Gesichtserkennung im Comedyclub
Ich zahle nur soviel, wie ich gelacht habe
publiziert: Montag, 13. Okt 2014 / 15:58 Uhr

Dank Gesichtserkennung weiss der Comedyclub Teatroneu genau, ob sich seine Gäste amüsieren und kassiert entsprechend ab.

3 Meldungen im Zusammenhang
Jeder Lacher zählt! Und darum kassiert das Teatroneu in Barcelona den Eintritt pro gelungener Pointe. Tablets, die an der Rückseite der Sitze befestigt wurden, beobachten die Mimik der Zuschauer und zählen die heiteren Gefühlsausbrüche. Pro Lacher sind am Ende 30 Cents (ca. 36 Rappen) fällig. Wer in diesen Situationen zu spontanen Lachkrämpfen neigt, muss sich aber nicht fürchten. Auch in übermässig erheiternden Darbietungen ist bei 80 Lachern Schluss und eine Vorstellung kostet somit maximal 24 Euro (ca. 29 Franken).

Zu dieser aussergewöhnlichen Aktion wurde das Teatroneu animiert, nachdem der Staat die Steuern für Eintrittskarten in Spanien massiv anhob und die Zuschauer ausblieben. Und wie BBC berichtet, konnten die finanziellen Einbussen tatsächlich erfolgreich gestoppt werden. Bereits planen weitere Bühnen in Spanien und auch in England diese alternative Form der Einnahme.

Weitere Möglichkeiten, wie auch andere Theaterformen erfolgreiche Produktionen direkt messen und verrechnen könnten, zeigt der angefügte Werbefilm übrigens am Ende auf. WTF!

(Adeo Bertozzi/news.ch mit Agenturen)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Madrid - Mit einem Trick umgeht eine spanische Theatergruppe die ruinöse Umsatzsteuer für Theater: Das Frauen-Ensemble ... mehr lesen
Wie sagt man so schön? Sex sells. (Symbolbild)
Sprecht miteinander!
Nürnberg/Eging am See - Handys sind überall - doch nicht an jedem Ort und in jeder ... mehr lesen
Singapur - Metalworks, der Entwicklungsarm der internationalen Medienagentur Maxus Global, will mit der Zusammenführung von Big ... mehr lesen
Das ewige Problem, die Wirkung von Outdoor-Werbung messbar zu machen, könnte damit bald der Vergangenheit angehören. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt voneinander Serien über das Streaming-Portal Netflix ansehen. mehr lesen  
«Prominence»  Forscher der Johns Hopkins University haben eine spezielle High-Heels-Prothese für Frauen mit amputierten Beinen entwickelt. mehr lesen  
Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten