Musik-Downloads verdoppelt
publiziert: Mittwoch, 17. Jan 2007 / 15:59 Uhr

London - Der Vormarsch digitaler Musik-Downloads kann den sinkenden Verkauf von herkömmlichen CDs bislang nicht kompensieren. Das räumte der Weltverband der Phonoindustrie (IFPI) im Jahresbericht zur digitalen Musik ein.

Bis zum Jahr 2010 werden laut IFPI rund ein Viertel der Musik über Downloads verkauft.
Bis zum Jahr 2010 werden laut IFPI rund ein Viertel der Musik über Downloads verkauft.
6 Meldungen im Zusammenhang
Der Anteil der Downloads via Internet und Handy am gesamten Geschäft der Musikbranche stieg 2006 auf 10 Prozent von 5,5 Prozent im Vorjahr.

Der Umsatz verdoppelte sich auf zwei Mrd. Dollar (2,4 Mrd. Fr.). Die Zahl der Lieder, die online verfügbar sind, habe sich mit vier Millionen ebenfalls verdoppelt.

Der IFPI rechnet damit, dass bis zum Jahr 2010 rund ein Viertel der Musik über Downloads verkauft wird.

Kampf gegen Piraterie

Die Plattenfirmen litten immer noch spürbar unter illegalen Kopien, hiess es. «Mittlerweile sind die digitale Piraterie und die Entwertung von Musik eine wirkliche Bedrohung für das sich entwickelnde Geschäft mit digitaler Musik», erklärte der IFPI.

Rechtliche Schritte gegen grosse private Online-Tauschbörsen in 18 Ländern hätten die Piraterie lediglich eindämmen können. Versuche, Privatpersonen zu belangen, seien ohnehin nur der zweitbeste Weg, mit dem Problem umzugehen. Die IFPI wolle deswegen nun verstärkt gegen die Internetdienste-Anbieter vorgehen.

Viele US-Downloads

Die Zahl der heruntergeladenen Einzeltitel (Singles) stieg nach IFPI-Angaben 2006 insgesamt um 89 Prozent auf 795 Millionen. Wichtigster Markt bleiben die USA. Hier wurden 582 Millionen Einzeltitel heruntergeladen (plus 65 Prozent) und 33 Millionen Alben, rund doppelt so viele wie ein Jahr zuvor.

In Deutschland habe es ein zurückhaltenderes Wachstum gegeben. Die Zahl der heruntergeladenen Einzeltitel sei auf 24 Millionen von 19 Millionen ein Jahr zuvor gestiegen. Zahlen für die Schweiz liegen noch nicht vor.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
U2-Manager Paul McGuinness hat Künstler dazu aufgerufen, ihn stärker beim Kampf gegen Online-Piraterie zu unterstützen.
Cannes - Paul McGuinness, seit über 30 Jahren als Manager am Erfolg der irischen Rockband U2 beteiligt, hat Künstler dazu aufgerufen, ihn stärker beim Kampf gegen Online-Piraterie zu ... mehr lesen
Für jeden illegal weitergegebenen Song droht 9000 Dollar Strafe.
Chicago - Hohe Geldstrafe im ersten ... mehr lesen
London - Mit einem ungewöhnlichen Rezept geht die britische Erfolgsband Radiohead ... mehr lesen
Wie die Preisgestaltung über das Internet funktioniert, kann man ab dem 10. Oktober testen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
MiiVi.com war nur für kurze Zeit online.
Santa Monica - Im Kampf gegen ... mehr lesen
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre ...
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown verbotener Veranstaltungen zeigen sich kulant und verlängern die Abos oder erstatten Geld zurück. Nicht so die Telecom-Provider: Wegen der Grenzschliessungen nicht nutzbare Roaming-Guthaben müssen sich die Kunden ans Bein streichen. Einzig Salt erstattet den Kaufpreis für nicht verwendete Datenpakete zurück - aber nur auf Anfrage. «Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden», kritisiert Comparis-Telecomexperte Jean-Claude Frick. Er fordert die Anbieter auf, flächendeckend Roaming-Guthaben zu erstatten. mehr lesen 
Publinews Datenschutzkonforme Lösung für Restaurants  St. Gallen - Wer künftig ein Restaurant besucht, muss Name, Vorname und Telefonnummer hinterlegen. Mit quickreg.ch stellt ASPSMS ... mehr lesen  
Einfache Zutrittserfassung für Gastronomen via dem Handy der Kunden.
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich ... mehr lesen  
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter ... mehr lesen  
.app Domains jetzt registrieren
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 9°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Basel 9°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 8°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 10°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 10°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 15°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten