Flugsicherheit
Innovativer Laser spürt Bomben sicher auf
publiziert: Freitag, 13. Sep 2013 / 08:30 Uhr
System könnte Flugsicherheit und Komfort entscheidend erhöhen. (Symbolbild)
System könnte Flugsicherheit und Komfort entscheidend erhöhen. (Symbolbild)

Michigan/Schörfling am Attersee - Dank eines innovativen Lasersystems ist es möglich, kleinste Mengen von Materialien zur Herstellung von Sprengsätzen verlässlich nachzuweisen und somit die Flugsicherheit um ein Vielfaches zu erhöhen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Technologie ist von Marcos Dantus, Chemieprofessor an der Michigan State University entwickelt worden. Dieses zeitsparende Verfahren könnte in erster Linie an Flughafen-Kontrollpunkten eingesetzt werden.

Beschleunigte Kontrollen

Experten sehen den Ansatz durchaus als praktikabel an. «Obwohl es derzeit schon Scanner gibt, die Bomben aufspüren können, halte ich diesen neuen Laser für sehr begrüssenswert, da er zusätzlich zur Sicherheit der Passagiere beiträgt. Ich könnte mir ausserdem vorstellen, dass die Kontrollen dadurch einfacher und auch zuverlässiger gestaltet werden», kommentiert Luftfahrtexperte Kurt Hofmann.

Darüber hinaus wäre es möglich, dass diese Technologie das Ende der mühseligen Wartezeiten an den Schaltern bedeutet. Bisher waren die Fluggäste dazu gezwungen, sich oft in langen Schlangen anzustellen, eventuell ihre Schuhe auszuziehen sowie einen peinlichen Ganzkörperscan über sich ergehen zu lassen. «Ich glaube, dass diese langwierige Prozedur durch diesen speziellen Laser entscheidend beschleunigt werden könnte», bestätigt auch Hofmann.

Genaue Ortung von Bomben

Bei diesem System kommt ein einzelner Laserstrahl mit zwei unterschiedlichen Impulsen zum Einsatz. Der erste Laserimpuls ist in der Lage, bestimmte Frequenzen wahrzunehmen, die auf explosive Stoffe hindeuten, während der zweite Impuls als Bezugspunkt für den ersten agiert. Ein auftretender Unterschied zwischen den beiden Laserimpulsen weist darauf hin, dass sich Sprengstoff in der Nähe befindet. Zusätzlich kann die genaue Position des explosiven Materials ermittelt werden.

 

 

(tafi/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Die Fluggesellschaft ... mehr lesen
Die Swiss wusste überhaupt nicht, was sie zur Flugsicherheit tun musste.
Hamburg - Fliegen war im Jahr 2012 nach Branchenangaben so sicher wie nie zuvor. Das geht aus der Sicherheitsbilanz des deutschen Unfalluntersuchungsbüros JACDEC hervor. Die Swiss liegt auf Platz 33 des Sicherheitsratings. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom erwartet einen Verlust im ersten Halbjahr. Für das zweite Halbjahr zeigt sich Ascom in einer Mitteilung vom Montagabend aber zuversichtlich: Es werde operativ deutlich besser ausfallen als das erste. mehr lesen  
eGadgets Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 7°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten