Prothese aus dem 3D-Drucker kostet unter 300 Dollar
Handy steuert günstigen Cyberarm «handiii»
publiziert: Dienstag, 24. Mrz 2015 / 23:00 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 25. Mrz 2015 / 15:40 Uhr

Austin - Das japanische Unternehmen Exiii hat mit dem «handiii» eine Handprothese entwickelt, die mittels Smartphone gesteuert wird.

2 Meldungen im Zusammenhang
Bei der Präsentation im Rahmen des SXSW-Festivals hat das Unternehmen mit dem Preis erstaunt. Denn der Cyberarm aus dem 3D-Drucker kostet weniger als 300 Dollar, berichtet TechCrunch. Dabei ist er ziemlich beweglich.

Normale myoelektrische Handprothesen kosten laut Exiii normalerweise 10'000 bis 40'000 Dollar. Der hauseigene bionische Arm kommt dank 3D-Druck aber nicht nur wesentlich günstiger, sondern bietet dem Hersteller zufolge noch weitere Vorteile. Die gedruckte Prothese ist leicht persönlich anpassbar, sowohl funktionell als auch im Aussehen. Wer beispielsweise gerne Iron Man nachahmt, könnte Farbe und Textur der gedruckten Bauteile passend wählen.

Steuerung mit Smartphone-Hilfe

Für die handiii-Steuerung nutzt Exiii einen etwas ungewöhnlichen Ansatz. Ein EMG-Sensor misst elektrische Impulse vom Armstumpf des Trägers, die dann mittels angeschlossenem Smartphone interpretiert und in Bewegungen umgesetzt werden. Das erlaubt ein Öffnen und Schliessen der Hand, aber auch die Bewegung einzelner Finger der Prothese. Ausserdem sieht das Design vor, dass Nutzer handiii-Finger beispielsweise gegen diverse Werkzeuge auswechseln können.

Für Interessenten, die den Arm bestellen wollen, gibt es bereits eine Warteliste. Dem Hersteller zufolge kann es zu Verzögerungen aufgrund der starken Auslastung des 3D-Druck-Anbieters kommen. Zudem will Exiii erst Unternehmenskunden und Forscher mit Ausführungen der Prothese versorgen, ehe auch an die breitere Öffentlichkeit geliefert wird.

 

 

(fest/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bristol - Das Hightech-Start-up Open ... mehr lesen
Die Roboter-Handprothese soll Patienten ein normales Leben ermöglichen.
Beim 3D-Druck werden Gegenstände schichtweise aus flüssigem Kunststoff oder Metall aufgebaut.
Geschirr und Spielzeug aus dem Drucker - was lange eine Zukunftsidee war, könnte schon in wenigen Jahren grosse Bereiche der Wirtschaft radikal verändern und viele Unternehmen vor enorme ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom erwartet einen Verlust im ersten Halbjahr. Für das zweite Halbjahr zeigt sich Ascom in einer Mitteilung vom Montagabend aber zuversichtlich: Es werde operativ deutlich besser ausfallen als das erste. mehr lesen  
eGadgets Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause einsteigen. Der kleine Roboter «Zenbo» hat ein rundes Gehäuse mit Rädern und einen Kopf mit einem Touchscreen-Bildschirm als «Gesicht». mehr lesen  
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 10°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 11°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Bern 8°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Luzern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 4°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 11°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten