«Verbesserung der öffentlichen Sicherheit»
Kommunizierende Kameras verfolgen Passanten
publiziert: Freitag, 14. Nov 2014 / 11:36 Uhr

Washington - Forscher der University of Washington haben mit vernetzten Kameras ein innovatives System entwickelt, um Fussgänger auf den Strassen zu verfolgen. Die Forscher wollen auf diese Weise die öffentliche Sicherheit erhöhen und in das GPS-Signal künftig auch Informationen von Passanten integrieren.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Das automatische Verfolgen von Menschen über mehrere Kameras hinweg in einem dreidimensionalen Raum ist neu», meint Jenq-Nenq Hwang, Professor der Elektrotechnik und Leiter der Studie. «Da die Kameras miteinander kommunizieren, schaffen wir ein viel dynamischeres Abbild der realen Welt.»

Die Vision dahinter ist, eine dynamische Visualisierung von realistischen Situationen zu schaffen, die auf Plattformen wie Google Earth integriert werden können. Die Forscher entwickeln daher ein System, um diese Informationen in Realzeit aufzubereiten. Das könnte dabei helfen, Menschen zu identifizieren, die verkehrsreiche Schnittstellen überqueren. Auch liessen sich von der Polizei flüchtende Personen besser ausfindig machen.

In Drohnen und Robotern denkbar

Bei der Entwicklung des Systems studierten die Forscher systematisch die Unterschiede in den Farben und dem Aufbau bei unterschiedlichen Kameraperspektiven für eine bestimmte Anzahl von Personen. So konnten die Kameras aufeinander abgestimmt werden. Danach wurde ein spezieller Algorithmus entwickelt, der die Unterschiede der einzelnen Kamerapositionen einkalkuliert.

Das neue System könnte auch Geschäftsbesitzern Hinweise über das Bewegungsverhalten von Konsumenten in ihren Shops geben. Die Forscher installierten das Trackingsystem auch in Robotern und einer fliegenden Drohne, so dass diese dann eine identifizierte Person auch über Hindernisse hinweg verfolgen konnten. «Kameras und Aufnahmen werden nicht mehr verschwinden. Wir sollten deswegen versuchen, diese Technologie im Sinne der Allgemeinheit besser zu nutzen», so Hwang abschliessend.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Die Genfer Polizei überwacht seit Mitte Oktober das ganze Pâquis-Quartier zwischen Bahnhof und See mit Videokameras. ... mehr lesen
Das Genfer Pâquis-Quartier zwischen Bahnhof und See wird nun überwacht.
Vom Boden aus kaum als Maschine zu erkennen - Einsatz in US-Militär. mehr lesen
Vogelähnlicher «Maveric»: kaum als Drohne erkennbar.
Die ETH Lausanne von oben.
eGadgets Lausanne - Forscher der ETH Lausanne haben eine Kamera entwickelt, die in Echtzeit und 3-D filmt, was rund um sie herum ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom erwartet einen Verlust im ersten Halbjahr. Für das zweite Halbjahr zeigt sich Ascom in einer Mitteilung vom Montagabend aber zuversichtlich: Es werde operativ deutlich besser ausfallen als das erste. mehr lesen  
eGadgets Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause einsteigen. Der kleine Roboter «Zenbo» hat ein rundes Gehäuse mit Rädern und einen Kopf mit einem Touchscreen-Bildschirm als «Gesicht». mehr lesen  
Robo-Anhängsel unterstützt im Alltag Forscher des MIT Media Lab haben eine Roboter-Hand entwickelt, die bei Tätigkeiten des Alltags als dritte Hand ...
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten