Bund will Vorschriften verschärfen
Mehr Schutz vor Schweizer Drohnen
publiziert: Mittwoch, 2. Jul 2014 / 11:48 Uhr
Gefahr von oben.
Gefahr von oben.

Bern - Nach den jüngsten Vorfällen mit Drohnen will der Bund die Vorschriften für die Mini-Flugkörper verschärfen. Wer künftig eine Drohne bei öffentlichen Anlässen nutzen möchte, braucht eine Bewilligung. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) macht Sicherheitsbedenken geltend.

5 Meldungen im Zusammenhang
«Wenn eine Drohne in eine Menschenmenge abstürzt, kann es gefährlich werden», begründet BAZL-Sprecherin Martine Reymond gegenüber der Nachrichtenagentur sda den Schritt. Sie bestätigte einen Bericht in der Sendung «Heute Morgen» von Radio SRF.

Damit schliesst der Bund eine Lücke in der bestehenden Regelung. Zwar hat er bereits vor Jahren Vorschriften für den Gebrauch von Drohnen erlassen: Nicht berücksichtigt wird dabei aber, dass die Flugkörper auf Menschenmengen stürzen könnten. Die neue Vorschrift soll rechtzeitig auf den Nationalfeiertag am 1. August in Kraft.

Im Auge hat der Bund Konzerte, Public Viewing oder andere öffentliche Anlässe. Laut Reymond soll es um eine «öffentliche Ansammlung» handeln, wenn sich mehrere Dutzend Personen gemeinsam an einem Ort einfinden. Als Leitfaden dienten dem BAZL auch die jüngsten Vorfälle.

Zwei Vorfälle in Zürich

Im Raum Zürich beschäftigten Drohnen die Polizei in den vergangenen Wochen gleich zwei Mal: Beim Rolling-Stones-Konzert auf dem Letzigrund von Anfang Juni beschlagnahmte die Stadtpolizei Zürich den Kamera-Chip einer Drohne. Der Besitzer wurde verzeigt.

Der zweite Drohnen-Vorfall ereignete sich nach dem Sieg der Schweizer Nati gegen Honduras. Während hunderte Fans auf der Zürcher Langstrasse feierten, kreiste über ihnen eine Drohne und filmte mit.

Das Gerät gehört einem Medienunternehmen, die den Film anschliessend auf ihrer Website veröffentlichte. Zu einer Anzeige kam es jedoch nicht, weil kein Polizist das Gerät mit eigenen Augen gesehen hatte.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets Mailand/Bussolengo - Photovoltaik-Anlagen auf Dächern könnten in Zukunft von Drohnen auf Fehler geprüft werden. Mitarbeiter ... mehr lesen
Photovoltaik-Anlage. (Symbolbild)
Medien-Drohne.
Atlanta - Der US-News-Sender CNN will mit dem Georgia Institute of Technology erforschen, wie Drohnen für das Bereitstellen von Nachrichten durch Medienorganisationen eingesetzt ... mehr lesen
Washington - Mehr als 400 grosse US-Drohnen sind weltweit nach einem Bericht der «Washington Post» ... mehr lesen
US Navy Drohnen vom Typ Northrop Grumman MQ-4C Triton.
Steht die zivile Nutzung der Drohnen bevor? (Symbolbild)
Washington - Erstmals ist in den USA ... mehr lesen
New York - Schnapsidee oder zukunftsweisende Vision? Der Online-Händler Amazon will in einigen Jahren Bestellungen auch ... mehr lesen
Amazon-CEO Jeff Bezos.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt voneinander Serien über das Streaming-Portal Netflix ... mehr lesen
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App registriert.
«Prominence»  Forscher der Johns Hopkins University haben eine spezielle High-Heels-Prothese für ... mehr lesen  
Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 16°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 17°C 29°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 16°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 18°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 20°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten