Prototyp erfolgreich getestet - Aktivierung durch Graphen als Schlüssel
Hologramm-Displays für Heimkino und Smartphones
publiziert: Dienstag, 28. Apr 2015 / 13:37 Uhr
Dr. in Li von der Griffith University.
Dr. in Li von der Griffith University.

Hawthorn/Nathan - Ein Team der Griffith University und der Swinburne University macht sich Eigenschaften von Graphen zunutze, um Hologramme zu erzeugen, die aus divergenten Blickwinkeln sichtbar sind.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Natürlich liegt noch sehr viel Arbeit vor uns, aus Displays herausragende 3D-Bilder zu generieren. Ziel ist es auch, dabei zukünftig auf Accessoires wie Brillen zu verzichten», erklärt Qin Li von der Griffith University School of Engineering.

Pixel brechen Licht

Versuche, ein hologrammartiges 3D-Display herzustellen, gab es in den vergangenen Jahren viele. Die Bemühungen australischer Universitäten lassen den Traum nun jedoch ein Stück näher rücken, denn aktuelle Versuche sind vielversprechend. Ein durch Graphen aktiviertes Display basiert auf der in den 1940er-Jahren entstandenen holografischen Methode von Dennis Gabor. Diese brachte dem Wissenschaftler 1971 auch den Nobelpreis für Physik ein.

Den Forschern gelang es, ein hochauflösendes 3D-holographisches Display zu entwickeln, das aus einem Sichtspektrum von bis zu 52 Grad einsehbar ist. Das funktioniert, weil der holografische Bildschirm aus sehr kleinen Pixeln besteht, die Licht brechen. Je kleiner die Pixel sind, desto besser ist auch das Hologramm aus verschiedenen Blickwinkeln.

Um Display-Hologramme zu erstellen, wird das eingesetzte Graphenoxid einer sogenannten «Photoreduction» unterzogen. Dabei erhitzt ein Laser die Oxide rasant. Dieser Vorgang erzeugt Pixel, die eintreffendes Licht so krümmen, dass ein plastisches Bild entsteht. Das Team ist sich sicher, dass diese Methode eines Tages den Display-Markt revolutionieren wird.

Keine Grössen-Limits

Auch Mobilgeräten könnte ein völlig neues Spektrum von Möglichkeiten bevorstehen. Vorerst gelang es auf diese Art und Weise, Hologramme in der Grösse von etwa einem Zentimeter zu erzeugen. Das Team glaubt aber, dass es zukünftig kein Grössen-Limit mehr geben wird, denn die Stärke von Graphen ist enorm. Auch die Herstellung solcher auf Graphen basierender Displays ist nicht sonderlich schwer. «Das Nutzen von Graphen setzt den Markt von Indium, das gewöhnlich für Elektrogeräte genutzt wird, unter enormen Druck», so Li abschliessend.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Stanford - Laut einem Team unter der Leitung der Stanford University ist es möglich, Computer-Chips auf sehr einfache Art deutlich ... mehr lesen
Das Kohlenstoff-Material Graphen kommt als Schutzschicht zum Einsatz.
«Holus», ein kleines Holodeck.
eGadgets Vancouver - Ein holografisches Display, das sich bequem an ein mobiles Endgerät anschliessen lässt und Inhalte dreidimensional ... mehr lesen
Bristol - Forscher an der University of Bristol haben ein System entwickelt, das in den Raum projizierte 3D-Hologramme fühlbar ... mehr lesen
Ein Hologramm, das man fühlen kann. (Symbolbild)
Schon in zehn Jahren soll aus Fiktion Wirklichkeit werden.
Sunnyvale - Die virtuelle Simulation beliebiger Räume und Umgebungen nach dem Vorbild des aus der Science-Ficton-Reihe «Star ... mehr lesen
Computersimulation mit mehr dahinter
xirrus GmbH
Buchzelgstrasse 36
8053 Zürich
Surgical & Industry Microscope Systems
Beim Material fiel die Wahl auf eine dünne ...
«Chem-Phys»  San Diego - Forscher der University of California San Diego (UCSD) haben den ersten flexiblen, tragbaren Biosensor entwickelt, der biochemische und elektrische Signale misst. 
eGadgets Infrarotaufnahmen als Orientierungshilfe  Lausanne - Ein Forscherteam der EPFL arbeitet an einem Schutzvisier für Feuerwehrleute, der einen ...  
Damit könnten sich Bauteile aus Metall künftig dünnwandiger konstruieren und dadurch Ressourcen schonen lassen.
Dünnwandigerer Bau  Forscher des Max-Planck-Instituts für Eisenforschung (MPIE) haben einen neuartigen metallischen ...  
Digitalverband BITKOM  Geht es nach dem Willen des Grossteils der Verbraucher, könnten ...
Laut der Umfrage würden sich 13 Prozent der Befragten Waren aus dem Einzelhandel per Drohne liefern lassen.
Titel Forum Teaser
  • Keikobald aus Memphis TN 1
    Was ist eine Partitur Diese Meldung ist nur bedingt richtig. Musiker benutzen keine ... Do, 04.02.16 18:20
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Euphemismus Normalerweise müssen technische Fortschritte nicht zeilenweise in ... Mi, 16.07.14 06:33
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Sinnbild einer fatalen Entwicklung Für digitales Spielen wird immer mehr Geld ausgegeben, und der ... Mo, 14.07.14 14:02
  • Believer aus Grenchen 53
    Total-Kontrolle der Waffen Es geht hier nicht nur um die Interessen einer sogenannten Waffenlobby. ... Fr, 30.05.14 22:47
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Traurig... ...aber Tatsache. Die beste Satire liefert die Realität. Di, 29.04.14 13:04
  • Sadotka aus Spreitenbach 1
    Bekannte Fälle? Gibt es irgendeinen bekannten Fall von Terrorismus im oder mithilfe des ... Sa, 11.01.14 22:38
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Selber Schuld, wer so ein Ding benutzt. Aber eine "Taschenlampen-App"? Heiliger ... Sa, 07.12.13 04:07
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Ein Segen? Einander short-messages zu schreiben, kann ja in Ordnung gehen, auch ... Mi, 27.11.13 12:08
Facebook plant einige Veränderungen.
DOSSIER Social Media Facebook: Kein Hinweis auf Nachrichten-Manipulation Washington - Eine interne Untersuchung ...
High Speed Vision Kameras
AOS Technologies AG
Täfernstrasse 20
5405 Baden - Dättwil
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 6°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 4°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten