Vorbild Hardcover
Kobo stellt neuen E-Book-Reader Aura HD vor
publiziert: Dienstag, 16. Apr 2013 / 09:54 Uhr

Ein E-Book-Reader für den anspruchsvollen Leser: So beschreibt der kanadisch-japanische Anbieter Kobo sein neuestes Lesegerät.

Mit dem Kobo Aura HD läutet Kobo seine mittlerweile dritte E-Book-Reader-Generation ein und will mit dieser alle bisher erhältlichen Modelle toppen. Heute auf der Londoner Buch­messe erstmals der Welt präsentiert, wird der Aura HD voraussichtlich ab dem kommenden Monat in der Schweizd erhältlich sein.

Das Lesen mit dem Aura HD soll an Hardcover-Bücher erinnern. Um dies zu erreichen, hat der Hersteller sowohl die Grösse des Lesegerätes als auch dessen Form und technische Ausstattung angepasst. Der Kobo Aura HD ist nicht nur grösser als das bei eReadern klassische 6-Zoll-Format, er bringt auch ein eReader-Display mit der bislang höchsten Auflösung mit. Dem aktuellen Trend folgend wurde die integrierte Display-Beleuchtung, mit der auch der Kobo glo bereits ausgestattet ist, beibehalten.

Aura HD: Neues Design und angepasstes Display

Plastik - Dies war der erste Eindruck, den der Kobo Aura HD aus der Verpackung heraus bei uns erweckte. Bei näherer Betrachtung zeigt sich aber, dass das neue Design gut durchdacht ist. Aufgrund seiner leicht wellenförmigen Rückseite kann der E-Book-Reader sowohl von Links- als auch Rechtshändern trotz seines Gewichts von 244 Gramm bequem gehalten werden. Das Gewicht resultiert aus der grösseren Form: Mit 6,8 Zoll ist der Touchscreen 30 Prozent grösser als bisher.

Die Veränderungen am e-Ink/Pearl-Display enden allerdings nicht bei der Grösse. Auch die Auflösung hat Kobo nach oben hin angepasst. Mit 1440 mal 1080 Pixel und einer Pixeldichte von 265 dpi konnte diese von bislang keinem E-Book-Reader getoppt werden. Ob und wie sich der Pixelzuwachs beim Lesen bemerkbar macht, muss ein genauerer Test zeigen, der im Laufe der nächsten Tage folgen wird.

Ebenso wie der Kobo glo kann auch der Aura HD durch fünf am unteren Displayrand angebrachte LEDs ohne separate Lichtquelle direkt beleuchtet werden. Die Ausleuchtung zeigte sich im ersten Hands-On dabei sehr gleichmässig. Durch eine stufenlose Regulierung lässt sie sich zudem genau den Lesebedürfnissen in dem jeweiligen Umgebungslicht anpassen.

Mehr Speicher und höhere Laufzeit

Die Navigation durch das Menü des Kobo Aura HD erfolgt via Touchscreen. Wie beim glo reagiert das System schnell und zuverlässig auf alle Eingaben. Wundern tut dies nicht, setzt Kobo in seinem neuesten E-Book-Reader doch wie im Vorgänger auf einen i.MX507-Prozessor von Freescale Semiconductor.

Dem Leser stehen von insgesamt 4 GB internem Speicher etwa 3,15 GB zur freien Verfügung. Via microSD-Speicherkarte ist jedoch eine Erweiterung um zusätzliche 32 GB möglich. Der Zugang zum Internet ist mit dem Kobo Aura HD lediglich über WLAN möglich, eine UMTS-Version gibt es nicht. Der Akku bietet laut Kobo Strom für etwa zwei Monate Betrieb und somit doppelt so lange wie die Vorgänger-Modelle. Der Hersteller geht dabei von einer Lesedauer von 30 Minuten pro Tag bei ausge­schaltetem WLAN und Display-Licht aus.

 Der Kobo Aura HD unterstützt die Formate ePub, PDF, JPEG, GIF, PNG, TIFF, TXT, HTML, RFT, CBZ und CBR. Auch das bereits bekannte Reading Life inklusive Lesestatistiken und Preise, der E-Book-Shop von Kobo sowie zwei Spiele (Sudoku und Schach) sind softwareseitig vorhanden. Erhältlich ist der neue E-Book-Reader in den Farben Weiss, Espresso und Onyx. Ab Ende Mai soll der Aura HD von Kobo voraus­sichtlich in der Schweiz den Läden stehen.

(Rita Deutschbein/teltarif.ch)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Point Cloud Animation vom Makerspace ...
Publinews Plattform für Kreative  St. Gallen - Am 28. Oktober 2019 wird der Weltraum an der Fürstenlandstrasse 103 eröffnet. Es ist ein Makerspace, ein Treffpunkt, ein Co-Working für Kreative und ein Ort der Inspiration. Der Weltraum ist ein vielseitiges Konzept mit dem Ziel Entwicklern, Kreativen, Techies und Selbstständigen eine Plattform zum Arbeiten und Austauschen zu bieten. mehr lesen  
Publinews Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es kein Internet. E-Mails waren ein Fremdwort, etwas zu Googlen bedeutet noch, dass man in die nächste Bücherei pilgerte, um in ... mehr lesen  
SmartHome umfasst ein Konzept, das versucht, alle bisher analog verlaufenden Prozesse im Haus durch digitale zu ersetzten.
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 11°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig trüb und nass
Basel 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 10°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig trüb und nass
Bern 10°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 11°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig trüb und nass
Genf 10°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten