Ultrakurze Lichtimpulse
Hightech-Kamera spioniert durchs Schlüsselloch
publiziert: Donnerstag, 8. Jan 2015 / 08:03 Uhr
Noch sind einfachere Technologien im Einsatz.
Noch sind einfachere Technologien im Einsatz.

Harbin - Während die Dreharbeiten zum neuen James-Bond-Streifen «Spectre» derzeit in Österreich auf Hochtouren laufen, arbeiten Forscher des Harbin Institute of Technology (HIT) in China an einer vielversprechenden neuen Technik, die das Leben echter Spione künftig deutlich erleichtern könnte.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die neue Technologie setzt im Kern auf ein neues Scan-Verfahren, das es ermöglicht, mithilfe eines einfachen Blicks durch ein Schlüsselloch den gesamten hinter der Tür liegenden Raum detailgetreu zu erfassen und dreidimensional darzustellen. Hierbei kommt eine Kamera zum Einsatz, die mittels Femtosekunden-Laser ultrakurze Lichtimpulse ausstösst und wieder einfängt, um auch nicht sichtbare Objekte zu rekonstruieren.

«Noch grosse Probleme zu lösen»

«Die Idee ähnelt der Funktionsweise eines Echolots, das etwa Wale oder Fledermäuse verwenden», erklärt Andreas Voss, Leiter des Geschäftsbereiches Laserphysik und Optik am Institut für Strahlwerkzeuge der Universität Stuttgart. Theoretisch sei das Prinzip hochinteressant. «Praktisch sind jedoch noch einige grosse Probleme zu lösen.» Für eine Umsetzung unter realistischen Bedingungen werde beispielsweise ein besonders leistungsfähiger Ultrakurzpuls-Laser benötigt. «Zudem braucht man eine extrem leistungsstarke, zeitauflösende Kamera», ergänzt Voss.

Seiner persönlichen Einschätzung zufolge wird es jedenfalls noch «viele Entwicklungsjahre» brauchen, bis sich diese Technologie tatsächlich praktisch gut nutzen lässt. «In den nächsten Jahrzehnten wird man damit wohl noch nicht in jedes Privathaus hineinsehen können. Dass man mit einem derartigen Gerät eines Tages erkennen kann, ob sich eine Person in einem Raum befindet oder nicht, scheint jedoch zumindest denkbar - und wäre, etwa aus militärischer Sicht, sicher interessant», so Voss.

Frühe Testphase hat begonnen

Dass die Geheimagenten von CIA, MI6 und Co schon bald auf eine neue Schlüsselloch-Kamera als Hichtech-Gadget zurückgreifen können, um einfach und schnell versperrte Räume auszuspionieren, ist tatsächlich eher unwahrscheinlich. Die entsprechende Entwicklung, die aktuell von Projektleiter Chenfei Jin und seinem Team in China vorgestellt worden ist, befindet sich nämlich erst in einer frühen Testphase.

Zumindest ist es aber in Experimenten geglückt, die Position und Form von drei verschiedenen versteckten Objekten im Raum korrekt zu berechnen und darzustellen. Hierfür wurde ein spezieller Laser durch ein zwei Zentimeter grosses Loch in der Wand geschickt. Das ausgesandte Licht prallt dabei von der gegenüberliegenden Wand ab und wird so durch den ganzen Raum geschickt, um schliesslich wieder bei der Lichtdiode der Kamera zu landen.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets In «Sag niemals nie» von 1983 war Mister Bond im Kampf gegen Blofeld auch dank einer ganz speziellen Uhr zum Schluss der ... mehr lesen
Das System soll verstärkt zur Terrorabwehr eingesetzt werden. (Symbolbild)
China hat erfolgreich ein selbst entwickeltes Laser-Abwehrsystem getestet, das ... mehr lesen
Computersimulation mit mehr dahinter
xirrus GmbH
Buchzelgstrasse 36
8053 Zürich
Surgical & Industry Microscope Systems
Beim Material fiel die Wahl auf eine dünne ...
«Chem-Phys»  San Diego - Forscher der University of California San Diego (UCSD) haben den ersten flexiblen, tragbaren Biosensor entwickelt, der biochemische und elektrische Signale misst. 
eGadgets Infrarotaufnahmen als Orientierungshilfe  Lausanne - Ein Forscherteam der EPFL arbeitet an einem Schutzvisier für Feuerwehrleute, der einen ...  
Damit könnten sich Bauteile aus Metall künftig dünnwandiger konstruieren und dadurch Ressourcen schonen lassen.
Dünnwandigerer Bau  Forscher des Max-Planck-Instituts für Eisenforschung (MPIE) haben einen neuartigen metallischen ...  
Digitalverband BITKOM  Geht es nach dem Willen des Grossteils der Verbraucher, könnten ...
Laut der Umfrage würden sich 13 Prozent der Befragten Waren aus dem Einzelhandel per Drohne liefern lassen.
Titel Forum Teaser
  • Keikobald aus Memphis TN 1
    Was ist eine Partitur Diese Meldung ist nur bedingt richtig. Musiker benutzen keine ... Do, 04.02.16 18:20
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Euphemismus Normalerweise müssen technische Fortschritte nicht zeilenweise in ... Mi, 16.07.14 06:33
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Sinnbild einer fatalen Entwicklung Für digitales Spielen wird immer mehr Geld ausgegeben, und der ... Mo, 14.07.14 14:02
  • Believer aus Grenchen 53
    Total-Kontrolle der Waffen Es geht hier nicht nur um die Interessen einer sogenannten Waffenlobby. ... Fr, 30.05.14 22:47
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Traurig... ...aber Tatsache. Die beste Satire liefert die Realität. Di, 29.04.14 13:04
  • Sadotka aus Spreitenbach 1
    Bekannte Fälle? Gibt es irgendeinen bekannten Fall von Terrorismus im oder mithilfe des ... Sa, 11.01.14 22:38
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Selber Schuld, wer so ein Ding benutzt. Aber eine "Taschenlampen-App"? Heiliger ... Sa, 07.12.13 04:07
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Ein Segen? Einander short-messages zu schreiben, kann ja in Ordnung gehen, auch ... Mi, 27.11.13 12:08
Die App Snapchat ist vor allem bekannt für sich selbst löschende Fotos. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Snapchat sammelt 1,8 Milliarden bei Investoren ein Los Angeles - Die App Snapchat steht vor ...
High Speed Vision Kameras
AOS Technologies AG
Täfernstrasse 20
5405 Baden - Dättwil
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 14°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
St. Gallen 13°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Bern 12°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Luzern 13°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter viele Gewitter
Genf 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Lugano 13°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten