Tracking
Mobile Werbung: Cookies verlieren an Bedeutung
publiziert: Montag, 7. Okt 2013 / 11:02 Uhr
Marketer wollen die Konsumenten verstärkt auf ihren Handys erreichen.
Marketer wollen die Konsumenten verstärkt auf ihren Handys erreichen.

San Francisco - Individualisierte Werbung auf mobilen Geräten ist nur ohne Cookies möglich, was viele Marketer vor Herausforderungen stellt.

9 Meldungen im Zusammenhang
Verteidiger der Privatsphäre befürchten, dass Konsumenten keine Ahnung davon haben, wie viele ihrer privaten Informationen sich auf den Handys befinden und wie viel davon durch Downloads von Apps, normales Surfen oder den täglichen Umgang mit den Geräten zugänglich wird.

Das Interactive Advertising Bureau hat deswegen eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen. Sie soll die Zukunft von Cookies und Alternativen untersuchen. Grund dafür ist, dass die derzeitige Situation für alle Beteiligten als Verlustgeschäft angesehen wird. Google überlegt gerade bei Chrome eine anomyne Kennung hinzuzufügen, die helfen soll, Werbung basierend auf besuchten Websiten zu platzieren.

Nichtsahnende Konsumenten

Laut Jennifer King von der University of California haben viele keine Ahnung davon, was Tracking eigentlich bedeutet, egal ob es sich um den Browser oder ein mobiles Gerät handelt. Zusätzlich bleibt das, was geschieht, laut der Wissenschaftlerin für sie auch völlig unsichtbar.

Drawbridge zum Beispiel ist eines von mehreren Start-ups, das ermittelt hat, wie man Menschen auch ohne Cookies auf der Spur beiben kann. Vor allem geht es aber auch darum festzustellen, dass ein Handy, der Computer im Büro, der Computer zu Hause und auch der Tablet zu ein und derselben Person gehören und das auch dann, wenn diese Geräte nicht miteinander in Verbindung stehen.

Tracking als nutzbringender Weg

Laut Drawbridge-COO Eric Rosenblum wird das Verhalten beobachtet und dieses Profil mit den mobilen Geräten verbunden. Tracking hört Rosenblum in diesem Zusammenhang nicht gerne. «Das ist ein schmutziges Wort.» Laut eigenen Angaben hat das Unternehmen bisher 1,5 Mrd. Geräte auf diese Art und Weise miteinander in Verbindung gebracht.

Die Werbung, die auf dem Handy erscheint, ist mit den Seiten abgestimmt, die auf dem Computer besucht wurden. Sucht man also auf dem Bürocomputer nach einem Urlaubsziel auf Hawaii, könnte die Werbung für eine passende Destination am Abend bereits auf dem Handy erscheinen.

Je mehr User, desto mehr Potenzial

Für Werber waren Handys lange Zeit lang eine begehrte Informationsquelle. Aber erst jetzt nutzen neue Firmen wie Drawbridge oder auch Flurry, Velti und SessionM dieses Wissen. Grossteils geschieht das über das Überwachen der benutzen Apps und der besuchten Orte.

Damit wird es für Handynutzer noch schwerer, sich der Werbung von Unternehmen zu entziehen. Die Bandbreite reicht hier von Versicherungen bis hin zum Schuhmacher. Zu den Unternehmen, die auf die neue Technologie setzen, gehören Ford Motor, American Express, Fidelity, Expedia, Quiznos und Groupon.

«Früher haben wir beim Targeting gesagt: Frauen zwischen 25 und 45», erklärt David Katz, ein Mitarbeiter von Fanatics. «Heute sagen wir ihnen nur noch, bringt uns User.» Die vergangenen Jahre beruhten mit digitaler Werbung grossteils auf Cookies. Da sie aber weder bei Handys noch Tablets wirklich funktionierten, wurden Alternativen gesucht.

(ig/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Es ist eine Idee, die Spannungen zwischen Telekom-Branche und Internet-Unternehmen auf die Spitze treiben könnte: Mehrere Mobilfunk-Anbieter arbeiten ... mehr lesen
Ein solcher Schritt könnte Internet-Firmen wie Google oder Yahoo Umsätze kosten. (Symbolbild)
New York/Wien - Die Werbewirkung von Mobile Ads auf dem Handy prüfen zu können, ist ein Ziel, das für Werbetreibende extrem ... mehr lesen
Die Werbung wird von Sense Networks erst geschaltet, wenn der Kunde das Geschäft betreten hat.
Durch ihre zunehmende Verbreitung gewinnen Smartphones an Bedeutung für die Werbewirtschaft.
London - Mobile Werbung ist ein gewaltiger Wachstumsmarkt, der in Grossbritannien noch dieses Jahr eine Schallmauer ... mehr lesen
London/Berlin - Marktforscher Nielsen misst ab sofort die kombinierte Effektivität von TV- und Online-Werbung. Werbeexperte ... mehr lesen
Neues Messinstrument gibt Aufschluss über Marketing-Effektivität. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Google entwickelt ein Identifizierungs-Tool.
San Francisco - Google arbeitet offenbar hinter verschlossener Tür an einem neuen Tracking-System, das die 120 Mrd. schwere ... mehr lesen
Auf Smartphones sei kein Platz für Werbeeinblendungen. mehr lesen
WhatsApp läuft nur auf Smartphones.
Facebook definiert zum Start über 500 Kundengruppen.
Facebook Facebook gibt seinen Werbekunden in den USA die Möglichkeit, Zielgruppen für ihre Anzeigen noch präziser anzusprechen. mehr lesen
Im Verborgenen des Internets sammelt ein ganzer Zweig der Werbeindustrie Informationen - und zwar alles, was er von einem ... mehr lesen
Gefährlich wird es , wenn man sich auf Seiten bewegt, auf denen man sich mit seinem Namen einloggen muss - also etwa in sozialen Netzwerken.
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
Die professionelle und zeitgemässe Zweifaktor-Authentisierung
Ladestationen für Mobiltelefone für Ihr Geschäft
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
«vitrivr»  Informatiker der Universität Basel haben ein Verfahren entwickelt, das eine Suche in Bild- und Videodatenbanken mithilfe von Handskizzen ... mehr lesen  
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App registriert.
eGadgets Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten