Kern und soll Programmierern wie Hardware-Herstellern ohne Lizenzkosten zur Verfügung stehen. Hardwareseitig sei G1 neben dem iPhone mit dem HTC Touch Pro vergleichbar.

Grafisch könne das Nokia 5800 XpressMusic das iPhone sogar hinter sich lassen. Gegenüber dem Apple-Handy mit 480 mal 320 Pixel erreiche das Telefon eine Auflösung von 640 mal 320 Bildpunkten. UMTS/HSDPA und GPS zählen zu den wenigen bisher bekannten technischen Details. Darüber hinaus soll Nokia das bewährte Betriebssystem Symbian S60 verwenden. Statt internem Speicher setze das 5800 XpressMusic jedoch auf microSD-Karten, wodurch auf den Anwender zusätzliche Kosten zukommen.

(fest/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das 5800 XpressMusic soll Nokia wieder auf die Siegerstrasse bringen.
London/Hamburg - Bedrängt von der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich ...
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen 
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur ... mehr lesen  
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App registriert.
Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt ... mehr lesen  
«Prominence»  Forscher der Johns Hopkins University haben eine spezielle High-Heels-Prothese für Frauen mit amputierten Beinen entwickelt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 17°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 17°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 18°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 22°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten