«Cellufoam» machts möglich
Natürlicher Sturzhelm aus Holz ersetzt Styropor
publiziert: Montag, 25. Jan 2016 / 09:43 Uhr / aktualisiert: Montag, 25. Jan 2016 / 10:16 Uhr
Alle Materalien, die zur Herstellung des Helms benötigt werden, kommen aus dem Wald.
Alle Materalien, die zur Herstellung des Helms benötigt werden, kommen aus dem Wald.

Ein neuer, auf Holz basierender Fahrradhelm kann Erschütterungen genauso gut ableiten wie klassische Modelle aus Styropor.

Forscher des Fibre Technology am KTH Royal Institute of Technology haben das innovative Material entwickelt, das sich das schwedische Start-up Cellutech zunutze macht.

Alle Materialien aus dem Wald

Im Vordergrund des Projektes steht, Holzzellulose als natürliche Alternative zu Styropor und anderen synthetischen Materialien zu verwenden. «Es mag zwar schon einige Helme aus Holz geben, aber unserer ist komplett aus Stoffen, die nur im Wald zu finden sind. Das Äussere des Helmes ist aus Furnierholz, die Riemen bestehen aus extra starkem Papier und der Schaumstoff ist aus Zellulosefasern», erklärt der leitende Wissenschaftler Lars Wågberg.

Für das spezielle Holzmaterial werden Fasern der Zellulose mit Wasser und Luft bearbeitet, so dass ein schaumiger Stoff entsteht. Dem Einsatz des sogenannten «Cellufoam» sind den Wissenschaftlern nach kaum Grenzen gesetzt. Variationen des hölzernen Stoffes könnten künftig auch für antibakterielle Materialien, Wasserfiltration und andere Projekte genutzt werden. «Meiner Erfahrung nach werden solche Projekte am Ende meistens in einer Art und Weise genutzt, die man nicht erwartet hätte», mutmasst Wågberg abschliessend.

(arc/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom erwartet einen Verlust im ersten Halbjahr. Für das zweite Halbjahr zeigt sich Ascom in einer ... mehr lesen
Ascom ist für das zweite Halbjahr zuversichtlicher.
eGadgets Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause ... mehr lesen  
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis ... mehr lesen
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 14°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 14°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 13°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 15°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 14°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 15°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten