Neue iPhone-Firmware lässt sich hacken
publiziert: Samstag, 19. Jan 2008 / 10:57 Uhr / aktualisiert: Samstag, 19. Jan 2008 / 18:43 Uhr

Auch die neue Firmware 1.1.3 für das Apple iPhone kann gehackt werden. Das berichtet das Online-Portal iFun in seinem iPhone-Ticker. Demnach ist das Knacken der Firmware derzeit aber noch nicht softwarebasiert möglich.

Mit der aktuellen Firmware kommt es in einigen Fällen derzeit zu Problemen.
Mit der aktuellen Firmware kommt es in einigen Fällen derzeit zu Problemen.
4 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Mehr Informationen
Downgrade der Firmware 1.1.3.
Zu Apfelphone

Das heisst, es ist ein Eingriff in die Hardware des Telefons erforderlich. Nach dem Unlock kann das iPhone den Berichten in internationalen Foren zufolge mit der bisherigen Firmware-Version 1.1.2 genutzt werden.

Dafür steht auch der Jailbreak zur Verfügung, also das Öffnen des iPhones für Fremd-Software. Lediglich die mit der neuen Firmware offiziell dazugekommenen Features können nicht mehr genutzt werden.

Warten auf Software-Unlock

Der Hardware-Unlock dürfte nur für technisch sehr versierte iPhone-Fans praktikabel sein. Alle anderen Nutzer werden vermutlich auf eine softwarebasierte Lösung warten. Daran wird in Hacker-Kreisen nach wie vor gearbeitet. Auch nach der Markteinführung des iPhones in den USA war zuerst das Entsperren über einen Eingriff in das Gerät möglich, während einfachere Methoden zu einem späteren Zeitpunkt entdeckt wurden.

Ebenfalls nach wie vor nicht möglich ist der Jailbreak der Firmware 1.1.3. Damit können mit der aktuellen Version des iPhone-Betriebssystems keine zusätzlichen Programme installiert werden.

Downgrade auf Firmware 1.1.2 möglich

Immerhin ist es aber inzwischen möglich, wieder auf die frühere Programm-Version 1.1.2 downzugraden, wie das Onlineportal Apfelphone berichtet. Allerdings ist dazu derzeit noch die iTunes-Version 7.5 erforderlich. Mit der seit Dienstag ebenfalls neuen iTunes-Version 7.6 funktioniert das Zurückschalten auf die alte iPhone-Firmware dem Bericht zufolge noch nicht.

Mit der Firmware 1.1.2 kann das iPhone dann auch wieder für die Installation zusätzlicher Software geöffnet werden. Offizielle Zusatz-Software für das Apple-Handy soll es ab Februar geben. Details wurden jedoch bislang nicht genannt. Allerdings ist damit zu rechnen, dass die meisten dann zusätzlich erhältlichen Tools kostenpflichtig sein werden, während die meisten schon jetzt inoffiziell verfügbaren Programme kostenlos abgegeben werden.

Aktueller Software-Fehler

In einigen Fällen kommt es derzeit zu Problemen mit der aktuellen iPhone-Firmware. So werden SMS-Mitteilungen bei einigen Usern ungeordnet dargestellt, so dass sich der Verlauf des «SMS-Chats» nur noch schwer nachvollziehen lässt.

Ausserdem funktioniert die Standort-Lokalisierung in den GoogleMaps in vielen Fällen nicht. Dabei gibt es regionale Unterschiede. Während ein Standort an Ort A erkannt und dargestellt wird, klappt es an Ort B nicht und nach dem Versuch der Lokalisierung erscheint lediglich eine entsprechende Fehlermeldung im Handy-Display.

Maximale Lautstärke geringer

Mehrere User berichten, dass die maximale Lautstärke beim Musik hören nun geringer als bisher ist. Der Hintergrund für diese Massnahme ist nicht bekannt. Weiter verfügbar ist der Netmonitor, der über die Mobilfunk-Schnittstelle mit der Tastenkombination * 3001 # 12345 #* gefolgt von der virtuellen grünen Hörertaste aufgerufen werden kann.

Der Netmonitor gibt unter anderem Aufschluss über die Daten der Basisstation, über die man gerade telefoniert, sowie über die Funkzellen in der Nachbarschaft. Ferner lässt sich ablesen, mit welcher Feldstärke die gerade genutzte Sendestation empfangen wird.

(Markus Weidner/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cupertino - Im Sommer des ... mehr lesen
iPhone konnte auf dem europäischen Kontinent zudem nicht als Wegbereiter für mobiles Internet punkten.
New York - Nach dem Ansturm auf ... mehr lesen
Das iPhone wird im Internet für das doppelte seines Preises angeboten.
Hamburg/New York - Ein 17-jähriger Amerikaner hat nach eigenen Angaben die Bindung von Apples Handy iPhone an den Mobilfunk-Anbieter AT&T aushebeln können. mehr lesen 
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Internet hatte die Finanzdienstleistungen bisher nicht wirklich erobert, aber jetzt schon.
Das Internet hatte die Finanzdienstleistungen ...
Die Boomer sind die am schnellsten wachsende Gruppe  Nahezu neun von zehn Amerikanern nutzen mittlerweile eine Art Fintech-App, um ihr Finanzleben zu verwalten. Dies geht aus einem neuen Bericht hervor, der die zunehmende Digitalisierung von Finanzdienstleistungen dokumentiert. mehr lesen 
Forschende der Universität Basel haben eine Augmented-Reality-App für Smartphones entwickelt, um Angst vor Spinnen zu reduzieren. Die App hat sich in einer klinischen Studie bereits bewährt: Schon nach wenigen Trainingseinheiten zuhause empfanden die Probanden weniger Angst vor realen Spinnen. mehr lesen  
Seit der Erscheinung des ersten Mobiltelefons, dem «Handy», im Jahre 1983, sind nun bereits 37 Jahre vergangen. Motorola brauchte genau 10 Jahre um es damals fertig zu stellen und auf den Markt zu bringen. Seit daher gab es ... mehr lesen
Heutzutage ist es nicht mehr notwendig bei den grossen Telefongesellschaften zu sein, um einen guten Service zu erhalten.
Das Leica Leitz Phone 1 setzt neue Kameramassstäbe bei Smartphones.
Fotografie Der Premium-Kamerahersteller Leica bringt sein erstes Telefon auf den Markt: Das Leitz Phone 1 wird seit dem 16. Juli exklusiv in Japan verkauft. ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Die Produkte von Lush sind eigentlich wie für den Feed einer durchschnittlichen Instagram-Userin gemacht.
DOSSIER Social Media Seifenhersteller Lush zieht sich von Social Media zurück Die Kosmetikmarke Lush hat nach ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 4°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Basel 4°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
St. Gallen 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee trüb und nass
Bern 2°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Luzern 3°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Genf 3°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich anhaltender Regen
Lugano 4°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten