Nokia Lumia 920 vs. HTC 8X: Die neuen WP8-Handys im Vergleich
publiziert: Dienstag, 13. Nov 2012 / 15:16 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 13. Nov 2012 / 19:05 Uhr

Windows Phone 8 etwas unterschiedlich interpretiert.

5 Meldungen im Zusammenhang
Windows Phone 8 ist offiziell gestartet und die ersten Geräte sind bald auch hierzulande erhältlich. Die Flaggschiffe kommen dabei aus Finnland und Taiwan, das Nokia Lumia 920 sowie das HTC 8X buhlen seit einigen Tagen in Deutschland bereits um die Gunst der Kundschaft. Wir haben beide neuen Modelle derzeit in der Redaktion zu Gast und schreiten daher nun zum Vergleich.

Sowohl HTC als auch Nokia verbinden mit den neuen Windows Phones auch die Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Während Nokia seit geraumer Zeit schlingert und nach dem Weg zurück nach oben sucht, hat auch HTC in letzter Zeit mit sinkenden Absatzzahlen und Marktanteilen zu kämpfen. Beide Unternehmen vertrauen offenbar darauf, dass sich die neue Microsoft-Plattform nun im zweiten Anlauf als dritte Kraft neben den Platzhirschen Android und iOS auf dem Smartphone-Markt etabliert. Die Voraussetzungen dafür bringt das erwachsen gewordene Betriebssystem dabei durchaus mit, ob es die Kunden annehmen, wird sich zeigen.

Beide Windows Phones überzeugen im Einzel-Test

Sowohl das Nokia Lumia 920 als auch das HTC 8X konnten in den Einzel-Tests überzeugen, die Smartphones ordnen sich dabei in der Leistungs-Oberklasse ein, auch wenn sie ein Wettrennen mit den Android-Super-Phones mit Quad-Core-Prozessoren bei den nackten technischen Daten wohl verlieren würden. In der Praxis stimmt die Leistung jedoch, beide Handys machen viele Dinge richtig und liegen auch bei den Noten nahezu gleichauf - es wird also Zeit für den direkten Vergleich.

Gewicht und Handlichkeit

In Sachen Gewicht wird der erste grosse Unterschied zwischen den beiden neuen Windows Phone deutlich. Das Nokia Lumia 920 wiegt mit seinen strammen 185 Gramm immerhin 55 Gramm mehr als das HTC 8X, das nur 130 Gramm auf die Waage bringt. 55 Gramm, das klingt erstmal nicht allzu viel, ist aber prozentual gesehen eine ganze Menge - immerhin mehr als eine halbe Tafel Schokolade - und fällt in der Hand deutlich auf.

Beim Material haben sich sowohl HTC und Nokia für Polycarbonat entschieden. HTC stattet das 8X mit einer matten und leicht gummierten Oberfläche aus, die sich sehr angenehm anfasst und als echter Handschmeichler daher kommt. Das Lumia 920 auf der anderen Seite ist lediglich in der schwarzen Version matt, alle anderen Farben - weiss, gelb und rot - kommen glänzend daher. Kunststoff als Material für das Gehäuse - es handelt sich bei beiden um Unibody-Modelle, die nicht geöffnet werden können - hat gegenüber dem als edler geltenden Aluminium den Vorteil, den Empfang der Mobilfunk­antennen weniger stark zu hemmen.

Bauform und Dicke

Das Lumia 920 ist etwas breiter und einen halben Millimeter dicker als der Konkurrent. Der Unterschied in der Dicke wirkt jedoch drastischer, da das HTC 8X durch die sich stark zuspitzenden Kanten dünner erscheint, als es ist - ein interessanter Design-Kniff. Allerdings scheint das HTC 8X ein kleines Problem bei der Ableitung der vom Prozessor erzeugten Hitze zu haben, es wird bei den gleichen Aufgaben merklich wärmer als das Lumia 920. Das ist zwar noch nicht bedenklich, aber auffallend. Das breitere Gehäuse nutzt Nokia für ein etwas grösseres Display im Format 15:9, HTC setzt auf 16:9.

Die Gehäuse aus einem Guss haben jedoch in beiden Fällen die selben Nachteile. So bieten weder das Nokia Lumia 920 noch das HTC 8X einen Slot zur Nutzung einer Speicherkarte, um den internen Speicher zu erweitern. Während das beim Nokia-Handy mit 32 GB interner Kapazität noch zu verschmerzen ist, hat das HTC 8X nur 16 GB Platz - und davon sind noch fast 5 GB vom Betriebssystem belegt. Das ist für einen Musik- und Video-affinen Anwender zu wenig. Der zweite Nachteil der Unibody-Gehäuse ist der nicht wechselbare Akku. Hier hat Nokia übrigens mit 2 000 mAh etwas mehr zu bieten als HTC mit 1 800 mAh.

Ausstattung und Mobilfunk

Bei den Anschlüssen demonstrieren das HTC 8X und das Nokia Lumia 920 grösstenteils Geschlossenheit. Am oberen Ende Gehäuse haben beide eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse, unten wurde ein Micro-USB-Port platziert. Über diesen lassen lassen sich die Smartphones mit Windows Phone 8 nun auch direkt am PC als Massenspeicher nutzen, der Umweg über Zune ist nicht mehr nötig. Einen HDMI-Ausgang gibt es ebenso wenig wie den bereits monierten Speicherkartenslot.

Drahtlos kommunizieren beide Handys über WLAN-n und Bluetooth, auch NFC haben beide Windows Phones an Bord. Beim Mobilfunk ist mit dem HTC 8X allerdings bei HSPA Schluss, während das Nokia Lumia 920 alle fünf derzeit gängigen LTE-Frequenzen unterstützt - vorbildlich.

Displays mit HD-Auflösung

 Mit Windows Phone 8 hat Microsoft unter anderem die nicht mehr zeitgemässe Beschränkung auf eine Displayauflösung von 800 mal 480 Pixel aufgehoben, die Hersteller können jetzt auch HD-Bildschirme verbauen. Genau das haben Nokia und HTC auch getan, das 8X liefert auf 4,3 Zoll eine Auflösung von 1 280 mal 720 Pixel, das Lumia 920 kommt bei 4,5 Zoll auf 1 280 mal 768 Pixel. Im Alltag punktet der Nokia-Bildschirm zudem mit einem integrierten Polarisationsfilter, der vor allem in sehr heller Umgebung eine Verbesserung darstellen soll. Beide Displays sind in Sachen Farbdarstellung, Helligkeit und Kontraste gut aufgestellt. Das Nokia Lumia 920 hat die tieferen Schwarztöne zu bieten, das HTC 8X dafür die etwas bessere Blickwinkelstabilität - ein klassisches Unentschieden.

Leistung und Sound

Bei der Leistung geben sich die beiden Konkurrenten nichts. Sowohl das HTC 8X als auch das Nokia Lumia 920 nutzen als Prozessor einen Qualcomm Snapdragon S4 mit zwei Rechenkernen und einer Taktfrequenz von 1,5 GHz, der Arbeitsspeicher liegt bei 1 GB. Durch das recht sparsame und gut auf die verwendete Hardware abgestimmte Windows Phone 8 laufen beide Smartphones äusserst flüssig, Ladezeiten und Gedenksekunden sind nur dann spürbar, wenn Daten zu langsam über das Netz gehen und eine App so ausbremsen.

Beim Sound kann das HTC 8X mit zwei separaten Verstärkern für den Kopfhörer-Ausgang und den internen Lautsprecher sowie die bekannte Beats-Audio-Technologie punkten. Der Klang ist, vor allem wenn auch Beats-Kopfhörer verwendet werden, wirklich gut, der interne Lautsprecher des Smartphones kann sich ebenfalls hören lassen. Das Lumia 920 hinkt akustisch allerdings auch nur wenig hinterher, mit den entsprechenden Einstellungen steht auch hier dem Musikgenuss unterwegs nichts im Wege. Bei den mitgelieferten Kopfhörern hat Nokia die Nase ein Stückchen vorn.

Nokia Lumia 920 Kamera

Nokia hat der Kamera des Lumia 920 besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Die Linse hat, ein Novum im Bereich der Handy-Kameras, einen optischen Bildstabilisator an Bord. Dieser soll vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen bessere Ergebnisse liefern, indem längere Belichtungszeiten ohne Verwackler möglich gemacht werden. Tatsächlich stimmen auch die Ergebnisse, die Bilder sind in Sachen Licht und Farben sehr naturgetreu. Testbilder finden Sie weiter hinten in dieser Bilderstrecke. Bei Videoaufnahmen kann der Bildstabilisator seine Fähigkeiten ebenfalls ausspielen, es entstehen deutlich ruhigere Aufnahmen als bei anderen Handys. Videos kann die Kamera mit 1080p aufnehmen, die maximale Auflösung bei Fotos liegt bei 8,7 Megapixel. Die Frontkamera des Nokia Lumia 920 hat eine maximale Auflösung von 1,2 Megapixel. Die Optionen in der Kamera-App sind recht spärlich ausgefallen, HTC bietet hier etwas mehr Auswahl.

HTC 8X Kamera

Auch beim HTC 8X sitzt die Hauptkamera an der Rückseite, die maximale Auflösung liegt bei 8 Megapixel. Einen LED-Blitz haben die Taiwanesen ebenfalls verbaut. Die Kamera kann natürlich auch Videos in Full-HD mit 1080p aufnehmen. Die Bildqualität ist ordentlich, kommt jedoch nicht an die Kamera von Nokia heran, wie die folgenden Testbilder zeigen. Allerdings löst das HTC 8X deutlich schneller aus als das Lumia 920, auch die Fokussierung der Kamera geht flotter.

An der Vorderseite gibt es eine zweite Kamera mit 2,1 Megapixel, die vor allem, aber nicht nur für Videotelefonie gedacht ist. HTC hat der Linse ein spezielles Weitwinkel-Objektiv verpasst. Damit ist es möglich, etwa Selbstportraits mit mehreren Personen leichter anzufertigen - es passt einfach mehr drauf auf's Bild. Die Qualität ist dabei recht ordentlich, kommt aber natürlich nicht an die der Hauptkamera heran. Videos können aber auch hier mit 1080p aufgenommen werden.

Testbild Nummer 1

Um die Kameras der beiden Konkurrenten besser beurteilen zu können, haben wir einige Testaufnahmen gemacht - zugegebenermassen allerdings nicht auf neutralem Boden, sondern in der Lumia Factory auf einem Nokia-Event. Das spielt jedoch keine Rolle, die Vorraussetzungen waren schliesslich für beide Handys gleich. Schon beim ersten Motiv konnte das Nokia Lumia 920 allerdings ein Heimspiel gewinnen. Das Foto des Finnen-Handys ist deutlich schärfer und bei den Farben und der Belichtung ausgewogener und näher an der Realität als das etwas verwaschene und leicht gelbliche Bild des HTC 8X.

Bei den Aufnahmen von Menschen allerdings war schnell zu bemerken, dass die kürzere Zeit zum Auslösen beim HTC 8X durchaus einen Vorteil darstellt. Wenn die Person im Bild sich bewegt, erwischt man schnell einmal die falsche Pose. Zum Ausgleich hat das Nokia Lumia 920 die Smart-Shoot-App an Bord, die gleich fünf Bilder hintereinander aufnimmt und dann eine Auswahl ermöglicht. Zusätzlich können mit der App Gesichter einzeln ausgetauscht werden - sehr praktisch für Gruppenfotos.

Testbild Nummer 2

Als zweites Objekt schnappten wir uns einen Lautsprecher, der in einem leicht blau beleuchteten, aber insgesamt ziemlich dunklen Kasten stand. Hier ist zwar erneut das Bild des Nokia Lumia 920 näher an der Realität, mehr anfangen kann der Anwender aber mit dem Foto des HTC 8X. Das Ergebnis rauscht zwar stärker, ist aber heller und sogar einen Tick schärfer als das mit dem Nokia-Handy gemachte Foto. Auch einen Test in einem komplett abgedunkelten Raum haben wir übrigens ausgeführt, ersparen Ihnen jedoch die Ergebnisse - kurz zusammengefasst: Beim Lumia 920 sieht man ein bisschen was, beim HTC 8X überhaupt nichts. Wirklich brauchbar waren beide Bilder nicht, aber auf dem mit dem Lumia 920 gemachten Foto ist immerhin etwas zu erkennen - Punkt für Nokia.

Testbild Nummer 3

Beim dritten und letzten Testbild überzeugt uns das Ergebnis des Nokia Lumia 920 erneut. Neben den auch hier originalgetreu wiedergegebenen Farben ist auch die Schärfe höher, die mit dem HTC 8X gemachte Aufnahmen hat weniger klare Kontraste und ist deutlich verrauscht. Auch hier waren die Lichtverhältnisse recht schwierig, da die Fenster durch die Sonne beschienen wurden, während es im Raum selbst eher düster war. Auch wenn das Bild des HTC-Smartphones etwas schlechter abschneidet, ist die Kamera insgesamt dann doch über dem Durchschnitt, vor allem im Vergleich mit etwas älteren oder günstigeren Smartphones.

Am Ende unseres Vergleiches steht ein knapper Sieg für das Lumia 920. Das Nokia-Handy ist etwas besser ausgestattet, hat die kabellose Lade-Technologie als zusätzlichen Bonus und bringt die bessere Kamera mit. Das HTC 8X liegt jedoch nicht besonders weit dahinter, und vor allem diejenigen, denen das Lumia 920 zu dick und schwer daher kommt, dürften eher dem darüber hinaus etwas günstigeren Windows Phone von HTC zugetan sein.

(Steffen Herget/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nokia hat mit der Vertei­lung eines ... mehr lesen
Nokia hat mit der Vertei­lung eines weiteren Firmware-Updates für sein aktuelles Smartphone-Flaggschiff, das Lumia 920, begonnen.
HTC 8X erhält erstes Update.
Früher als erwartet hat Microsoft das erste Update für sein neues Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 8 veröffentlicht. mehr lesen
Microsofts «Signature Phone» kommt in auffälligem Design. mehr lesen
HTC bietet das 8X in den Farben Blau, Neongelb und Schwarz an.
Nokia Lumia 920 im Test.
Das das neue Nokia Lumia 920 greift ... mehr lesen
Wenige Tage nach dem Start des ... mehr lesen
Jessica Alba, Steve Ballmer und Joe Belfiore präsentieren Windows Phone 8.
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Best of Swiss Apps 2018
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich. mehr lesen 
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter im In- und Ausland. Attraktive deinname.app Domains können nun ab sofort für nur 29.- CHF pro Jahr bei uns registriert werden. mehr lesen  
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 11°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten