Motorola will Portemonnaie überflüssig machen
publiziert: Samstag, 11. Feb 2006 / 08:54 Uhr

Mit einer neuen mobilen Bezahllösung will Motorola künftig das Bezahlen von Rechnungen, Überweisungen ins In- und Ausland oder Einkäufe im Einzelhandel vereinfachen.

Mit dem Handy einkaufen.
Mit dem Handy einkaufen.
2 Meldungen im Zusammenhang
Das als M-Wallet bezeichnete System soll es nach Angaben des Handyherstellers überflüssig machen, eine Kredit- oder Scheckkarte im Geldbeutel mit sich zu führen. Zudem können Händler beispielsweise virtuelle Kunden- oder Geschenkkarten direkt auf das Handy ihrer Kunden senden. Diese Gutscheine lassen sich dann direkt über das Handy einlösen. Auf der 3GSM in Barcelona soll das neue Bezahl-Programm offiziell vorgestellt werden. Nach Angaben eines Motorola-Sprechers hofft man, noch in diesem Jahr starten zu können.

Kunden sollen mit dem M-Wallet ausserdem die Möglichkeit haben, sichere Transaktionen im Laden zu tätigen oder Treuepunkte zu sammeln. Auch sollen Benutzer der M-Wallet-Lösung Kassenbons bei Einzelhändlern erhalten. Um Spam zu vermeiden, müssen M-Wallet-Kunden der Zustellung von Gutscheinen oder anderen Werbedienstleistungen zustimmen. Dazu geben sie ihre bevorzugten Händler aus dem Programm an.

Durchgehende Sicherheit

Das M-Wallet von Motorola ist nach Firmenangaben netzwerk- und geräteunabhängig und kann mit GSM-, CDMA- oder iDEN-Technologie eingesetzt werden. Ausserdem ist M-Wallet kompatibel mit Symbian, PocketPC, Palm, J2ME, Brew und SimTk. Die Lösung besteht aus zwei Komponenten: Zum einen laden Verbraucher und Händler M-Wallet als Anwendung aus dem Internet herunter. Zum anderen nutzen Netzbetreiber das Wallet-Service-Center für die Verwaltung, Registrierung und Herausgabe von Kreditkarten, Kundenkarten und Gutscheinen, die Archivierung von Kundenprofilen sowie deren Pflege.

M-Wallet garantiert nach eigenen Angaben durchgehende Sicherheit auf der gesamten Plattform. Sämtliche Informationen über Bankgeschäfte und Kredite der Benutzer werden bei deren Geldinstituten gespeichert.

(Thorsten Neuhetzki/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Startup News Deutschlands grösste mobile Handyticketplattform bietet zusätzlich zu Tickets für Bus und Bahn ebenso Tickets fürs Handyparken, Sportveranstaltungen, Museen, Messen und weitere m-commerce Lösungen. Bereits im letzten Jahr wurden über diese Plattformen über eine Millionen Tickets zugestellt. mehr lesen 
Schaumburg - Der nach Nokia ... mehr lesen
Eine Motorola-Werbung in Hongkong.
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
.app Domains jetzt registrieren
.app Domains jetzt registrieren
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter im In- und Ausland. Attraktive deinname.app Domains können nun ab sofort für nur 29.- CHF pro Jahr bei uns registriert werden. mehr lesen 
Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes  «BauFakten» verschafft durch einfache Visualisierung der Daten einen raschen Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes und der ganzen Bauwirtschaft. mehr lesen  
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital ... mehr lesen  
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.egadgets.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=255