Hightech-Gadget
«Miito» bedeutet Todesstoss für alten Wasserkocher
publiziert: Montag, 27. Okt 2014 / 15:10 Uhr

Eindhoven - Ein neues Hightech-Gadget namens «Miito» erhitzt die gewünschte Menge an Wasser in jedem Gefäss blitzschnell und stellt somit den Wasserkocher von heute in den Schatten.

1 Meldung im Zusammenhang
Das Device setzt sich aus einem Metallstab und einer Induktionsplatte zusammen. Damit lässt sich nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch Strom sparen. Das Konzept ist von Nils Chudy und Jasmina Grase, zwei ehemaligen Studenten der Design Academy Eindhoven, entwickelt worden.

Stand-by-Modus hält warm

Zuerst muss eine Tasse mit einer beliebigen Menge an Wasser gefüllt werden. Diese wird dann auf die Induktionsplatte gestellt. Anschliessend kann der Metallstab in die Flüssigkeit getaucht werden. Die Induktionsplatte erhitzt den Stab, wodurch auch die Flüssigkeit in der Tasse aufgewärmt wird. Das Device signalisiert, wenn das Wasser zu kochen begonnen hat und wird sofort in den Stand-by-Modus versetzt.

«Nachdem wir verschiedene elektrische Wasserkocher näher untersucht haben, ist uns eine wesentliche Schwachstelle aufgefallen. Ihr Design ist einfach extrem verschwenderisch», erklärt Chudy. Die maximale Füllmenge eines Wasserkochers betrage in etwa 500 Milliliter. «Möchte man nun eine Tasse Tee trinken, für die ungefähr 250 Milliliter Wasser benötigt werden, so geht die Hälfte des heissen Wassers verloren», schildert der Jungunternehmer.

Keine Kalkablagerungen mehr

Dank des Miito-Device können Strom gespart und Kalkablagerungen vermieden werden. «Wir wollten etwas an der Angewohnheit vieler Menschen, den Wasserkocher zu überfüllen und damit Energie zu verschwenden, verändern», erklärt Chudy. Dabei könne nicht nur jedes Gefäss, sondern auch die gewünschte Menge an Wasser eingesetzt werden. Chudy und Grase hoffen, das innovative Haushalts-Tool für einen Preis von 80 Pfund (umgerechnet 122 Franken) auf den Markt zu bringen.

(flok/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Green Investment Alcan liefert im Rahmen seines Beitrags in Höhe von 450.000 Euro gemeinsam mit Klimaschutz e.V. für das ... mehr lesen
Ein Solarkocher der Nicht-Regierungsorganisation ADES. (Archivbild)
Markierung: Mobile Data rekonstruiert Epidemien.
Markierung: Mobile Data rekonstruiert Epidemien.
Orange Group und Sonatel helfen bei einmaliger Präzision in Tests  Die mit einer Simulations-Software generierte Auswertung von mobilen Daten kann Epidemien exakt rekonstruieren und dabei helfen, Strategien gegen die Verbreitung dieser zu testen. Das zeigt ein aktuelles Forschungsprojekt der französischen École Polytechnique Fédérale de Lausanne. 
Link ist zurück!
Nintendo an der E3  Nintendo setzt in diesem Jahr an der E3 alles auf eine Karte und bringt exklusiv nur das ...  
«PowerShake»  Mithilfe von «PowerShake» lässt sich die Batterieladung eines mobilen Geräts kabellos mit anderen Personen und deren Geräten teilen.  
Titel Forum Teaser
  • Keikobald aus Memphis TN 1
    Was ist eine Partitur Diese Meldung ist nur bedingt richtig. Musiker benutzen keine ... Do, 04.02.16 18:20
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Euphemismus Normalerweise müssen technische Fortschritte nicht zeilenweise in ... Mi, 16.07.14 06:33
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Sinnbild einer fatalen Entwicklung Für digitales Spielen wird immer mehr Geld ausgegeben, und der ... Mo, 14.07.14 14:02
  • Believer aus Grenchen 53
    Total-Kontrolle der Waffen Es geht hier nicht nur um die Interessen einer sogenannten Waffenlobby. ... Fr, 30.05.14 22:47
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Traurig... ...aber Tatsache. Die beste Satire liefert die Realität. Di, 29.04.14 13:04
  • Sadotka aus Spreitenbach 1
    Bekannte Fälle? Gibt es irgendeinen bekannten Fall von Terrorismus im oder mithilfe des ... Sa, 11.01.14 22:38
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Selber Schuld, wer so ein Ding benutzt. Aber eine "Taschenlampen-App"? Heiliger ... Sa, 07.12.13 04:07
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Ein Segen? Einander short-messages zu schreiben, kann ja in Ordnung gehen, auch ... Mi, 27.11.13 12:08
Facebook plant einige Veränderungen.
DOSSIER Social Media Facebook: Kein Hinweis auf Nachrichten-Manipulation Washington - Eine interne Untersuchung ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 6°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 4°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten