Nokia-World 2010: Ein Riese sucht die Vision
publiziert: Dienstag, 14. Sep 2010 / 17:30 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 14. Sep 2010 / 23:00 Uhr

Nokia ist immer noch der grösste Mobiltelefonhersteller der Welt, doch seit dem Beginn der iPhone-Revolution hat der finnische Telefonriese kontinuierlich Marktanteile verloren. Dies vor allem im Sektor mit den teuren Smartphones, wo die grössten Gewinne eingefahren werden. Das zeigt sich nicht nur daran, dass soeben der CEO ausgewechselt wurde.

8 Meldungen im Zusammenhang
An der Nokia-World 2010, dem Event, an dem Nokia Neuheiten und Pläne präsentiert, zeigt sich, dass der blaue Riese auf der Suche nach Visionen ist. Denn es reicht nicht, die Konkurrenten nur einzuholen. Der Abgang von CEO Olli-Pekka Kallasvuo und sein Ersatz durch den Microsoft-Mann Elop folgte auch noch der Rücktritt des Chefs der Nokia-Smartphone-Sparte Anssi Vanjoki, für den bisher noch kein Nachfolger bekannt gegeben wurde.

Welche Auswirkungen dies auf das Programm haben würde, war zu Beginn des Events noch nicht bekannt. Doch schon schnell zeigte sich, dass weder der alte noch der neue CEO sprechen würde. Stattdessen betrat der Vizepräsident Niklas Savander das Podium.

Der Ton wurde sehr schnell gesetzt, wobei es nicht genau zu sagen war, ob dies der Gesang im dunklen Wald oder echtes Selbstbewusstsein war. Aber Savander machte seinen Punkt mit einer klaren Kampfansage aus einer immer noch starken Position heraus, so dass zum Beispiel immer noch über eine viertel Million Nokia-Smartphone jeden Tag verkauft werden.

Symbian ^3 – Fortschritt? Ja – aber ob das reicht?

Ebenso klar ist es, dass Symbian noch für Jahre der Marktführer sein wird und vor allem auch in den Emerging Markets dominant sein wird und Nokia kämpft momentan mit aller Macht dafür, dass dies auch so bleibt.

Dabei sei es wichtig, dass sich eine Marke nicht nur auf ein Gerät beschränke – das High-End – sondern auch alle anderen Segmente bediene, vor allem, weil der Preis im Markt auch eine immer grössere Rolle spielt und auch in den günstigeren Segmenten viele Features bieten solle. Savander betonte dabei natürlich die Stärken von Nokia, wie die Navigation, die auch für Fussgänger optimiert sei und wesentlich weniger Datenhungrig als die von Google/Android sei.

Die Hoffnung von Nokia liegt dabei auf dem neuen Symbian ^3, das zum ersten mal im neuen Flagschiff N8 vorgestellt wurde. Und erste Versuche an den ausgestellten Geräten zeigten denn auch, dass die Bedienung intuitiver und einfacher als noch jene vom X6 ist.

Aber ob dies bereits reicht, um sagen zu können, dass Nokia zurück ist? Kommt dazu, dass das einzige, was zu dem von Nokia und Intel zusammen entwickeltem neuem Betriebssystem MeeGo, das wie Android auf Linux basiert, nur zu hören war, dass davon noch nichts zu hören sein werde.

Anssi Vanjockis letzter Auftritt

Nach Savander trat Anssi Vanjoki auf, der gerade eben seinen baldigen Rücktritt verkündet hat. Für einen 'Dead Man Walking' war sein Auftritt sehr vital und er führte als erstes nochmals das kürzlich im Markt eingeführte N8 vor. Und ganz egal, was man von Symbian hält: Die HD-Video-Vorführung eines Trailers von «Tron-Legacy» direkt ab N8 konnte beeindrucken und wirft die Frage auf, ob man bald den BluRay-Player für ein Handy in die Ecke stellen kann. In der Vorführarena wurde das jedenfalls schon gezeigt.

Doch Vanjoki pries nicht nur das Multimedia-Schlachtross N8 sondern auch die neuen, speziell auf Social Media ausgerichteten Smartphones C6 und C7 an, die im vierten Quartal auf den Markt kommen werden, wobei ein neuartiger, sogenannter CBD (Clear Black Display) Touchscreen für einen besseren Kontrast und ein tieferes schwarz als je zuvor auf irgend einem Handy sorgen soll.

Schliesslich bekommt auch wieder ein legendäres Gerät einen Nachfolger: Der Communicator von 1996, das Smartphone aus einer Zeit als es noch keine Smartphones gab, soll wieder einen würdigen Erben erhalten, das Nokia E7 mit einer Slied-Out-Tastatur, einem 4-Zoll-Touchscreen und Fähigkeiten, die spezifisch auf den Geschäftsmann ausgerichtet sind mit MS-Exchange und allem was dazu gehört und jeder Menge Prozessorpower.

Fast, aber...

Der Rest der Keynotes befassten sich mit der Verbesserung und Defragmentierung der Betriebssysteme, der leichteren App-Entwicklung und den Möglichkeiten, für App-Entwickler basierend auf zweihundert Millionen potenziellen Kunden gute Geschäfte zu machen, vor allem weil Nokia es bei entsprechender Unterstützung der Netzwerkbetreiber möglich macht, die Apps mit der Telefonrechnung zu bezahlen. Ein wichtiger Punkt, nicht nur in der dritten Welt, sondern auch in Deutschland, wo nur jeder Dritte eine Kreditkarte hat.

Ist Nokia also zurück? Mit dem US- und eurozentrischen Blick, den iPhone und Android-Benutzer haben, nein. Doch Nokia ist wieder nah dran. Der Supertanker ist dabei, die Wende zu machen. Betrachtet man den globalen Markt – Afrika, Asien, Südamerika – hat Nokia dort eine Kraft, welche die iPhones und GalaxyS's von uns verwöhnten Erstweltlern zur Quantité négligable macht.

Vor allem die Tatsache, dass die neuen Märkte laut Analysen von Vodafone sehr preisbewusst sind, spricht dafür, dass eine breit aufgestellte Firma wie Nokia einen riesigen Teil des Marktes weiter abschöpfen wird, den eine Firma wie Apple zum Beispiel niemals erreichen kann.

Ja, die phantastische Vision, der Ahh-und-Ohh-Effekt, fehlt. Aber vielleicht sind die Finnen auch die falschen dafür. «Magic» scheint diese auch jetzt noch nicht zu interessieren. Und wer weiss, MeGoo ist ja auf Ende des Jahres versprochen. Vielleicht bring dies dann etwas mehr Zauber.

(Patrik Etschmayer, London/news.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ein neues Nokia-Handy mit Tastatur und Touchscreen.
Im Rahmen der Nokia World 2010 ... mehr lesen
Optische Vergleiche mit dem N97 sind durchaus angebracht.
Das heute auf der Hausmesse Nokia World 2010 vorgestellte Smartphone Nokia E7 soll nach Angaben des finnischen Handy-Herstellers die Linie der Communicator-Modelle fortsetzen. mehr lesen
Nokia baut im seit längerer Zeit erfolglosen Kampf um Smartphone-Kunden weiter die Spitze um: Drei Tage nach der Ablösung ... mehr lesen
Anssi Vanjoki - «Reif für neue Herausforderungen»
Weitere Artikel im Zusammenhang
eGadgets Seit wenigen Tagen kann es im ... mehr lesen
Nokia selbst ordnet das Gerät nur zwischen «High-End» und «Mid-Range» ein.
Der finnische Handy-Hersteller ... mehr lesen
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Best of Swiss Apps 2018
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich. mehr lesen 
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter im In- und Ausland. Attraktive deinname.app Domains können nun ab sofort für ... mehr lesen
.app Domains jetzt registrieren
BauFakten App
Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes  «BauFakten» verschafft durch einfache Visualisierung der Daten einen raschen Überblick über die ... mehr lesen  
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 11°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten