Flash-Inhalte per Gesten bedient
Kinect-Hacks für Web 2.0 und mit Wiimote
publiziert: Freitag, 14. Jan 2011 / 10:53 Uhr

Santa Monica/Edinburgh/Wien - Die Welle interessanter Zweckentfremdungen des Xbox-Sensors Kinect hält auch im neuen Jahr an. So hat die US-Marketingagentur Blitz eine Brücke zwischen der Bewegungssteuerung und dem Web 2.0 geschlagen.

1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Projekts OpenNI
Treiber für Kinect.
openni.org

demize2010
demize2010@YouTube
youtube.com

Dank quelloffener Treiber und ein wenig JavaScript wird es möglich, Flash-Anwendungen per Gesten zu steuern. Für Gamer sind indes von «demize2010» auf YouTube veröffentlichte Videos interessant. Der Brite zeigt anhand verschiedener Ego-Shooter, wie eine Kombination von Kinect und Wii-Controller ein besonders attraktives Spielerlebnis ermöglicht.

Gamer setzt auf Kombi-Steurung

Der Ansatz, den demize2010 beispielsweise mithilfe von «Rainbow Six» demonstriert, ist eigentlich simpel. Kinect steuert einfache Bewegungen wie ducken, während mit der Wiimote beispielsweise Waffen abgefeuert werden. Der Entwickler mutmasst, dass eine geeignete Handverfolgung beim Microsoft-Sensor einen Kontroller überflüssig machen könnte. Doch verweist er auf Vorteile eines physischen Controllers. So spüre ein Spieler mit der Wiimote wirklich, ob er den virtuellen Abzug betätigt hat. Zudem wirft der Brite die Frage auf, ob man sich nicht «etwas albern» fühlt, wenn man bei Shootern nur mit den Händen spielt.

Zumindest grundsätzlich ist eine Kombination von Kinect mit anderen Steuertechnologien auch bei Microsoft angedacht. «Entwickler können schon jetzt den normalen Xbox-360-Kontroller mit Kinect kombinieren», betont Xbox-Manager Thomas Kritsch. Bislang ist zwar kein entsprechender Titel erschienen. «Es gibt aber sicher interessante Anwendungen für solch eine Kombination», meint er. Dazu, ob Microsoft selbst auch über eine Verbindung von Kinect mit anderen Bewegungssensoren wie in der Wiimote nachdenkt, äussert sich Kritsch jedoch nicht.

Gesten für das Web 2.0

Bei den Games-Hacks nutzt demize2010 unter anderem die von Kinect-Mitentwickler PrimeSense im Rahmen des Projekts OpenNI veröffentlichten Treiber. Eben diese liegen auch der Arbeit von Blitz zugrunde, das sich mit den Möglichkeiten des Sensors im Web befasst hat. Konkret hat das Unternehmen einen einfachen Socket Server umgesetzt, dank dem aus Flash heraus auf Kinect-Daten zugegriffen werden kann. Das eröffnet die Möglichkeit, in Flash geschriebene Web-Apps mittels Gesten zu steuern. Ähnliches ist laut Unternehmen auch für vergleichbare Technologien wie Microsofts Silverlight denkbar.

Blitz zielt mit seiner Entwicklung vor allem darauf ab, die Möglichkeiten von Kinect auch abseits der Xbox zu nutzen. Prinzipiell drängt sich aber die Frage auf, ob die Möglichkeit einer einfachen Gestensteuerung von Browser und Plug-ins nicht auch auf der Konsole selbst attraktiv wäre. «Derzeit gibt es keine Pläne, einen Webbrowser für die Xbox 360 zu veröffentlichen», meint allerdings Kritsch. Microsoft setzt in Sachen Web auf der Xbox weiterhin auf speziell angepasste Applikationen für Angebote wie Facebook, Twitter oder Zune.

(bert/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets Während die letzte Keynote von ... mehr lesen
Neue Einsatzmöglichkeiten für Kinect.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Point Cloud Animation vom Makerspace ...
Publinews Plattform für Kreative  St. Gallen - Am 28. Oktober 2019 wird der Weltraum an der Fürstenlandstrasse 103 eröffnet. Es ist ein Makerspace, ein Treffpunkt, ein Co-Working für Kreative und ein Ort der Inspiration. Der Weltraum ist ein vielseitiges Konzept mit dem Ziel Entwicklern, Kreativen, Techies und Selbstständigen eine Plattform zum Arbeiten und Austauschen zu bieten. mehr lesen  
Publinews Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es kein Internet. E-Mails waren ein Fremdwort, etwas zu Googlen bedeutet noch, dass man in die nächste Bücherei pilgerte, um in ... mehr lesen  
SmartHome umfasst ein Konzept, das versucht, alle bisher analog verlaufenden Prozesse im Haus durch digitale zu ersetzten.
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen  
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel -1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern -2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten