Das Vorbestellen hat begonnen
Mit welchem Abo gibt es das iPhone 6 am günstigsten?
publiziert: Freitag, 19. Sep 2014 / 11:05 Uhr
Vor dem Abschluss eines neuen Abos lohnt es sich immer die Preise und Leistungen genauer zu vergleichen.
Vor dem Abschluss eines neuen Abos lohnt es sich immer die Preise und Leistungen genauer zu vergleichen.

Seit heute können die neuen iPhone-Modelle bei den Schweizer Telekomanbietern vorbestellt werden. Der offizielle Verkauf und die Auslieferung beginnt am 26. September. Die Preise wurden jedoch schon heute bekannt gegeben. dschungelkompass hat die Preise von fünf Anbietern analysiert und zeigt auf, wie viel das neue Gerät inklusive Nutzung wirklich kostet.

3 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

dschungelkompass.ch
Handytarife im Vergleich.
www.dschungelkompass.ch

Ohne Abo ist das iPhone 6 mit 16 GB ab rund CHF 760.- erhältlich. Die grössere Version, das iPhone 6 Plus kostet rund 890.- Franken. Mit einem teuren Abo kann es jedoch auch für nur einen Franken bezogen werden. Doch welches Angebot lohnt sich am meisten?

Die günstigsten Angebote

Um die günstigsten Varianten aus Abo und Gerätepreise ausfindig zu machen, wurden die selben drei Benutzerprofile wie bei den letzten Vergleichen verwendet. Es sind drei Beispielnutzer, die unterschiedlich telefonieren, SMS schreiben und mobile Daten nutzen. Für diese Profile wurden je die günstigsten Varianten aus Gerätepreis (iPhone 6 16 GB) und Abogebühren berechnet. Daraus ergibt sich, wie viel die Anschaffung und Nutzung innerhalb von zwei Jahren tatsächlich kostet.

Beim Wenignutzer belegen Coop Mobile und upc cablecom dicht nacheinander die vordersten Plätze, gefolgt von Orange, Sunrise und Swisscom. Im günstigsten Fall entstehen so kosten von rund 1250 Franken. In diesem Beispiel ist es bei Swisscom und Sunrise günstiger, wenn ein Prepaid genutzt und das Gerät zum vollen Preis gekauft wird.

Der Mittelnutzer, der mehr telefoniert und surft bezahlt im Beispielprofil bei upc cablecom mit 1570 Franken am wenigsten. Die weiteren Plätze, in aufsteigender Reihenfolge belegen Orange, Sunrise, Coop Mobile und Swisscom.

Auch für das Beispiel des Vielnutzers belegt upc cablecom den vordersten Platz mit rund 2300 Franken, dicht gefolgt von Orange. Swisscom und Sunrise verlangen für dieses Nutzungsprofil mit rund 2760 Franken fast gleich viel.

Der Grund weshalb Swisscom bei allen drei Profilen oft einen teuren Platz belegt ist, dass nur Angebote berücksichtigt wurden, die mindestens eine theoretische Surfgeschwindigkeit von 7.2 Mbit/s ermöglichen. Da auch berücksichtigt wurde, dass die angenommene Datenmenge zur vollen Geschwindigkeit genutzt werden will, lässt Coop Mobile beim Profil des Vielnutzers mit Abstand den letzten Platz belegen. Denn die Surfgeschwindigkeit des sonst günstigen Abos wird nach 1.5 GB gedrosselt. Wer aber weniger über das Handynetz surft oder nicht immer das schnellste Internet benötigt, findet auch bei diesen Anbietern gute Angebote.

Fazit:
In diesem Vergleich von fünf Anbietern hat besonders upc cablecom am besten abgeschnitten. Der Haken liegt jedoch darin, dass nur bestehende Kunden ein solches Mobilabo abschliessen können. Die Wahl des richtigen Abos hängt von diversen individuellen Faktoren ab, die sich nur ansatzweise mit Beispielprofilen finden lässt. Wichtig ist, dass man sich nicht von günstig erscheinenden Gerätepreisen verleiten lässt, sondern dass auch abgewogen wird, welches Abo am besten zur eigenen Nutzung passt.

Vor dem Abschluss eines neuen Abos lohnt es sich immer die Preise und Leistungen genauer zu vergleichen. 

(li/pd)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - In der Schweiz war zum ... mehr lesen
Apple hatte allein am ersten Wochenende über zehn Millionen Geräte iPhone 6 verkauft.
Die Apple Stores der Welt werden gestürmt.
Berlin - Die Schweizer Apple-Fans ... mehr lesen
Verkaufen Sie uns Ihr iPhone, iPad oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Best of Swiss Apps 2018
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich. mehr lesen 
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter im In- und Ausland. Attraktive deinname.app Domains können nun ab sofort für ... mehr lesen
.app Domains jetzt registrieren
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple vor, WLAN-Patente verletzt zu haben. In einer Klage, in der auch der Chip-Hersteller Broadcom beschuldigt wird, soll der Streit nun vor Gericht ausgefochten werden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 10°C 14°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
Basel 10°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 9°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
Bern 10°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 10°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 17°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 10°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten