Software
Japanische Datenbrille übersetzt in Echtzeit
publiziert: Dienstag, 1. Okt 2013 / 09:33 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 1. Okt 2013 / 09:49 Uhr
M100 Smart Glasses von Vuzix und NTT DOCOMO.
M100 Smart Glasses von Vuzix und NTT DOCOMO.

Tokio - Der japanische Konzern NTT DoCoMo versteht sich nicht nur als Mobilfunk-Gigant, sondern auch als Entwickler von High-Tech-Lösungen. Auf der japanischen Elektronikmesse Ceatec präsentierte DoCoMo unter anderem einen Gegenentwurf zur Datenbrille Google Glass.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der japanische Mobilfunkriese NTT DoCoMo hat auf der Elektronikmesse Ceatec am Dienstag den Prototyp einer Übersetzungsbrille vorgestellt. Mit dem Modell können die Nutzer in Echtzeit Wörter verschiedener asiatischer Sprachen mit einem Live-Kamera-Bild auf Englisch übersetzen.

Zu den Olympischen Sommerspielen in 2020 in Tokio soll die Brille als Produkt verfügbar sein, damit beispielsweise Touristen eine japanisch-sprachige Speisekarte ohne Zeitverzögerung übersetzen können.

NTT DoCoMo stellte auf der Ceatec in Chiba bei Tokio ausserdem eine Simulation für ein Mobilfunknetz der fünften Generation vor, das ebenfalls bis zu den Sommerspielen im Jahr 2020 in Betrieb genommen werden soll. Im Vergleich zu dem derzeit verwendeten LTE-Netz soll das «Mobilfunknetz der nächsten Generation» (5G) eine bis 1000-fach höhere Übertragungskapazität bieten und bis zu 100 Mal schneller sein als LTE.

Mehr Funkzellen

Das bisherige Netz werde schon wegen der ständig wachsenden Anzahl von Mobilgeräten technisch verändert werden müssen, sagte ein DoCoMo-Sprecher. Mit 5G werde es auch möglich sein, ultra-hochauflösende Videosignale auf Smartphones und Tablet-Computer zu übertragen.

NTT DoCoMo will für das 5G-Netzwerk neben dem bislang verwendeten Frequenzspektrum auch deutlich höhere Frequenzen im Bereich von drei und zehn Gigahertz einsetzen. Dazu müsste in Ballungsgebieten allerdings die Zahl der Funkzellen erheblich erhöht werden, da hochfrequente Wellen eine vergleichsweise geringe Reichweite haben. Die bislang von LTE benutzten Frequenzbereiche liegen je nach Region zwischen 800 Megahertz bis 2,6 Gigahertz.

(asp/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Samsung testet die Daten-Übertragung in der 5. Generation.
Der Elektronikkonzern Samsung hat am Montag bekannt gegeben, dass er die erste adaptive Array-Transceiver-Technology für Mobilfunk im Millimeter-Wellenlängenbereich entwickelt hat. Sie soll ... mehr lesen
Mountain View - In der Nacht auf heute, Dienstag, hat Google jene Glass ... mehr lesen
Die ersten Brillen sind vom Band gelaufen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich ...
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen 
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur ... mehr lesen  
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App registriert.
Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt ... mehr lesen  
«Prominence»  Forscher der Johns Hopkins University haben eine spezielle High-Heels-Prothese für Frauen mit amputierten Beinen entwickelt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 14°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 15°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 19°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 13°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 21°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 14°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten