Beschränkte Lizenz für Windows 8 RT
Microsoft sperrt Tablet-Hersteller aus
publiziert: Sonntag, 12. Aug 2012 / 13:48 Uhr
Microsoft steht mit dem Surface selber auch in den Startlöchern.
Microsoft steht mit dem Surface selber auch in den Startlöchern.

Bei Microsoft sind die Entwickler gerade mit den letzten Anpassungen des neuen Betriebssystems Windows 8 beschäftigt. Die neue Software kommt bekanntlich auch in einer eigenen Version für ARM-basierte Geräte auf den Markt, um Microsofts Chancen im Tablet-Segment zu verbessern.

8 Meldungen im Zusammenhang
Die spezielle Version heisst Windows 8 RT (RT steht für Runtime) oder WOA (Windows on ARM), verschiedenste Hersteller hatten bereits angekündigt, Tablets mit dieser Software produzieren zu wollen - es ist allerdings zweifelhaft, ob alle das dürfen. Wie Unwired View unter Berufung auf die chinesische China Times berichtet, gestattet Microsoft nur einer Handvoll Firmen, direkt zum Start im Herbst 2012 Tablets mit Windows 8 RT auf den Markt zu bringen, der Rest bekommt vorerst keine entsprechende Lizenz.

Die Chip-Hersteller durften entscheiden

Dem Bericht zufolge hat Microsoft allerdings nicht direkt selbst die Eintrittskarten für die eigene Tablet-Party verteilt. Es durften dem Bericht zufolge die Hersteller der verwendeten Prozessoren, also Nvidia, Qualcomm und Texas Instruments, entscheiden und jeweils zwei Partner nominieren. Nvidia entschied sich demnach für Asus und Lenovo, Texas Instruments verschenkte sein Herz einzig an Toshiba und Qualcomm setzte Samsung und HP auf die Liste. Hewlett Packard allerdings hat als gebranntes Kind nach dem Touchpad-Debakel angekündigt, vorerst keine ARM-Tablets bauen zu wollen. Es könnte sein, dass Dell hier noch in die Bresche springt. Nokia, Microsofts engster Partner bei den Smartphones mit Windows Phone, ist in der Reihe nicht zu finden, obwohl in der Vergangenheit häufig über ein Tablet der Finnen spekuliert wurde.

Diese Limitierung soll allerdings nicht von allzu langer Dauer sein. Bereits im Januar will Microsoft dem chinesischen Zeitungsbericht zufolge die Vorgaben für eine erfolgreiche Lizensierung von Windows 8 RT auf einem ARM-Gerät lockern und so mehr Hersteller und Partner mit ins Boot holen. Diese allerdings haben dann schon das lukrative Weihnachtsgeschäft verpasst und könnten sich als «Partner zweiter Klasse» fühlen. Microsoft geht hier das Risiko ein, das zu erwartende Momentum nach dem Start des neuen Betriebssystems und der neuen Hardware im Herbst schnell versiegen zu lassen. Allerdings gelten die Einschränkungen offenbar nicht für Tablets, die auf das «normale» Windows 8 und eine x86-Plattform setzen.

(Steffen Herget/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
In rund zwei Wochen startet Windows ... mehr lesen
IdeaPad Yoga 13: über 1000 Dollar sind wohl zu viel.
Mit Windows 8 hat Microsoft sein Betriebssystem für den Betrieb auf Tablets technologisch auf eine neue Basis aufgesetzt.
Microsoft beschreitet mit seinem ... mehr lesen
Berlin - Schon im Vorfeld der IFA ... mehr lesen
Miss IFA mit einem Samsung Notebook.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Ob Microsofts neues Betriebssystem Windows 8 schnell am Markt behauptet, wird ... mehr lesen
Acer: Erfolg von Windows 8 entscheidet sich
im Hochpreis-Segment.
Kein Tablet mit Windows 8 von Asus.
Wie es scheint, plant Microsoft den ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Point Cloud Animation vom Makerspace ...
Publinews Plattform für Kreative  St. Gallen - Am 28. Oktober 2019 wird der Weltraum an der Fürstenlandstrasse 103 eröffnet. Es ist ein Makerspace, ein Treffpunkt, ein Co-Working für Kreative und ein Ort der Inspiration. Der Weltraum ist ein vielseitiges Konzept mit dem Ziel Entwicklern, Kreativen, Techies und Selbstständigen eine Plattform zum Arbeiten und Austauschen zu bieten. mehr lesen  
Publinews Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es kein Internet. E-Mails waren ein Fremdwort, etwas zu Googlen bedeutet noch, dass man in die nächste Bücherei pilgerte, um in ... mehr lesen  
SmartHome umfasst ein Konzept, das versucht, alle bisher analog verlaufenden Prozesse im Haus durch digitale zu ersetzten.
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital ... mehr lesen  
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 2°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 4°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 3°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 3°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten